• Setzen sich ein für «üsi Stadt – üses Gwärb»: Das OK der Gewerbeausstellung Langenthal GALA 2018. · Bilder: Jeannette Ryser

06.06.2017
Langenthal

GALA wirbt für «üsi Stadt – üses Gwärb»

Vier Jahre nach der letzten Gewerbeausstellung Langenthal findet 2018 wieder eine GALA statt. Doch dieses Mal soll einiges anders werden. An einem Kickoff-Event ein Jahr vor dem Anlass gab das OK den über 110 erschienenen Langenthalern Gewerblern Einblick in das Programm der GALA 2018, die mit dem Slogan «üsi Stadt – üses Gewärb» ein starkes Bekenntnis zum Werkplatz Langenthal abgeben möchte.

Vor einem Jahr liess der Vorstand des Gewerbevereins Langenthal an der Hauptversammlung einen neuen Turnus für die Gewerbeausstellung absegnen. Neu findet die traditionelle GALA nur noch alle vier Jahre statt, dafür werde man alles daran setzen, jeweils einen gelungenen und attraktiven Anlass zu organisieren, versprach der Vorstand. Ganz so einfach gestaltete sich das Vorhaben für die Ausgabe 2018 allerdings nicht, tat sich doch der Vorstand des Gewerbevereins lange Zeit schwer, geeignete Personen für das OK der GALA 2018 zu finden. Letzten Sommer jedoch wurde man endlich fündig und konnte ein neunköpfiges OK, mit namhaften Persönlichkeiten aus dem Langenthaler Gewerbe, rekrutieren.

GALA mit diversen Gastro-Hotspots
Rasch war das Datum für die nächste Gewerbeausstellung fixiert. Diese findet vom 25. bis 27. Mai 2018 auf dem Markthallen-Areal statt. Exakt ein Jahr vor dem Anlass lancierte das OK an einem Kickoff-Event im Hotel Bären in Langenthal die kommende Gewerbeausstellung GALA 2018. Das Interesse der Gewerbler an diesem Anlass ist gross, erschienen doch über 110 Personen. Walter Ryser, OK-Präsident der GALA 2018, konfrontierte die Anwesenden gleich zu Beginn mit Schlagworten wie Digitalisierung, Onlinehandel oder mit dem jüngsten Stellenabbau bei der ortsansässigen Ammann Group. Für Ryser ist klar, dass solche Schlagzeilen beim einen oder andern Gewerbler Sorgenfalten hinterlassen. Deshalb müsse man aktiv etwas unternehmen.
Für das OK der kommenden Gewerbeausstellung bedeute dies, dass man einen Anlass auf die Beine stellen möchte, der ein starkes Bekenntnis zum Werkplatz Langenthal ausstrahle. Das solle bereits im Slogan der GALA 2018 zum Ausdruck kommen, wirbt man doch mit dem Spruch «üsi Stadt – üses Gwärb». Auf der anderen Seite wolle man auch eine GALA präsentieren, die viel Publikum anlocke, was man mit diversen attraktiven Angeboten und viel Unterhaltung erreichen will. Letztendlich solle die GALA sowohl für Besucher wie auch für die Aussteller einen Mehrwert schaffen.
Der OK-Präsident wies darauf hin, dass sich das Verhalten der Menschen im Bereich Konsum, Unterhaltung und Freizeit in den letzten Jahren stark verändert habe und weiter verändern werde. «Die Leute bevorzugen heute Anlässe, die zusätzliche Unterhaltungs- und Konsummöglichkeiten bieten, gerade in den Bereichen Musik, Gastronomie und Fun», betonte Walter Ryser. So werde man bei der GALA 2018 auf dem gesamten Areal diverse Gastronomie-Hotspots mit einem vielfältigen Food-Angebot realisieren, das vom Fingerfood bis zum gediegenen Mittag- oder Abendessen reiche und eine Preisspanne von sieben bis 40 Franken umfasse.

Sonntagsbrunch mit Jazz-Matinée
Im Bereich Unterhaltung werde ein weiterer Schwerpunkt gesetzt, erwähnte der OK-Präsident. So wolle man an zwei Abenden, aber auch tagsüber mit einem attraktiven Musikprogramm zusätzliche Leute auf das Areal locken. Dabei wolle man die ganze Bandbreite des Musikschaffens abdecken, von der Ländlerformation über Schlager bis hin zu Popmusik. Ein Höhepunkt bilde hier der Sonntagmorgen, sei doch an diesem Tag ein Brunch mit einer Jazz-Matinée vorgesehen. Bereichert wird die GALA zudem durch eine Sonderschau, die der Langenthaler Volksschule gewidmet ist. Ziel dieser Schau sei es, dass hier die Schüler aktiv vor Ort tätig seien, damit auch ihre Eltern, Grosseltern und Verwandten die GALA besuchen würden. Neu wird auch der erste Tag der GALA 2018 sein, startet doch die Ausstellung deutlich früher als gewohnt. Die GALA wird bereits um 10 Uhr eröffnet und nicht erst um 18 Uhr wie bei früheren Austragungen.
Abschliessend richtete der OK-Präsident einen Appell an die anwesenden Gewerbler: «Mit der GALA 2018 wollen wir viele ansprechen, wollen wir unterhalten, wollen wir ein Erlebnis schaffen, aber ganz besonders wollen wir mit der GALA 2018 ein Bekenntnis zum lokalen Arbeitsmarkt abgeben und einen herzhaften Beitrag zu einem starken Werkplatz Langenthal leisten.» Dafür seien alle gefordert und müssten einen Beitrag leisten, sagte Walter Ryser weiter. «Wir müssen Geld investieren, Zeit aufwenden und uns engagieren, aber ganz besonders müssen wir Herzblut entwickeln für ‹üsi Stadt – üses Gwärb›.»

artext/war    

AUF facebook kommentieren