• Das komplette Huttwiler Kadettenkorps samt Musik und Leitern beim Erinnerungsfoto auf dem Brunnenplatz. · Bild: Marcel Bieri

04.09.2018
Sport

Der Regen tat der grandiosen Stimmung keinen Abbruch

Kadettentage 2018 in Huttwil – Überhaupt keinen Abbruch an der positiv-fröhlichen Stimmung tat der Regen während den Kadettentagen in Huttwil. 1080 Knaben und Mädchen hauchten dem Blumenstädtli am Wochenende mächtig Leben ein. Das 150-köpfige Huttwiler Korps feierte vereinzelte sportliche Erfolge. Musikalisch kam es zum grossen Triumph: Die Jury krönte Huttwil

zur besten Kadettenmusik.

Kadetten-Schulsport · Ausser dem Wetter hat wirklich alles mitgespielt. Kleine Details konnten nach den Erfahrungswerten des Vorjahres verbessert werden», freute sich André Schärer. Der OK-Präsident der Kadettentage 2017 und 2018 in Huttwil weiter: «Auch bei der Resultateauswertung klappte es heuer reibungslos, womit wir am Sonntag pünktlich mit der Rangverkündigung fertig wurden.» «Einfach toll war, dass sich die Kinder vom regnerischen Wetter überhaupt nicht die Laune verderben liessen und zwei Tage lang mit Freude, motiviert und auch diszipliniert ans Werk gingen – und so das Publikum ansteckten. Es gab überhaupt keine Zwischenfälle.»

Urs Flückigers Dernière
Erika Kleeb, Präsidentin des Kadettenvereins Huttwil, hatte Dankesworte bereit: «Das 19-köpfige OK, die unzähligen Helfer, die Eltern, alle irgendwie involvierten Personen sowie die Sponsoren und Gönner haben die drei Tage zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.» Und am Ende der Kadettentage in Huttwil wurde es sogar noch emotional. Urs Flückiger, Huttwiler Korpsleiter an den Kadettentagen (ansonsten amtet Matthias Mürner als Korpsleiter), gab sein Amt nach 22 Jahren unter einer Standing-Ovation der «Kadetteler» sichtlich gerührt ab. «Ich bin glücklich, dass meine letzten Kadettentage trotz des misslichen Wetters unfallfrei verliefen», sagte Flückiger.

Leimiswiler LA-Königin
Wie immer standen an den zwei Tagen Sport, Musik, Spiel und Spass im Zentrum des alljährlichen Treffens der Kadettenkorps aus Thun, Murten, Burgdorf, Langenthal, Huttwil sowie dem Kantonalverband Zürich-Schaffhausen-Horgen. 1080 Knaben und Mädchen hauchten dem Blumenstädtli am verregneten ersten Septemberwochenende Leben ein. Die bunte Schar froh gelaunter «Kadetteler» sorgte überall für gute Laune. «Gerade diese tolle Stimmung und das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb des eigenen Korps machen die Kadettentage zu etwas ganz Besonderem. An einem normalen Leichtathletik-Wettkampf herrscht nie eine solche Ambiance», sagte Silvana Käser. Die 16-jährige Leimiswilerin krönte sich zur Mehrkampf-Königin. Von allen 516 Mädchen erzielte die geübte Leichtathletin des Langenthaler Korps die höchste Punktzahl und gewann damit die Alterskategorie hochüberlegen. Mit Amélie Ledermann, Chantal Wiesner, Chiara Costa, Noah Imhof, Dominic Wyss (er siegte auch im Orientierungslaufen) und Kuno Schär stellte das Langenthaler Korps in der Leichtathletik gleich sieben Gewinner, holte zudem 14 weitere Podestplätze und satte 73 Diplome. Trotz dieser Grosserfolge holte das noch bessere Thun das begehrteste Wanderpreis-Fähnli. 940 Knaben und Mädchen traten zum Leichtathletik-Wettmessen an (2017: 971; 2016: 953; 2015: 954; 2014: 878). Das heimische Huttwiler Korps – einst an Kadettentagen die Leichtathletik-Hochburg – schaffte keinen einzigen Podestplatz. Wenigstens durften 24 Huttwiler das begehrte Diplom in Empfang nehmen.

