• Das Medaillen-Trio an der Cross-SM in Köniz der Läuferriege Gettnau (von links): Flavia Stutz (Schweizermeisterin Elite Damen), Isidor Christen (Schweizermeister Senioren M50) und Yvonne Kägi (3. Rang Elite Damen). · Bild: Christian Stähli

09.03.2017
Sport

Flavia Stutz mit taktischer Meisterleistung

Cross-SM in Köniz – Ein grosser Tag in der schon an Erfolgen reichen Karriere kam am Sonntag für die 20-jährige Ufhuserin Flavia Stutz an der Cross-SM in Köniz hinzu. Das Mitglied der Läuferriege Gettnau gewann in eindrücklicher Manier das Elite-Langcross der Frauen.

Laufsport / Cross · «Einer meiner schönsten Erfolge, zumal ich ihn in der Elitekategorie erzielen konnte», meinte die Ufhuserin Flavia Stutz nach ihrem sonntäglichen Goldlauf auf dem flachen 1000-m-Rundkurs auf dem Plateau zwischen Spiegel bei Köniz und Blinzern, der mit einem Baumstamm als Hindernis belebt wurde. «Noch vor dem Heim-Crosslauf in Gettnau hätte ich nicht daran gedacht, Martina Tresch das Wasser reichen zu können. Das Rennen in Gettnau hat mir aber gezeigt, dass es möglich ist», erzählt die am 19. Juli 1996 geborene Ufhuserin. «Als dann die gemeldete OL-Weltmeisterin Judith Wyder nicht am Start erschien, rechnete ich mir – bei optimalem Rennverlauf – durchaus gute Chancen aus», sagt die 20-jährige Spitzenathletin der Läuferriege Gettnau.

Tadelloses Rennen mit Zittern am Ende
Und dieses optimale Rennen über acht Kilometer glückte der angehenden Floristin. Stutz behielt bei relativ starkem Wind die Geduld und lief meist im Windschatten der Favoritin Martina Tresch (GG Bern) und ihrer Vereinskollegin Yvonne Kägi. Fünf Kilometer lang lief das Trio dicht beieinander über den Parcours. Dann beschleunigte Flavia Stutz und löste sich. Innerhalb eines Kilometers holte die stets freundliche und gut gelaunte Ufhuser Frohnatur sechs Sekunden Vorsprung auf Tresch heraus. Ihre Teamkollegin versuchte das forsche Tempo von Stutz mitzugehen und verpuffte dabei jene Kraft, die ihr am Ende im Kampf um die Silbermedaille fehlte.
Vorne verwaltete die U23-Athletin Stutz ihren Vorsprung geschickt. «Martina kam in der Schlussrunde immer näher und im Wissen meiner noch stark verbesserungsfähigen Endschnelligkeit machte mir dies Angst. Am Ende wurde es knapp, aber es reichte», bilanziert die neue Langcross-Schweizermeisterin. «Weiter hätte das Rennen aber nicht mehr gehen dürfen.» Und dann drückte wieder die Bescheidenheit der Ufhuserin durch: «Ich hatte auch Glück. Wenn Fabienne Schlumpf nicht im Kurz-, sondern im Langcross gestartet wäre, hätte ich nicht Elite-Gold gewonnen.» Gefeiert wurde der Titelgewinn daheim. «Es gab ein feines Dessert.» Schon bald tritt Flavia Stutz wieder an nationalen Titelkämpfen in Erscheinung. Am 26. März tritt die Ufhuserin an den Schweizer Meisterschaften 10 km Strasse in Oensingen an. «Eine Top-5-Klassierung in der Elitekategorie wäre ein Erfolg», blickt das Gettnauer Golden Girl voraus.

Erneutes Gold für Isidor Christen
An der Cross-SM in Köniz hatte die Läuferriege Gettnau neben Stutz und Kägi in der Elitekategorie noch weitere Mitglieder zu feiern, die an der SM glänzten. Allen voran Seniorenläufer Isidor Christen, der im M50-Rennen über sechs Kilometer mit 32 Sekunden Vorsprung auf den ersten Widersacher einen überlegenen Schweizermeistertitel feierte. Oder der für die Gettnauer startende Huttwiler Yves Cornillie, der in der U20-Kategorie den 8. Rang belegte.
Über Edelmetall durfte sich Céline Aebi aus Wynigen freuen. Auf Rang 13 im Eliterennen der Frauen gewann die 1996 geborene Athletin Bronze in der von Flavia Stutz gewonnenen U23-Alterskategorie. Ebenfalls über Bronze durfte sich Routinier Paul Gfeller aus Sumiswald in der M55-Seniorenkategorie freuen. An der SM wurden auch Teamwertungen vorgenommen. Das Frauen-Team des LZ Oberaargau landete in der Elite-Kategorie der Frauen über acht Kilometer einen Coup. Mit dem 4. Rang von Gabi Nyffeler, dem 5. Rang von Nicole Egger und dem 13. Rang von Céline Aebi gewannen die Oberaargauerinnen die Teamwertung klar vor Stade Genève und dem LC Regensdorf. Aebi holte damit Team-Gold und U23-Bronze.   

