• Florian Iseli aus Wyssachen ist Mitglied der Kadettenmusik Huttwil und nimmt am Wochenende seine fünften Kadettentage in Angriff. Der 14-Jährige ist ein ausgezeichneter Ausdauerläufer und rechnet sich im Leichtathletik-Mehrkampf einen Spitzenplatz aus. · Bilder: alphafoto.com / zvg

30.08.2017
Sport

«Die Gruppenerlebnisse bleiben unvergessen»

Interview: Stefan Leuenberger im Gespräch mit Florian Iseli, Teilnehmer Kadettentage Huttwil – Die Kadettentage in Huttwil stehen bevor. Der 14-jährige Florian Iseli aus Wyssachen nimmt im Kadettenkorps Huttwil seine fünften Kadettentage in Angriff. Der Kadettenmusiker und starke Ausdauerläufer berichtet über bisherige Erlebnisse und verrät, was in Huttwil abgehen soll.

Kadetten-Schulsport · Die Kadettentage in Huttwil stehen bevor. Das jährliche Treffen der Korps aus Burgdorf, Langenthal, Murten, Thun, Zürich/Schaffhausen und Huttwil – insgesamt rund 1000 Mädchen und Knaben – wird geprägt durch Sport, Spiel, Musik und Spass. Das sportliche Wettkampfprogramm ist vielseitig, die musikalischen Darbietungen reichhaltig und das Freizeitangebot für die wenigen freien Momente gross. Huttwil wird ein vorbildlicher Gastgeber sein. Mit Freude blickt auch das Huttwiler Korps auf die Kadettentage vor der Haustüre – auch, wenn dadurch das beliebte Auswärtsschlafen für einmal aus bleibt. Dafür sind alle Anlagen und Orte vertraut. Die Huttwiler haben sich unter Matthias Mürner/Urs Flückiger (Sport) und André Gygli (Musik) sowie den vielen Sportfächer-Leitenden gezielt auf den Jahreshöhepunkt vorbereitet.
Kürzlich fand der traditionelle Kaderecup statt. Dieser Wettkampf dient als Standortbestimmung und Hauptprobe für den Hauptwettkampf an den Kadettentagen, dem Leichtathletik-Mehrkampf. Es wurden genau jene Disziplinen ausgetragen, welche an den Kadettentagen ebenso auf dem Programm stehen. Bei den Knaben holte sich Lars Locher (Jahrgang 2002) mit 2539 Punkten den Gesamtsieg. Er stellte mit übersprungenen 1,50 m im Hochsprung einen neuen Kaderecup-Rekord auf. Die restlichen Disziplinen-Bestwerte wurden nicht übertroffen. Bei den Mädchen holte sich Kaia Gränicher (Jahrgang 2002) mit 1751 Punkten das höchste Total aller Mädchen. Insgesamt 84 Mitglieder der Kadetten Huttwil traten zum Kaderecup an. Unter ihnen auch Florian «Flo» Iseli. Der 14-Jährige ist Mitglied der Kadettenmusik und zugleich auch ehrgeiziger Sportler. Der am 8. März 2003 geborene Wyssacher hat den Kaderecup in seiner Altersklasse klar für sich entschieden.  Der «UE» stellte Florian Iseli kurz vor dem Kadetten-Jahreshighlight einige Fragen.

Auf was freust du dich an den Kadettentagen in Huttwil am meisten?
Ganz klar auf den Stadtlauf. Als Ausdauerläufer macht mir dieses Wettmessen besonders Spass. Ich freue mich, dass ich mich wieder dafür qualifiziert habe. Es ist herrlich, vor so vielen lautstark mitgehenden Leuten laufen zu dürfen. Dies ist bei den gewohnten Laufveranstaltungen nur gerade beim GP Bern der Fall. Und beim Kadetten-Stadtlauf starte ich im Team. So fägt es gleich doppelt.  

Du hast bereits Kadettentage in Thun (2013 und 2014) und Murten (2015 und 2016) erlebt. Die bleibendste Erinnerung?
Ach, da geht es mir wie den meisten Jungs. Dies sind doch die Samstagabende. In Thun wie auch Murten sind wir jeweils etwas durch die Stadt gezogen. Dieses Gruppenerlebnis bleibt unvergessen.

Ist es schlimm, dass du nun bei den Kadettentagen 2017 und 2018 in Huttwil daheim schlafen gehen musst?
Es dürfte nicht schaden … So bin ich wenigstens einmal ausgeschlafen am Sonntag. Und es ist auch nicht schlimm. An der Freizeit wird ja nicht geschraubt.