Bestechende Treffsicherheit
Schiessen ist seit Jahren die Paradedisziplin von Huttwil. Zum 14. Mal in Serie schaffte die geschlossen stark auftretende Truppe von Hanspeter Mathys die Schiessstandarte. Mit Nils Keller stellte Huttwil sogar einen Champion. «Nach meinem 11. Rang im Vorjahr war ich am Samstagabend so glücklich, als ich mich ganz zuoberst in der Rangliste fand. Mein bisher schönster Erfolg», sagte der 11-jährige Huttwiler.
Grösstenteils schlotternd wagten sich die Schwimmer am Sonntagmorgen ins 30,65 m lange Becken der «Huttu»-Badi. Der Langenthaler Mark Hunkeler (34,18 Sekunden) gewann das packende Duell um die Tagesbestzeit auf den zwei Beckenlängen gegen den Huttwiler Vorjahresbesten Leo Luca May (34,95 Sekunden) hauchdünn. Die beiden Trainingskollegen schwammen in einer eigenen Liga. «Die Wende hat mich den Sieg gekostet», meinte May selbstkritisch. Er hatte sich gegenüber dem Vorjahr aber um gewaltige vier Sekunden gesteigert. Bei den Mädchen schaffte die für Langenthal startende Huttwilerin Ann Grossenbacher (42,34 Sekunden) einen Kategoriensieg. Mit Lio Müller, Remo Ruppanner und Silas Studer stellte Huttwil im Mountainbiken im Huttwilwald gleich alle Sieger. Allerdings nahm in dieser neusten Kadettentage-Disziplin nur das Korps Huttwil teil …
 
Hühnerhaut-Effekt
Spektakel pur boten die Disziplinen Stadtlauf (Samstagnachmittag) und die Stafetten (Sonntagnachmittag). Der Publikumsaufmarsch bei diesen Wettmessen war gewaltig. Und die Stimmung einfach mitreissend. Die beiden grössten Korps duellierten sich nicht nur beim ohrenbetäubenden Anfeuern sondern auch sportlich um die Krone. Während Murten (270 Mitmachende) sowohl bei den Mädchen wie auch bei den Knaben den Stadtlauf durch das Huttwiler Zentrum gewann, prägte Thun (300 Mitmachende) mit sechs Siegen in sechs Rennen die Stafetten auf dem Sportplatz Dornacker. «Hühnerhaut-Effekt. Es war schlicht ein absolut geiles Gefühl, vor so vielen Leuten zu laufen», brachte es Simon Aegerter, der Stadtlauf-Schlussläufer der siegreichen Murtener, adrenalingeladen vom Erlebnis, auf den Punkt. Vom Sport losgelöst war die Disziplin «Kochen». Und bei der Essenszubereitung an einer selbstgebauten Feuerstelle glänzten die beiden Huttwiler Teams mit dem Siegermenü und Rang 5.

Kadettenmusik Huttwil gewinnt
Am Sonntag fanden die spielerischen Teamwettkämpfe im Badminton, Fussball, Handball, Minihandball, Tennis, Tischtennis, Unihockey, Volleyball und Minivolleyball in Huttwil und den umliegenden Gemeinden statt. Einen Blumenstädter Sieg durften die U13-Minivolleyballer feiern. Richtig Freude bereitete die Kadettenmusik Huttwil samt Tambouren. Bereits am Freitagabend wusste die Truppe von André Gygli (Musik) und Peter Marending (Tambouren) am Unterhaltungsabend zusammen mit der Band «The Bebops» zu glänzen. Am Samstag konnte die geplante Marschmusikdemonstration wegen des Wetters nicht stattfinden. Stattdessen spielten die Musiken auf der mit einem riesigen Zelt gedeckten Bühne auf dem Brunnenplatz auf und wurden dafür bewertet. Und Huttwil holte sich doch tatsächlich mit einem «sehr gut» und 90 Punkten den Sieg vor Thun (84), Murten (80), Horgen (78), Langenthal (76) und Burgdorf (72). Was für ein Triumph beim Heimspiel. Am Samstagabend gingen die traditionellen Abendkonzerte über die Bühne. Unterhaltungstechnisch viel Freude bereitete der Auftritt von Horgen mit vielen integrierten Showelementen. Nun zieht der Kadettentross weiter. Die traditionellen Kadettentage 2019 und 2020 finden in Langenthal statt.

