• Simone Schenk und Selina Gugger bei ihrem eindrücklichen Klarinettenspiel. Auch der Beitrag der Streichergruppe wusste zu gefallen. · Bilder: Brigitte Leuenberger

  • Simone Schenk und Selina Gugger bei ihrem eindrücklichen Klarinettenspiel. Auch der Beitrag der Streichergruppe wusste zu gefallen. · Bilder: Brigitte Leuenberger

14.03.2017
Emmental

Die Musikschule öffnete ihre Türen

In den Räumlichkeiten der Schulhäuser sowie in der Aula Sumiswald fand der Tag der offenen Tür bei schönstem Wetter statt.

Unter fachkundiger Anleitung Instrumente ausprobieren, Informationen einholen, Rahmenprogramm mit Konzerten und Restaurationsbetrieb: Es gab viel zu sehen und zu hören. Die Musiklehrkräfte boten die Möglichkeit, unverbindlich Musikinstrumente auszuprobieren. Sogar Jodeln war im Angebot.

Sumiswald · Die Instrumente wurden von den Schülerinnen und Schülern der Musikschule vorgeführt. Bei Dimitar Tsamdev spielten Simone Schenk und Selina Gugger mit ihren Klarinetten «Love Me Like You Do» von Ellie Goulding, begleitet von Playback Music. Genau das finden die beiden so cool – man kann neben klassischen auch moderne Stücke spielen. Dabei werden sie von ihrem Musiklehrer auch gefördert und unterstützt. Geübt werde zwar nicht täglich, gestanden die beiden. «Dafür aber bewusst und konzentriert», sagte Dimitar Tsamdev mit einem Zwinkern. Die Auftritte finden zweimal im Jahr statt, und man spürte die Freude der beiden Jugendlichen, dass sie an diesen Auftritten ihr Können zeigen dürfen.
Egal ob Blechblasinstrumente, Violine, Schlagzeug, Akkordeon oder eines der vielen anderen Instrumente – es wurde fleissig geübt und diskutiert, vorgetragen und applaudiert. Das Konzert der Jugendmusik Sumiswald-Wasen im Bistro bot Unterhaltung zu Kaffee und Gipfeli und war bestens besucht.
Der Schulleiter Christoph Schnyder freute sich über den gelungenen Anlass. Neu ist, dass der Tag der offenen Tür am Samstag stattfindet, was sich bestimmt erst noch etablieren müsse.

Förderung seit über 40 Jahren
Seit mehr als 40 Jahren ist es in Sumiswald möglich, Musikunterricht bei ausgewiesenen Musiklehrpersonen zu besuchen. Angefangen hat diese Erfolgsgeschichte dank dem Pioniergeist einer Frau, die sich bewusst war, dass musikalische Bildung für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und auch Erwachsenen von grosser Bedeutung ist: Erna Siegenthaler.
Ihr ist es zu verdanken, dass in den 70er-Jahren des letzten Jahrhunderts der Grundstein zu einer Musikschule gelegt wurde. Dazu brauchte es als erstes eine Trägerschaft, nämlich den 1974 gegründeten Verein Musikschule Sumiswald. Er besteht aus Einzel- und Kollektivmitgliedern und wird wie jeder andere Verein geleitet. Der Betrieb der Musikschule wird durch den Vorstand des Vereins der Musikschule Sumiswald geführt, in dem die Trägergemeinden Sumiswald, Affoltern, Lützelflüh, Trachselwald und Rüegsau vertreten sind. Die Kosten für das Betreiben der Musikschule werden durch Subventionen des Kantons, durch die Beiträge der Gemeinden sowie durch das Schulgeld der Eltern gedeckt.
Der Verein hat zum Ziel, in Sumiswald und den umliegenden Gemeinden qualifizierten und professionellen Musikunterricht zu ermöglichen. Er unterstützt ideell und finanziell immer wieder Projekte und Veranstaltungen, die den Schülern eine Plattform bieten, ihr musikalisches Können unter Beweis zu stellen. Er versucht auch, die musikalischen Anliegen der Bevölkerung wahrzunehmen und in Zusammenarbeit mit der Schulleitung umzusetzen. Die Förderung der kulturellen Aktivitäten ist dem Verein grundsätzlich ein Anliegen.
Der Verein verfügt über finanzielle Mittel und setzt sie zielgerichtet ein. Über den Stipendienfonds, welcher durch die umliegenden Kirchgemeinden finanziert wird, werden jedes Jahr Schulgeldermässigungen an dazu berechtigte Familien ausgerichtet. Der Projekt- und Instrumentenfonds wird durch Kollekten aus den Musizierstunden und Konzerten gespeist.
Die Feststellung, dass die Musikschule eine «gute Sache» sei, freut den Schulleiter Christoph Schnyder.
Der Verein sei jedoch auf Unterstützung angewiesen und auch darauf, dass die Mitglieder nicht ausgehen würden, respektive, dass neue Mitglieder gewonnen werden können. Diese sind ausser dem bescheidenen Beitrag zu keiner Mithilfe verpflichtet.
«Wir freuen uns über jedes neue Mitglied», so Christoph Schnyder. Auf der Website www.musikschule-sumiswald.ch sei eine Anmeldung auch online möglich.

Von Brigitte Leuenberger

AUF facebook kommentieren