• Beim Oberwaldschiessen wird auf offenem Feld Mass genommen. · Bild: Marcel Bieri

09.03.2017
Sport

Gebürtiger Italiener wird Oberwaldmeister

77. Oberwaldschiessen – Der 66-jährige Lotzwiler Ezio Cescato holt sich mit 49 Punkten den Oberwaldmeistertitel 2017. Dank seines Alters setzt sich das Mitglied der Feldschützen Gondiswil vor die punktgleichen Stefan und Daniel Sommer von den Feldschützen Häbernbad. Nur 203 Schützen nahmen am Traditionsanlass teil.

 

Schiessen · Wie im Vorjahr trafen die Oberwaldschützen traumhafte Verhältnisse an. Umso enttäuschender war die geringe Beteiligung. Seit vielen Jahren waren nicht mehr so wenige Schützen am Traditionsanlass der zehn mitmachenden Schützengesellschaften dabei. 203 Mitmachende bedeuteten am immer am ersten März-Sonntag stattfindenden Schiesswettkampf einen gravierenden Teilnehmerrückgang gegenüber 2016 (236 Schützen) und 2015 (255 Schützen). Mit 45,707 Punkten schaffte die mit 24 Mitgliedern angetretene Schützengesellschaft Wasen den besten Sektionsdurchschnitt. Mit 32 Schützen stellten die Feldschützen Häbernbad die grösste Sektion. Als organisierende Gesellschaft hatte die SG Wasen die Feldschützen Walterswil SO als Gastsektion eingeladen.

Das Alter entschied
Gesucht wurde beim Schiessen unter freiem Himmel der Nachfolger von Hans-Peter Feldmann (SG Wyssachen), der 2016 mit 49 Punkten Oberwaldmeister wurde. Dieses Jahr schaffte er lediglich 42 Punkte. Drei Schützen erzielten 49 Punkte. Einmal mehr kam bei der Ermittlung des Siegers damit die Altersregel zur Anwendung. «Ich hätte den beiden jüngeren Schützen den Sieg gegönnt», meinte der neue Oberwaldmeister Ezio Cescato (Jahrgang 1950) von den Feldschützen Gondiswil. Der 66-Jährige siegte punktgleich vor Stefan (Jahrgang 1984) und Daniel Sommer (Jahrgang 1987) von den Feldschützen Häbernbad. «Ich freue mich aber über den Sieg an diesem sympathischen Schiessanlass.» Sein Topresultat erzielte Cescato mit dem Sturmgewehr 57. «Ich schoss bereits im zweiten Feuer. Die Bedingungen waren trotz leichtem Wind optimal.»

SG Melchnau als Stammverein
Cescato ist B-Mitglied bei den Feldschützen Gondiswil. Seine Stammgesellschaft seit über 45 Jahren ist die Schützengesellschaft Melchnau, die allerdings nicht zu den zehn am Oberwaldschiessen zugelassenen Sektionen gehört. Dem pensionierten ehemaligen technischen Leiter im Sondermaschinenbau, der in Melchnau aufwuchs und nun am Finkenweg in Lotzwil wohnt, läuft es derzeit im Schiessstand. Der als Fünfjähriger aus Italien eingewanderte Cescato konnte die Jahresmeisterschaft der Melchnauer Schützen gewinnen. Erst kürzlich gewann er die Wintermeisterschaft in Balsthal. Und am Erinnerungsschies-sen in Burgdorf einen Tag vor dem Oberwaldschiessen belegte er punktgleich mit den beiden besser klassierten Schützen den 3. Rang.

GM-Final als Fernziel
Für den OK-Präsidenten des Standerneuerungsschiessen Melchnau/Altbüron vom kommenden Mai hat es in den vergangenen Jahren oft Grund zur Freude gegeben. Am Morgartenschies-sen konnte er bei beiden Teilnahmen den Kranz gewinnen. Mit der bekannten Gruppe «Fischbächli» Melchnau hat er im Feld D schon öfters den Amts- cup gewonnen. Was fehlt dem gebürtigen Italiener noch im Palmarès? «Ein ewiges Ziel ist es, mit unserer Gruppe Fischbächli einmal die Qualifikation für den Gruppenmeisterschafts-Final zu schaffen», erklärt der Oberwaldmeister 2017.

Zweiter Teil wertvoll
Für Ezio Cescato ist der Schiesssport ein Hobby, welches er mit viel Herzblut ausübt. «Dazu gehört aber auch der zweite Teil. Die Geselligkeit nach dem Betrieb im Schiessstand ist ebenso wichtig. Daraus haben sich schon Freundschaften fürs Leben ergeben.» Neben dem Schiessen unternimmt Ezio Cescato zusammen mit seiner Frau sehr gerne Reisen mit seinem Camper.  

Auszug aus der Rangliste: Einzel (203 Klassierte): 49 Punkte: Ezio Cescato, Gondiswil; Stefan Sommer, Häbernbad; Daniel Sommer, Häbernbad. – 48: Christian Gerber, Sportschützen Huttwil; Mario Schenker, Walterswil SO; Marcel Fiechter, Häbernbad; Christof Wittwer, Dürrenroth. – 47: Paul Flückiger, Walterswil; Jakob Zwygart, Affoltern; Hans Widmer, Wasen; Roberto Geissler, Wasen; Daniel Leibundgut, Gondiswil; Christian Baumgartner, Walterswil; Markus Käser, Affoltern; Stefan Mosimann, Affoltern; Peter Sommer, Dürrenroth; Robert Burkhalter, Wasen; Adrian Leuenberger, Sportschützen Huttwil. – 46: Ruedi Steffen, Häbernbad; Ernst Schär, Walterswil; Fritz Uhlmann, Gondiswil; Hans Stebler, Sportschützen Huttwil; Edwin Schenker, Walterswil SO; Rene Uldry, Walterswil SO; Hans Gerber, Wasen; Fredi Hofer, Dürrenroth; Anton Rüfenacht, Wasen; Hans Baumgartner, Wyssachen; Andreas Reinhard, Affoltern; Jürg Röthlisberger, Häbernbad; Marcel Sommer, Häbernbad; Christian Gerber, Sportschützen Huttwil. – Jungschützen: 1. Christian Gerber, Sportschützen Huttwil, 46; 2. Christian Ruch, Eriswil, 36; 3. Dominik Schär, Dürrenroth, 21. – Sektionen: 1. Wasen-Schützen, 45,707; 2. Wyssachen-Schützen, 45,242; 3. Hutwil-Sportschützen, 45,215; 4. Gondiswil-Feld, 44,960; 5. Eriswil-Schützen, 44,444; 6. Affoltern-Feld, 44,255; 7. Häbernbad-Feld, 43,620; 8. Walterswil-Feld, 43,541; 9. Dürrenroth-Feld, 41,915; 10. Schonegg-Feld, 41,476; Gast Walterswil SO, 45,029. – Alle Resultate sind auf der Homepage zu finden: www.schiessen-trachselwald.com

Von Stefan Leuenberger

AUF facebook kommentieren