Fähnchengewinner: Mehrkampf: Thun. Stadtlauf: Murten. Schwimmen: Murten. Stafetten: Thun. Spiele: Langenthal. Schiessen: Huttwil. Orientierungslauf: Burgdorf. Kochen: Zürich/Schaffhausen/Horgen.

Mehrkampf Mädchen (Siegerinnen und regionale Diplomgewinnerinnen): Jg. 2009 (21 Klas­sierte): 1. Emily Oppliger, Burgdorf, 464; 2. Malou Loosli, Langenthal, 460; 4. Lea Marti, Huttwil, 438; 6. Vera Reinhard, Huttwil, 424; 7. Yael Greub, Huttwil, 388 – Jg. 2008 (46): 1. Linn Berger, Thun, 1015; 3. Simea Flück, Langenthal, 787; 4. Yena Ingold, Huttwil, 749; 10. Laura Reinhard, Huttwil, 567; 11. Emily Brand, Langenthal, 558; 12. Seline Minder, Huttwil, 537; 13. Lucy Leuenberger, Huttwil, 531 – Jg. 2007 (70): 1. Amélie Ledermann, Langenthal, 1290; 2. Leana Ramel, Langenthal, 1205; 6. Lia Wagner, Langenthal, 1043; 7. Nejla Sljiji, Langenthal, 1022; 8. Alina Ryf, Langenthal, 1009; 9. Mara-Maria May, Huttwil, 941; 10. Céline Nyfeler, Langenthal, 902; 15. Lisa Maria Flückiger, Huttwil, 795; 20. Sariah Lerch, Langenthal, 705 – Jg. 2006 (99): 1. Chantal Wiesner, Langenthal, 1287; 3. Claire Clavadetscher, Langenthal, 1212; 4. Seraina Cahenzli, Langenthal, 1198; 6. Mia Hofer, Langenthal, 1139; 7. Carol Schenk, Huttwil, 1138; 19. Marina Mani, Langenthal, 997; 26. Sophie Brierley, Langenthal, 975; 27. Jana Badertscher, Huttwil, 971; 29. Lotta Germann, Langenthal, 926; 30. Panna Kliment, Langenthal, 904 – Jg. 2005 (85): 1. Chiara Costa, Langenthal, 1836; 4. Lucie Widmer, Langenthal, 1471; 7. Ann Grossenbacher, Langenthal, 1397; 10. Anna Schneeberger, Langenthal, 1338; 11. Jolanda Pfäffli, Langenthal, 1301; 13. Mirjam Ruch, Huttwil, 1277; 18. Norah Aeberhard, Langenthal, 1187; 18. Jael Ingold, Huttwil 1187; 20. Illiana Ammann, Langenthal, 1180; 22. Leonie Erdin, Langenthal, 1130; 25. Shania Fust, Langenthal, 1112 – Jg. 2004 (88): 1. Jaimee Friedli, Murten, 2091, 2. Sandra Stefanovski, Langenthal, 1987; 5. Lia Zgraggen, Langenthal, 1839; 8. Luisa Kunz, Langenthal, 1689; 18. Mara Meinen, Langenthal, 1562; 20. Flavia Grossenbacher, Langenthal, 1530; 21. Leonie Schmid, Huttwil, 1527; 22. Sina Röthlisberger, Langenthal, 1509 – Jg. 2003 (70): 1. Amira Allou, Thun, 2464; 11. Larissa Ruch, Huttwil, 1730; 15. Jana Stalder, Huttwil, 1555; 19. Ann-Leonie Beck, Langenthal, 1519; 20. Amy Nager, Langenthal, 1483 – Jg. 2001/2002 (33): 1. Silvana Käser, Langenthal, 2552; 2. Noemi Beutler, Langenthal, 2284; 6. Fabienne Wyss, Langenthal, 1821; 7. Murielle Lanz, Huttwil, 1767 – Jg. 2000 und älter (4): 1. Cindy-Leticia Frank, KKV ZH/SH Horgen, 1692.

