• Grandioses Fussballerlebnis für die Ü50-Fussballer der Young Boys und des SC Huttwil im Stade de Suisse. · Bild: zvg

03.12.2018
Sport

Erlebnis der besonderen Art im Stade de Suisse

Freundschaftsspiel Senioren Ü50: BSC Young Boys – SC Huttwil 1:0 (0:0) – Davon träumt wohl jeder Feierabendkicker: Die Ü50-Senioren vom SC Huttwil konnten im Stade de Suisse gegen die Senioren des BSC Young Boys ein Freundschaftsspiel austragen. Ein Erlebnis der besonderen Art.

Fussball · An einem nebligen, kalten Freitagabend im November brachten die junggebliebenen älteren Fussballer das Berner Fussballstadion zum Leben. Es handelte sich dabei um ein Freundschaftsspiel zwischen den Ü50-Fussballern des BSC Young Boys und dem Sportclub Huttwil. Michael Stöckl, der das Spiel organisierte, spielt seit rund 30 Jahren beim BSC YB, lebt und arbeitet aber seit vielen Jahren in Huttwil, wo es eine Menge YB-Fans gibt. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis ein solches Spiel zustande kommen würde.
Am 9. November 2018 war es dann soweit. So manch einer hätte an diesem Abend die warme Stube wohl vorgezogen. Nicht so aber die Senioren-Fussballer und ihre Fans. Während 70 Minuten (2 x 35 Minuten) wurde im Stade de Suisse gekämpft, geschwitzt, gespurtet, ausgerutscht, geflogen, geschossen, gehalten, gezogen und geschoben. Manch einer staunte ob der Fitness und des Könnens der schon etwas älteren Spieler. Es war eine spannende, interessante und ausgeglichene Partie. Den 60 mitgereisten Fans wurde erstaunlich viel geboten. Nach einigen Torchancen auf beiden Seiten stand es lange Zeit 0:0. Erst ein Huttwiler Handspiel im Strafraum verhalf YB etwa zehn Minuten vor Schluss zu der wirklichen Tormöglichkeit. Michael Stöckl höchstpersönlich verwandelte den Penalty souverän. Ausgerechnet der YB-Spieler aus Huttwil entschied die Partie. Es blieb beim 1:0 für die gelb-schwarzen Stadtberner.

«We love you»-Gesang
Die Partie in der grossen Fussballarena war für die Huttwiler ein Erlebnis. Nach den Spielen des NLA-Teams von YB singen die Fans ihren Gelb-Schwarzen jeweils ihr «We love you». Etwas verdutzt kamen die Oldies in den gleichen Genuss … Die Erkärung: Während des Spiels fand in der Champions Lounge eine Geburtstagsparty statt. Einige Gäste schauten sich auf dem Balkon das Spiel an und fieberten kräftig und lautstark mit. Nach Spielende riefen sie: «Hinsetzen, hinsetzen, hinsetzen!» Sie mussten es lange rufen, bis den unwissenden Spielern auf dem Rasen klar war, was jetzt kommt. Tatsächlich konnten die Huttwiler das YB-Ritual erleben. Sie setzten sich auf den Rasen, während die Gäste in der Lounge anstimmten: «We love you, we love you, we love you, and where you play we follow, we follow, we follow ...» Damit hatte wohl keiner gerechnet. Ein unbezahlbares Erlebnis.

Zahn verloren
Ein Erlebnis der besonderen Art hatte auch der Huttwiler Paul Schenk, langjähriger und treuer YB-Matchbesucher und SCH-Legende. Er wurde von einem stark geschossenen Ball mitten ins Gesicht getroffen. Dabei hat er, wie schon im Alter von 20 Jahren, einen seiner Schaufelzähne verloren. Glücklicherweise ist nicht mehr passiert, denn Schenk verbrachte den restlichen Abend inmitten aller anderen – halt einfach mit einem Zahn weniger.
Beim anschliessenden Spaghetti-Plausch im Restaurant Eleven konnten sich alle Beteiligten wieder aufwärmen. Die Spieler des SC Huttwil gaben ein paar schöne Lieder zum Besten und jodelten gekonnt. Beim Singen waren die Huttwiler Fussball-Oldies die klaren Sieger. Wenigstens dort … Eing.

AUF facebook kommentieren