In der Kadettenmusik spielst du Schlagzeug und bist Tambour. Am Freitag- und Samstagabend gibt die Kadettenmusik auf dem Brunnenplatz Konzerte. Pflicht oder Freude für dich?
Auf jeden Fall Freude. Ich spiele gerne Schlagzeug, spiele in der Musikgesellschaft Wyssachen mit. Bei den Kadettenkonzerten freue ich mich besonders auf die Titelmelodie von James Bond.

Du besuchst neben der Kadetten-musik keine Kadetten-Sportfächer. Wieso?
Ich würde bestimmt die Leichtathletik-Lektionen am Mittwoch besuchen. Doch an diesem Tag habe ich auch bei der Jugi Wyssachen Training. Darum geht es nicht.

Am Kaderecup hast du bei den 14-jährigen Jungs mit grossem Vorsprung gewonnen. Dabei hast du im 1000-m-Lauf gleich von allen am Wettkampf mitmachenden Jungs die klare Bestzeit aufgestellt.
Ich laufe seit dem GP Bern 2001 regelmässig, habe grossen Spass daran. Deshalb macht es dann auch doppelt Spass, wenn ich bei der letzten Wettkampfdisziplin noch richtig angreifen und viel Boden gutmachen kann. Beim Kaderecup ist mir mit 3:14 Minuten eine neue Bestleistung über 1000 m gelungen.

Du hast an den Kadettentagen im Mehrkampf bisher die Ränge 7, 4, 3 und 6 erreicht. Bist du bereit, vor Heimpublikum den ganz grossen Coup zu landen?
Dies wäre schön und anstrebenswert – aber leider nicht realistisch. So schnell ich im 1000-m-Lauf sein mag, meine Leistungen im Schnelllauf und im Kugelstossen sind viel zu dürftig, um gegen die Besten aus den anderen Korps mithalten zu können. So gesehen wird es kaum möglich sein, den
3. Rang von 2015 zu toppen. Ich habe mir eine Top-10-Klassierung zum Ziel gesetzt.  

Was tut der Kadett Florian Iseli am Sonntag?
Er ist gar nicht mehr an den Kadettentagen anwesend. Dies, weil die MG Wyssachen am Dürrenrother Musiktag teilnimmt. Ich kann dort nicht fehlen.

Das Freizeitangebot an den Kadettentagen ist sehr gross. Was davon möchtest du auf keinen Fall ver-
passen?

Den Survival Run und insbesondere die Eis-Disco will ich erleben. Die Eis-Disco ist an Kadettentagen eine absolute Attraktion. Nur Huttwil bietet sie an.

Wirst du dich auch umsehen, ob es bei den anderen Kadettenkorps hübsche Mädchen hat?
Ich habe momentan keine Freundin. Darum dürfte es tatsächlich in diese Richtung gehen.

Kadere-Cup (23.8.)
Auszug aus der Rangliste: Knaben 15 Jahre u. ä. (3 Klassierte): 1. Lars Locher, 2539; 2. Felix Grossenbacher, 1981; 3. Leo Luca May, 1969. – Knaben 14 Jahre (3): 1. Florian Iseli, 2195; 2. Gian-Luca Disilvestro, 1871; 3. Loris Ryser, 319. – Knaben 13 Jahre (9): 1. Lorenzo Disilvestro, 1490: 2. Fjodor Bassa, 1478; 3. Stefan Gammeter, 1224. – Knaben 12 Jaher (8): 1. Remo Ruppanner, 1253; 2. Mischa Jordi, 1006; 3. Elias Lustenberger, 793. – Knaben 11 Jahre (5): 1. Mika Burkhardt, 1058; 2. Peter Meier, 916; 3. Romano Geninazzi, 748. – Knaben 10 Jahre (10): 1. Rafael Simon Ruch, 897; 2. Lars Nyffeler, 652; 3. Kilian Minder, 593. – Knaben 9 Jahre und jünger (5): 1. Simon Meier, 390; 2. Alex Eymann, 377; 3. Nick Sommer, 284. – Mädchen 14 und 15 Jahre (5): 1. Kaia Gränicher, 1751; 2. Jana Stalder, 1729; 3. Murielle Lanz, 1913. – Mädchen 13 Jahre (2): 1. Leonie Schmid, 1506; 2. Livia Schär, 970. – Mädchen 12 Jahre (8): 1. Mirjam Ruch, 1426; 2. Ayana Neuenschwander, 1267; 3. Amy Florance Cornillie, 1156. – Mädchen 11 Jahre (8): 1. Annik Brönnimann, 1293; 2. Carol Schenk, 1253; 3 Nadja Lanz, 989. – Mädchen 10 Jahre (3): 1. Mara-Maria May, 1000; 2. Nadine Ruch, 726; 3. Mara Köchli, 320. – Mädchen 9 Jahre und jünger (10): 1. Yena Ingold, 872; 2. Seline Minder, 768; 3. Laura Reinhard, 649.

AUF facebook kommentieren