• Bei traumhaftem Sommerwetter ging im idyllisch gelegenen Rütscheler Gebiet Schwerzenbach das erste Festwochenende über die Bühne respektive die Felder. Bild: Stefan Leuenberger

30.07.2018
Sport

Bilderbuch-Einstieg in die Festivitäten

Die Hornusser aus Rütschelen haben eine neue Fahne. Diese wurde am Wochenende im Gebiet Schwerzenbach feierlich und sportlich eingeweiht. Die HG Rütschelen organisiert noch weitere

Anlässe.

Hornusserfeste HG Rütschelen · Anlässlich der Einweihung einer neuen Fahne organisiert die HG Rütschelen an drei Wochenenden Hornusserfeste. «Es ist üblich, dass beim Hornussen die Infrastruktur bei Festen gleich mehrmals verwendet wird», erklärt Florian Morgenthaler, Präsident der 110-jährigen Hornussergesellschaft Rütschelen. Es ist die dritte Fahne, welche angeschafft wurde, dies nach 1919 und 1967. Mit einem Festakt am Freitagabend wurde die neue Fahne feierlich eingeweiht. «Ein grosser Teil der Rütscheler Bevölkerung war anwesend», freut sich Morgenthaler, der auch als OK-Präsident der Feste amtet. Die Feier wurde von der Musikgesellschaft Rütschelen feierlich umrahmt. 

Von Stefan Leuenberger

Thörigen A und Bleienbach siegen

Am ersten Wochenende führte die HG Rütschelen bei Traumwetter im idyllisch gelegenen Gebiet Schwerzenbach das Oberaargauer Wanderhorn- (Nachwuchs und Aktive) sowie das Fahnenweihe-Hornussen durch. Das Gebiet hat sich auch schon bei früheren Rütscheler Hornusseranlässen bewährt. Beim Fahnenweihe-Hornussen traten 20 Gesellschaften in zwei Stärkeklassen an. Thörigen A (erste Stärkeklasse) und Bleienbach (zweite Stärkeklasse) liessen sich als Sieger feiern. «Wir achteten darauf, jene Gesellschaften einzuladen, welche uns in der Vergangenheit ebenfalls zu ihren Festen gebeten haben», erklärt Morgenthaler, der seit 21 Jahren als Präsident der HG Rütschelen wirkt, sein Amt Ende Jahr aber niederlegt. «Diese Feste sind quasi das krönende Highlight einer langen Wirkenszeit.»

Rütscheler Nachwuchs überzeugt

Für die HG Rütschelen bringen die Feste eine Menge Arbeit mit sich. Aber auch die Möglichkeit, sich auf dem heimischen Platz sportlich auf das grosse Saisonhighlight, dem «Eidgenössischen» in Walkringen, vorzubereiten. «Dort möchten wir mit beiden Equipen ein Trinkhorn gewinnen, sprich in die Top-5-Ränge kommen», gibt Morgenthaler bekannt. Rütschelen A wird in der dritten und Rütschelen B in der sechsten Stärkeklasse antreten. Am ersten Festweekend auf heimischem Terrain wusste die HG Rütschelen bereits zu überzeugen. So konnte beispielsweise der Nachwuchs (spielt zusammen mit der HG Rohrbach) das Oberaargauer Wanderhorn gewinnen. 

Nun die Gruppenmeisterschaft

Die Hornusserfeste in Rütschelen werden am Freitag ab 12 Uhr mit dem OZHV-Veteranentag fortgesetzt. Am Samstag und Sonntag spielen ab jeweils 10.30 Uhr gewaltige 68 Mannschaften an der OZHV-Gruppenmeisterschaftsausscheidung. Anschlies-send gibt es eine Pause wegen des «Eidgenössischen». Am 8./9. September wird die HG Rütschelen (Spielgebiet beim Bad Gutenburg) noch einmal als Organisator in Erscheinung treten. Der Hornussernachwuchs wird dann im Einsatz stehen. Und zwar findet am Samstag das OZHV-Zweckverbandsfest und am Sonntag das «Interkantonale» statt.

 

Oberaargauer Wanderhorn

Mannschaften 1. Stärkeklasse: 1. Mättenwil-Brittnau A, 0/1126; 2. Balzenwil A, 0/1072; 3. Thörigen A, 0/1013; 4. Gondiswil A, 0/994; 5. Rütschelen A, 0/879; 7. Obersteckholz, 1/792. – Einzelschläger: 1. Patrick Jordi, Balzenwil A, 81; 2. Patrick Neuenschwander, Gondiswil A, 75; 3. Tobias Leuenberger, Gondiswil, 75; 6. Nicolas Müller, Thörigen A, 73; 7. Markus Lüthi, Thörigen A, 72; 13. Daniel Flückiger, Thörigen A, 68; 15. Hermann Nyffeler, Gondiswil, 68; 16. Simon Krähenbühl, Gondiswil A, 68; 20. Christian Fiechter, Obersteckholz, 66; 22. Michael Müller, Thörigen A, 66; 25. Peter Stalder, Obersteckholz, 65; 27. Louis Schwegler, Gondiswil A, 65. – Bester Nachwuchshornusser: 41. Dominic Aegerter, Thörigen A, 62 – 2. Stärkeklasse: 1. Bleienbach, 0/779; 2. Langenthal-Wynau, 0/715; 3. Rohrbach, 0/702; 7. Thörigen B, 3/793. – Einzelschläger: 1. Patrick Kaufmann, Bolloding.-Bettenhausen, 70; 2. Martin Kölliker, Langenthal-Wynau, 69; 3. Michael Steiner, Thörigen B, 68; 5. Hansueli Kölliker, Thörigen B, 66; 7. Beat Grütter, Thörigen B, 65; 8. Luca Schütz, Rohrbach, 64; 9. Martin Ingold, Thörigen B, 64; 14. Benjamin Iff, Rohrbach, 62; 15. Bruno Ingold, Thörigen B, 62. – Bester Nachwuchshornusser: 36. Patrick Schindler, Thörigen B, 53.

