• Dieter Sigrist ist der erste Ehrenbürger in der Geschichte von Sumiswald. · Bild: Ulrich Steiner

22.06.2017
Emmental

Dieter Sigrist wird Ehrenbürger

An der Rechnungs-Gemeindeversammlung von Sumiswald fanden alle Geschäfte Zustimmung. Somit gibt es ab Mitte 2018 eine subventionierte Kindertagesstätte. Dieter Sigrist wurde zum ersten Sumiswalder Ehrenbürger ernannt.

Sumiswald · Als «Strassenfeger» kann man die Sumiswalder Gemeindeversammlung auch unter dem neuen Präsidium von Fritz Kohler wohl kaum bezeichnen. Die 69 Anwesenden in der Aula Hof­acker repräsentierten gerade mal 1,7 Prozent der Stimmberechtigten. Der Grund lag sicher mehr am schönen Sommerabend als an der Traktandenliste oder gar am neuen Gemeindepräsidenten. Auch für Action war von Beginn weg gesorgt: Nach fünf Minuten ertönte ein Alarmsignal und die drei anwesenden Feuerwehrleute mussten zu einem Einsatz. Für den ausrückenden Stimmenzähler wurde im Saal eiligst ein Ersatzmann gewählt. Das war ein rekordverdächtig kurzes Polit-Mandat.
Die Jahresrechnung 2016 wurde erstmals nach dem neuen Rechnungsmodell HRM2 erstellt. «Sie umfasst neuerdings ganze 119 Seiten, was eine bessere Vergleichbarkeit ermöglicht», erklärte Gemeinderat Rolf Ryser dazu. Der Gesamtetat schliesst bei Einnahmen von gut 18 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 281 000 Franken ab. Die Besserstellung gegenüber dem Budget beträgt effektiv eine halbe Million Franken. Höhere Steuereinnahmen und tiefere planmässige Abschreibungen haben das Finanzergebnis positiv beeinflusst. Das Eigenkapital per Ende 2016 steht mit 3,4 Millionen Franken zu Buche. Der Gemeinderat verfolgt das Haushaltziel, die Steueranlage bei 1,79 Einheiten zu belassen. Die Jahresrechnung wurde einstimmig genehmigt.

KITA ab Mitte 2018
Der Verein Kinderbetreuung Mittleres Emmental (KIBE) und die DLZ Sumiswald AG haben sich zu einer Projektgruppe zusammengeschlossen. Sie verfolgt das Ziel, in Sumiswald und Rüegsauschachen je eine Kindertagesstätte (KITA) zu betreiben. Mit der Genehmigung von jährlich wiederkehrenden Ausgaben von maximal 50 000 Franken (20 Prozent der Bruttokosten) wird nun in einem ersten Schritt Mitte 2018 in Sumiswald eine subventionierte KITA eröffnet. Neun Plätze entstehen im Westteil des DLZ Sumiswald und drei im Mutterkind-Haus Elim in Wasen. «Das KITA-Angebot ist ein Standort-Pluspunkt gegenüber potenziellen Zuzügern», freute sich Gemeindepräsident Kohler.
Ebenfalls oppositionslos wurde der Totalrevision des Gebührenreglementes und der Sanierung der Spitalstrasse zugestimmt. Letztere erfordert einen Kredit in der Höhe von 580 000 Franken. Die relativ hohen Kosten wurden mit den vielen Infrastruktur-Leitungen und den notwendigen Anpassungen im Bereich Alterszentrum/DLZ begründet. Die Bauarbeiten beginnen nach der laufenden Leitungserneuerung der Wasserversorgung.

«Standing Ovations»
Zum erstenmal in der Geschichte Sumiswalds verlieh der Gemeinderat eine Ehrenbürgerschaft. Diese offizielle Honoration hat Dieter Sigrist (63) insbesondere durch sein beherztes Engagement für ein multinationales Kulturangebot (Chlyni Büni) und als profunder Lokalhistoriker (Autor von «Streiflichter» und «Sumiswald in alten Ansichten») verdient.
In seiner Laudatio erklärte Gemeindepräsident Kohler, dass das Ehrenbürgerrecht nur an Personen, welche ein Werk für nachkommende Generationen hinterlassen, verliehen werde: «Dies ist bei Dieter Sigrist zweifellos der Fall. Wir sind stolz und fühlen uns geehrt ihn unter uns zu haben!» Die Anwesenden quittierten die Übergabe der Urkunde mit «Standing Ovations».
Der Geehrte bedankte sich auf seine eigene Art wie gewohnt unkonventionell: Berufsmusiker Lorenz Mühlemann aus Trachselwald spielte auf einem amerikanischen Hackbrett exklusiv eine Suite des irischen Komponisten Turlough O’Carolan.

Von Ulrich Steiner

AUF facebook kommentieren