Mehrkampf Knaben (Sieger und regionale Diplomgewinner): Jg. 2009 (17 Klas­sierte): 1. Noah Imhof, Langenthal, 789; 4. Levin Bieri, Langenthal, 555; 5. Jeriel Althaus, Huttwil, 494; 6. Janosh Moser, Langenthal, 484 – Jg. 2008 (30): 1. Mael Schärz, Thun, 963; 2. Ben Bühler, Langenthal, 924; 3. Thierry Andres, Langenthal, 799; 7. Jan Fluri, Langenthal, 693; 9. Philipp Wiesner, Langenhal, 612 – Jg. 2007 (77): 1. Dominic Wyss, Langenthal, 1457; 5. Marius, Häni, Langenthal, 1202; 12. Rafael Simon Ruch, Huttwil, 1052; 13. Elia Düby, Langenthal, 1010; 17. Olivier Staffelbach, Huttwil, 946 – Jg. 2006 (66): 1. Timo Sollberger, Thun, 1681; 5. Kabir Sediqi, Langenthal, 1521; 11. Niklas Loosli, Langenthal, 1308; 14. Manuel Schneeberger, Langenthal, 1168; 15. Leonard Uebersax, Langenthal, 1159; 18. Lenny Gujer, Langenthal, 1124 – Jg. 2005 (82): 1. Kuno Schär, Langenthal, 2075; 3. Mark Serzhan, Langenthal, 1850; 6. Timo Wagner, Langenthal, 1618; 7. Lars Neuenschwander, Langenthal, 1612; 8. Stephan Wyss, Langenthal, 1552; 10. Gian-Franco Hug, Langenthal, 1531; 12. Joel Gujer, Langenthal, 1490; 15. Tim Barben, Langenthal, 1442; 16. Linus Veltman, Langenthal, 1419; 24. Nik Gujer, Langenthal, 1301 – Jg. 2004 (71): 1. Nils Feller, Thun, 2841; 2. Lorenz Pfäffli, Langenthal, 2625; 3. Raphael Steiner, Langenthal, 2399; 8. Lorenzo Disilvestro, Huttwil, 2203; 11. Fjodor Bassa, Huttwil, 2016; 17. Florian Scheibli, Langenthal, 1811; 18. Rouven Blank, Langenthal, 1810 – Jg. 2003 (44): 1. Silvan Etter, Murten, 3025; 3. Reto Spycher, Langenthal, 2733; 7. Florian Iseli, Huttwil, 2535; 8. Timo Rickli, Langenthal, 2533 – Jg. 2001/2002 (30): 1. Matthieu Cadoux, Murten, 2631; 2. David Kummer, Langenthal, 2539; 3. Benjamin Streuli, Langenthal, 2517; 4. Pascal Liechti, Langenthal, 2429; 6. Shabir Sediqi, Langenthal, 2184; 8. Silas Studer, Huttwil, 2091 – Jg. 2000 und älter (7): 1. Leon Schiffmann, Burgdorf, 2428.