Auszug aus der Rangliste: Langcross Männer, 10 km (50 Klassierte): 1. Matthias Kyburz, LC Basel, 31:55; 2. Andreas Kempf, TSV Düdingen, 32:20; 3. Ilias Hernandez, Stade Genève, 32:59; 10. Max Studer, LV Langenthal, 33:50; 25. Jonas Leuenberger, STB Madiswil, 35:08. – Langcross U23 Männer, 10 km (11): 1. Max Studer, LV Langenthal, 33:50; 6. Jonas Leuenberger, STB Madiswil, 35:08. – Langcross Frauen, 8 km (29): 1. Flavia Stutz, LR Gettnau, 29:21; 2. Martina Tresch, GG Bern, 29:26; 3. Yvonne Kägi, LR Gettnau, 29:39; 4. Nicole Egger, LV Langenthal, 30:49; 13. Céline Aebi, LV Langenthal/Wynigen, 31:59. – Langcross U23 Frauen (8): 1. Flavia Stutz, LR Gettnau, 29:21; 2. Alissa König, TG Hütten, 31:39; 3. Céline Aebi, LV Langenthal/Wynigen, 31:59. – Mannschaftswertung Langcross Frauen (5): 1. LZ Oberaargau (Gabi Nyffeler, Nicole Egger, Céline Aebi); 2. Stade Genève. – Kurzcross Männer, 3 km (34): 1. Jonas Schöpfer, STV Sempach, 9:15; 14. Simon Schüpbach, LR Gettnau, 9:49. – Kurzcross U23 Männer (11): 1. Jonas Schöpfer, STV Sempach, 9:15; 5. Simon Schüpbach, LR Gettnau, 9:49. – Senioren M40, 6 km (11): 1. Cédric Mariéthoz, CA Vouvry, 21:14; 4. Patrick Lanz, LG Huttwil, 23:11. – Senioren M50, 6 km (9): 1. Isidor Christen, LR Gettnau, 22:34; 2. Peter Peter, LC Meilen, 23:06; 3. John Baldi, USC Capriaschese-Atletica, 23:14. – Senioren M55 (9): 1. Sigi Föhn, LC Meilen, 22:59; 2. Roger Schnyder, running.Coach, 23:16; 3. Paul Gfeller, Sumiswald, 23:28. – Seniorinnen W50/W55/W60, 4 km (9): 1. Marlis Göldi, KTV Bütschwil, 16:56; 4. Margrit Gfeller, Sumiswald, 20:23; 5. Brigitte Gerber, Sumiswald, 21:37. – Volkscross Männer, 6 km (9): 1. Jonathan Phillip, Irland, 21:10; 7. Andreas M. Zaugg, Wynigen, 29:23. – Junioren U20, 6 km (35): 1. Binyam Furui, STB Leichtathletik, 20:15; 8. Yves Cornillie, LR Gettnau, 20:43; 9. Felix Studer, LV Langenthal, 20:45; 29. Lars Holenweger, LV Langenthal, 22:19. – Juniorinnen U20, 4 km (31): 1. Lara Alemanni, TV Oerlikon, 14:43; 27. Lena Haas, LV Langenthal, 17:23. – Knaben U18, 5 km (38): 1. Julien Stalhandske, Stade Genève, 17:07; 16. Manuel Amrein, LR Gettnau, 18:34. – Knaben U16, 4 km (41): 1. Nathan Wanner, CA Sion, 14:02; 36. Marvin Huber, LR Gettnau, 16:43. – Mädchen U16, 3 km (45): 1. Laura Giudice, Gümlingen, 11:19; 13. Elena Eichenberger, LV Langenthal, 12:03; 27. Tabea Biegger, LR Gettnau, 12:55. – Schülerinnen U14, 2 km (38): 1. Nina Rosamilia, BTV Aarau Athletics, 7:45; 31. Nina Peter, LR Gettnau, 9:13; 32. Chiara Costa, LV Langenthal, 9:15.

Von Stefan Leuenberger

AUF facebook kommentieren