• Die aus der Dienstpflicht entlassenen 40-jährigen Zivilschützer – flankiert mit (von rechts) BSM-Chef Hanspeter von Flüe, Stefan Schäfer (abtretender Zivilschutzkommandant) und Marianne Howald (Leiterin Geschäftsstelle Zivilschutz). · Bild: Hans Mathys

12.11.2018
Oberaargau

Gleich zwei Kommandanten verabschiedet

Der Zivilschutz Region Langenthal (ZRL) musste an der Entlassungsfeier in Reisiswil mit Stefan Schäfer (Madiswil) und Thomas Würgler (Aarwangen) gleich zwei Kommandanten verabschieden.

Reisiswil · ZRL-Kommandant Stefan Schäfer konnte zur traditionellen Entlassungsfeier – sie fand diesmal im Restaurant Traube in Reisiswil statt – unter anderem Hanspeter von Flüe (Roggwil), Vorsteher des Amtes für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär (BSM) in Bern, sowie als Vertreterin der Stadt Langenthal, Judith Voney, Vorsteherin des Amtes für öffentliche Sicherheit, begrüssen.
Dazu natürlich vor allem die zur Feier erschienenen Zivilschützer. 23 waren eingeladen, 15 sind erschienen. Diese wurden mit dem besten Dank für die im Zivilschutz geleisteten Dienste verabschiedet und mit einem Sackmesser beschenkt, das sie künftig an den Zivilschutz erinnern soll.

Stefan Schäfer wird wieder Banker
«Ich habe eine Lagebeurteilung gemacht», sagte Stefan Schäfer vom Amt für öffentliche Sicherheit der Stadt Langenthal und hier Fachbereichsleiter Zivilschutz. Er habe sich entschlossen, dieses Amt auf Ende Jahr abzutreten und wieder in die Bankbranche zu wechseln. Er war schon mal bei der Clientis Bank Oberaargau, aufs Neujahr 2019 werde er bei der Migros Bank in Langenthal als Kundenberater tätig sein. Die Zeit beim Zivilschutz sei für ihn sehr wertvoll gewesen, sagte er und zeigte sich beeindruckt von vielen hier gewonnenen Freundschaften.

Fröhlich, ruhig, kameradschaftlich
Im Namen des Langenthaler Gemeinderates – Markus Gfeller konnte ferienhalber in Reisiswil nicht dabei sein – würdigte Judith Voney die Verdienste von Stefan Schäfer und blickte auf dessen Zivilschutz-Karriere zurück, die 1998 als Soldat beim Versorgungsdienst begonnen habe. 2004 sei Schäfer Zugführer Logistik geworden, 2012 Dienstchef und 2016 Kommandant. Besondere Einsätze habe er beim Sturm Lothar, beim Ski-Weltcup in Adelboden und beim Eidgenössischen Schwingfest in Burgdorf geleistet. Judith Voney – sie übernahm das Amt von Andreas Ryf Mitte 2017– habe vor allem Stefan Schäfers «fröhliche, ruhige und kameradschaftliche Art» geschätzt. Sie bedaure den Weggang von Major Schäfer, der mit einer Uhr inklusive Gravur und viel Applaus verabschiedet wurde.

Pierre-Alain Pfister für Würgler
Gleichzeitig mit dem Zivilschutz-Kommandanten Stefan Schäfer tritt auch Hauptmann Thomas Würgler (Aarwangen) aus der ZRL zurück. «Ein grosses Merci an alle. Es war eine schöne und wertvolle Zeit für mich», sagte er sichtlich gerührt.
Während für Schäfer noch kein Nachfolger gefunden werden konnte, steht fest, wer das Amt von Würgler – er war seit 2008 Kommandant der Kompanie 4 (es gibt deren 5) des Zivilschutzes – übernehmen wird: Jean-Pierre Pfister aus Herzogenbuchsee. Er ist zurzeit noch Leutnant, weil er die Ausbildung zum Kommandanten noch nicht abgeschlossen hat.
Die Entlassungsfeier ist jeweils auch verbunden mit Ernennungen. So sind Remo Eckert und Christian Jäggi neu Logistik-Offiziere, während Nils Müller ab Neujahr 2019 Kulturgüterschutz-Offizier ist.  

Zivilschutz-Struktur anpassen
BSM-Chef Hanspeter von Flüe überbrachte die Grüsse seitens des Kantons. «Ihr seid nun eine weitere Pflicht los», hielt der Roggwiler fest. Die Schulpflicht sei längst vorbei und soeben auch die Wehrpflicht, sagte er zu den 40-Jährigen. So bleibe einzig noch die Steuerpflicht. «Diese besteht zeitlebens», sagte er und löste mit dieser Bemerkung ein kollektives Schmunzeln aus. Von Flüe betonte, dass die Strukturen des Zivilschutzes angepasst werden müssen – auch der sinkenden Bestände wegen. Ziel sei, mit weniger Leuten mehr Aufträge erfüllen zu können. Der Kanton Bern habe
ein Projekt gestartet. «Da wird sich etwas bewegen. Wir sind dynamisch unterwegs», sagte Hanspeter von Flüe optimistisch.
Zum Schluss der Zivilschutz-Entlassungsfeier offerierte die Stadt Langenthal allen Anwesenden ein feines Abendessen. Viele der entlassenen Zivilschützer gönnten sich zum Abschluss ihrer Wehrpflicht auch ein Glas Bier, mit dem denn auch gebührend auf die vielen Erlebnisse im Zivilschutz angestossen wurde.

Gut zu wissen
Die 15 an der Entlassungsfeier anwesenden Zivilschützer (Reihenfolge nach Diensttagen): Thomas Würgler, Aarwangen (252); Stefan Schäfer, Madiswil (222); Fabio Bardelli, Langenthal (126); Alexander Tschanz, Bützberg (123); Marc Schärer, Madiswil (122); Christoph Fingerle, Herzogenbuchsee (101); Martin Hug, Langenthal (100); Andreas Hasler, Langenthal (91); Kaspar Grossenbacher, Lotzwil (77); Jan Meyer, Langenthal (74); Stefan Bäni, Wynau (61); Thomas Liechti, Heimisbach (54); Celal Erhalac, Langenthal und Sonja Gloor, Roggwil (je 40) sowie Matthias Zürcher, Langenthal (38).

Von Hans Mathys

AUF facebook kommentieren