Orientierungslauf: Knaben U11 (10 Klassierte): 1. Dominic Wyss, Langenthal – Knaben U13 (10): 1. Silvan Schletti, Burgdorf; 2. Stephan Wyss, Langenthal; 3. Dominic Ryf, Langenthal – Knaben U16 (23): 1. Moritz Christen, Burgdorf; 2. Christian Wyss, Langenthal; 3. Lorenzo Disilvestro, Huttwil; 4. Lino Ledermann, Langenthal; 6. Stefan Gammeter, Huttwil; 7. Gianluca Disilvestro, Huttwil – Mädchen U11 (13): 1. Ladina Philipp, Murten; 3. Lena Ryf, Langenthal – Mädchen U13 (12): 1. Mia Hofer, Langenthal; 2. Anna Schneeberger, Langenthal, 3. Leonie Erdin, Langenthal – Mädchen U16 (12): 1. Annika Clavadetscher, Langenthal; 2. Flavia Grossenbacher, Langenthal.

Schiessen: U11a (14): 1. Nils Keller, Huttwil, 98; 3. Soraya Nyfeler, Huttwil, 97.1; 4. Mara Köchli, Huttwil, 93.8; Lars Minder, Huttwil, 90.4 – U13a (19): 1. Minh-Khôi Nguyen, Murten, 98.4; 2. Ilya Politov, Huttwil, 96.9; 3. Salem Louka Ait, Huttwil, 96.7; 4. Mischa Jordi, Huttwil, 96; 5. Gian-Franco Hug, Langenthal, 95.1; 6. Lukas Köchli, Huttwil, 94.4; 7. Elias Lustenberger, Huttwil, 94 – U14l (9): 1. Michael Ali, Thun, 97.7 – U16a (34): 1. Isabelle Corsi, Murten, 100.9; 6. Amanda Minder, Huttwil, 98.3; 9. Jonas Michael Ruch, Huttwil, 97.8 – U16l (4): 1. Ilja Feller, Thun, 96.4; 4. Salem Assja Ait, Huttwil, 91.1.

Schwimmen: Knaben U11 (5): 1. Marcel Nyffenegger, Langenthal, 53.33; 2. Kilian Schlüchter, Murten, 53.38; 3. Ben Bühler, Langenthal, 56.98 – Knaben U13 (5): 1. Linus Veltman, Langenthal, 42.45; 2. Constantin Wüthrich, Thun, 57.05 – Knaben U16 (14): 1. Mark Hunkeler, Langenthal, 34.18; 2. Leo Luca May, Huttwil, 34.95; 3. Giulio Nänni, Murten, 37.53 – Mädchen U11 (26): 1. Muriel Jufer, Langenthal, 49.86; 4. Mara-Maria May, Huttwil, 57.81; 5. Lena Anderegg, Langenthal, 60.62; 7. Laura Reinhard, Hutwil, 61.12; 8. Annina Flückiger, Langenthal, 61.53 – Mädchen U13 (38): 1. Ann Grossenbacher, Langenthal, 42.34; 2. Seraina Cahenzli, Langenthal, 42.61; 3. Panna Kliment, Langenthal, 43.01; 10. Marina Mani, Langenthal, 48.57 – Mädchen U16 (33): 1. Caroline Hess, Murten, 39.53; 5. Julia Borner, Langenthal, 42.22; 8. Caroline Lanz, Huttwil, 44.43; 9. Anja Morgenthaler, Huttwil, 45.34 – 4 x 50 m Freistil (30): 1. Langenthal 1; 3. Huttwil 1; 5. Langenthal 2; 14. Huttwil 2; 15. Langenthal 3; 23. Langenthal 4; 25. Huttwil 3; 26. Langenthal 5 – 4 x 50 m Vierlagen (8): 1. Murten 1; 2. Langenthal; 5. Huttwil.

Mountainbike: Knaben U11 (3): 1. Lio Müller, Huttwil; 2. Florian Staub, Huttwil; 3. Lars Nyffeler, Huttwil – Knaben U13 (3): 1. Remo Ruppanner, Huttwil; 2. Patrick Marenjak, Huttwil; 3. Manuel Lanz, Huttwil – Knaben U16 (1): 1. Silas Studer, Huttwil.

