• Stolzer Preisträger: Stephan Zaugg (rechts), Geschäftsführer der Zaugg AG Rohrbach, bei der Verleihung am 7. September in Zürich. · Bild: zvg

14.09.2018
Oberaargau

Die Zaugg AG wird mit Qualitätslabel «Holzbau Plus» ausgezeichnet

Im Rahmen des Jahresanlasses der Schweizer Holzbaubranche in Zürich wurde die Zaugg AG Rohrbach mit dem Qualitätslabel «Holzbau Plus» ausgezeichnet. Das Gütesiegel der Holzbaubranche honoriert eine partnerschaftliche Unternehmenskultur und Personalführung auf Basis des Gesamtarbeitsvertrages Holzbau. Neu wird das Label zudem von namhaften Institutionen als Patronatspartner unterstützt.

Rohrbach · «Holzbau Plus», das Qualitätslabel der Holzbaubranche, steht für eine mitarbeiterorientierte Unternehmensgestaltung. Es wird an Betriebe verliehen, die eine vorbildliche Unternehmens- und Führungskultur pflegen und sich für eine stetige Entwicklung der Mitarbeitenden einsetzen. Die Zaugg AG Rohrbach trägt nun neu dieses Gütesiegel ebenfalls.
«Holzbau Plus» garantiert die lückenlose Einhaltung des Gesamtarbeitsvertrages Holzbau. Es fördert die nachhaltige Entwicklung der Labelbetriebe – und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigungssicherung.
Stephan Zaugg, Geschäftsführer der Zaugg AG Rohrbach, sagt dazu: «Die Mitarbeiterbindung ist uns sehr wichtig. Wir bieten daher abwechslungsreiche Projekte in Gewerbe, Industrie und öffentliche Bauten. Die Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeitenden gehört da auch ganz selbstverständlich mit dazu. Mit ‹Holzbau Plus› können wir unsere moderne Unternehmenskultur stolz nach aussen tragen.»

Das Label basiert auf dem Gesamtarbeitsvertrag Holzbau
Das Qualitätslabel «Holzbau Plus» basiert auf dem Gesamtarbeitsvertrag Holzbau. Es wird im Namen der Sozialpartner Syna, Unia, Baukader Schweiz, Kaufmännischer Verband Schweiz und Holzbau Schweiz seit 2011 von der Schweizerischen Paritätischen Berufskommission Holzbau (SPBH) verliehen. Ein mehrstufiges Verfahren stellt sicher, dass sämtliche Kriterien von «Holzbau Plus» strikte erfüllt sind. Dazu gehört die Überprüfung sowohl materieller als auch kultureller Aspekte. Seit Frühjahr 2018 bekennen sich vier Institutionen mit ihrem Namen zu den Werten und Zielen von «Holzbau Plus»: die Hochschule für Wirtschaft der Fachhochschule Nordwestschweiz, die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz, die Schweizer Krankenversicherung Helsana und die Unfallversicherung Suva. Aktuell tragen 43 Schweizer Holzbaubetriebe das Qualitätslabel.

pd/UE

AUF facebook kommentieren