Oberaargauer Wanderhorn Nachwuchs

Mannschaften: 1. Rütschelen/Rohrbach, 4/419; 2. Thörigen/Bleienbach, 5/409; 3. Gondiswil/Langenthal-Wynau, 8/304; 4. Mättenwil-Brittnau/Balzenwil/Thunstetten, 11/352. – Einzelschläger, Stufe 1: 1. Daria Thierstein, Gondiswil, 17; 2. Kilian Partl, Bleienbach, 17; 3. Luan Berchtold, Bleienbach, 14; 5. Marco Glauser, Gondiswil, 13; 7. Yannik Kölliker, Rohrbach, 11; 8. Nils Schär, Thörigen, 10; 9. Roland Eggenweiler, Gondiswil, 10.– Stufe 2: 1. Lukas Meyer, Mättenwil-Brittnau, 40; 2. Tamara Aegerter, Thörigen, 37; 4. Ramon Jenzer, Rütschelen, 31; 5. Luca Berchtold, Bleienbach, 27; 6. Matthias Glauser, Gondiswil, 27; 7. Joel Fiechter, Bleienbach, 23. – Stufe 3: 1. Dominic Aegerter, Thörigen, 85; 2. André Lanz, Balzenwil, 76; 3. Jan Minder, Rohrbach, 76; 4. Patrick Schindler, Thörigen, 73; 5. Roger Stalder, Rohrbach, 67; 7. Niklas Leuenberger, Gondiswil, 58; 8. Th. Kaufmann, Rütschelen, 48.

Fahnenweihe

1. Stärkeklasse, Mannschaften: 1. Thörigen A, 1/1096; 2. Gondiswil A, 1/1051; 3. Oberönz-Niederönz A, 1/949; 4. Huttwil, 1/791; 5. Rüegsau-Affoltern A, 1/774; 6. Obersteckholz, 2/931; 7. Rohrbachgraben, 2/855; 9. Schoren A, 4/914. – Einzelschläger: 1. Jörg Erni, Gondiswil A, 79; 2. Markus Lüthi, Thörigen A, 76; 3. Patrick Neuenschwander, Gondiswil A, 74; 5. Marcel Eggimann, Huttwil, 70; 6. Stephan Grütter, Thörigen A, 70; 8. Yannic Born, Gondiswil A, 70; 9. Nicolas Müller, Thörigen A, 69; 10. Stefan Lüthi, Thörigen A, 69; 12. Manuel Angele, Thörigen A, 69; 13. Christian Minder, Huttwil, 68; 15. Ruedi Stettler, Thörigen A, 68; 16. Beat Broch, Gondiswil A, 68; 17. Patrick Meyer, Schoren A, 67; 18. Roland Aeschbacher, Rüegsau-Affoltern A, 67; 19. Lukas Känel, Thörigen A, 67; 20. Matthias Kämpfer, Rohrbachgraben, 67. – Bester Nachwuchshornusser: Dominic Aegerter, Thörigen A, 66. – 2. Stärkeklasse, Mannschaften: 1. Bleienbach, 0/781; 2. Auswil-Wyssbach, 0/754; 3. Leimiswil, 0/704; 4. Lotzwil, 0/685; 7. Oeschenbach-Kleindietwil B, 2/744. – Einzelschläger: 1. Matthias Blaser, Auswil-Wyssbach, 74; 3. Ivan Niederhäuser, Oeschenbach-Kleindietwil B, 73; 4. Marcel Haas, Auswil-Wyssbach, 71; 5. Mathias Gygax, Bleienbach, 71; 6. Beat Sigrist, Auswil-Wyssbach, 71; 7. Matthias Fankhauser, Lotzwil, 69; 10. Adrian Sommer, Auswil-Wyssbach, 67; 12. Josef Schnider, Leimiswil, 66; 16. Andreas Herrmann, Oeschenbach-Kleindietwil B, 63; 19. Florian Scheidegger, 83, Oeschenbach-Kleindietwil B 62; 22. Stefan Bützberger, Bleienbach, 61. – Bester Nachwuchshornusser: 116. Marc Leuenberger, Auswil-Wyssbach, 34.

AUF facebook kommentieren