• Die «Napf-Chäsi» wartete mit einem wärmenden Fondue auf. · Bild: Heini Erbini

01.12.2017
Luzerner Hinterland

Der Dorfplatz im Lichterglanz

Mit dem zwar kleinen, aber umso schöneren einzigartigen romantischen Luthertaler Wiehnachtsmärt hat auch im Luzerner Hinterland die Vorweihnachtszeit begonnen.

 

Luthern · Auf dem Dorfplatz Luthern, der als einer schönsten weit herum gilt, fand wiederum der beliebte Wiehnachtsmärt statt, der immer viele Leute von nah und fern ins Napfdorf lockt. Die vielen prächtig geschmückten Häuschen um die grosse Dorflinde, die Lichter und der feine Duft des dampfenden Glühweins liessen auch diesmal wieder eine perfekte vorweihnachtliche Stimmung aufkommen.

Interessantes Rahmenprogramm
Am Freitagabend sorgte ein Konzert des Männerchors Concordia Willisau und des Wiggertaler Käserchörli in der Pfarrkirche St. Ulrich bereits für einen ersten, grossartigen musikalischen Höhepunkt des Rahmenprogramms. Am Samstag war beim Vorabendgottesdienst die Feldmusik Luthern für die musikalische Umrahmung zuständig, und am Sonntag sang die Gitarrengruppe Luthern-Ufhusen bei der Linde Weihnachtslieder. Auch der
Drehörgelimann Markus Bölsterli erfreute die vielen Besucher mit seinem Instrument. Geisslechlöpfer und der Besuch des Samichlauses durften natürlich auch nicht fehlen.

Vielfältiges Warenangebot
In den zahlreichen Häuschen lockte ein grosses Warenangebot zum Kauf. Einheimische «Pro specia rara»-Produkte vom Archehof Russberg, feine Käse- und Fonduespezialitäten aus der Napf-Chäsi, echte Luthertaler Teigwaren vom Wursthof, Backwaren von der Hofstatt-Bäckerei, Weine aus Ligerz, Holzschnitzereien sowie auch eine grosse Auswahl von Gestecken und vielfältigen Bastel- und Geschenkartikeln wurden feilgeboten. Im Gemeindehaus Wölfen konnte man beim Stand des Begegnungszentrums St. Ulrich neben Handarbeiten sogar von den Bewohnern hergestellte naturreine Arvenholzprodukte kaufen. Bei Cécile Peter vom «Baschtu-Chäller» durften Kinder kleine Weihnachtsgeschenke selber herstellen. Der Jagdverein Luthern Dorf servierte in der «Sonne» Rehspezialitäten aus ihrem Revier und im Raclettestübli im Pfarreiheim konnten sich die Besucher aufwärmen und stärken.
Den Organisatoren des Luthertaler Wiehnachtsmärts unter ihrem Präsidenten Hans Christen und den vielen Helferinnen und Helfern ist es einmal mehr gelungen, nicht nur wieder für eine einmalige Atmosphäre auf dem Dorfplatz zu sorgen, sondern auch die vielen Besucherinnen und Besucher zu erfreuen, und die Augen der Kinder zum Leuchten zu bringen. 

Von Heini Erbini

AUF facebook kommentieren