Stafetten: Knaben U11 (7): 1. Thun 1, 2.16.52; 2. Langenthal 1, 2.19.81; 5. Langenthal 2, 2.31.99; 6. Huttwil, 2.35.43 – Mädchen U11 (10): 1. Thun 1, 2.15.25; 2. Langenthal 1, 2.21.00; 4. Langenthal 2, 2.35.84; 5. Langenthal 3, 2.36.94; 6. Huttwil, 2.37.01 – Knaben U13 (8): 1. Thun 1, 2.07.84; 3. Langenthal 1, 2.13.12; 4. Langenthal 2, 2.13.85; 5. Huttwil, 2.21.03 – Mädchen U13 (10): 1. Thun 2, 2.12.41; 4. Langenthal 2, 2.17.31; 7. Huttwil, 2.20.03; 8. Langenthal 3, 2.22.10; 9. Langenthal 1, 2.22.18 – Knaben U16 (10): 1. Thun 1, 1.58.06; 2. Langenthal 1, 2.01.93; 4. Huttwil, 2.06.03; 9. Langenthal 2, 2.16.81 – Mädchen U16 (12): 1. Thun 1, 2.04.54, 4. Langenthal 1, 2.10.13; 7. Huttwil 1, 2.19.13, 8. Langenthal 3, 2.20.88; 10. Langenthal 2, 2.22.90; 11. Huttwil 2, 2.23.35.

Stadtlauf: Mädchen (9): 1. Murten 1, 11.53.36; 2. Langenthal 1, 11.56.84; 5. Langenthal 2, 12.41.64; 9. Huttwil, 13.15.43 – Knaben (9): 1. Murten 1, 10.57.19; 3. Langenthal 1, 11.12.03; 4. Langenthal 2, 11.38.45; 5. Huttwil, 11.40.02.

Spiele: Badminton Mixed U11 (2): 1. Langenthal 1; 2. Huttwil 1 – Mixed U13 (4): 1. Langenthal 1; 3. Langenthal 2 – Mixed U16 (17): 1. Murten 8; 3. Langenthal 2; 5. Langenthal 1; 5. Huttwil 2; 9. Langenthal 3; 9. Langenthal 4; 9. Langenthal 5; 9. Huttwil 1 – Fussball Mixed U11 (4): 1. Thun 1; 4. Langenthal 1 – Mixed U13 (3): 1. Thun 2; 2. Langenthal 1 – Mixed U16: 1. Langenthal 1; 2. Thun 1 – Handball Mixed U16 (4): 1. Murten 1 – Minihandball Mixed U13 (11): 1. Langenthal 1; 5. Langenthal 2 – Tennis (5): 1. Langenthal 1; 2. Murten 2 – Tischtennis Mixed U16 (8): 1. Langenthal 1; 2. Langenthal 2; 3. Huttwil 2; 4. Huttwil 1; 7. Langenthal 3; 8. Huttwil 3 – Unihockey Knaben U11 (9): 1. Thun 1; 3. Huttwil; 4. Langenthal 1; 6. Langenthal 2 – Unihockey Knaben U13 (4): 1. Langenthal 1; 2. Huttwil; 4. Langenthal 2 – Unihockey Knaben U16 (6): 1. Langenthal 2; 3. Langenthal 1; 4. Huttwil – Unihockey Mädchen U16 (4): 1. Langenthal 2; 3. Langenthal 3; 4. Langenthal 1 – Volleyball Mädchen U16 (12): 1. Thun 1; 2. Huttwil; 5. Langenthal 1; 9. Langenthal 2; 11. Langenthal 3 – Mini-Volleyball Mixed U11 (4): 1. Langenthal 1; 3. Langenthal 2 – Mini-Volleyball Mixed U13 (12): 1. Huttwil 1; 6. Langenthal 1; 7. Huttwil 2; 11. Langenthal 3; 12. Langenthal 2.

Kochen: 1. Huttwil 1; 1. Burgdorf 1; 5. Huttwil 2; 11. Langenthal 2; 13. Langenthal 1.

Von Stefan Leuenberger

AUF facebook kommentieren