• Riesiger Erfolg: Die Feldschützen Affoltern holten sich im Feld E den Kantonalmeistertitel. · Bild: Ernst Nydegger

15.08.2018
Sport

Gold für die Feldschützen Affoltern

40. Kantonaler Gruppenmeisterschaftsfinal Gewehr 300 m in Thun – Jakob Zwygart, Andreas Reinhard, Walter Megert, Hans Lerch und Hansueli Christen heissen die Präzisionsschützen, welche mit den Feldschützen Affoltern I am Kantonalen GM-Final in Thun im Feld E die Goldmedaille gewannen.

Schiessen · Bei bewölktem Wetter schossen die für den Kantonalen GM-Final qualifizierten Gruppen im Schiessstand Guntelsey in Thun ihre Programme. Im Feld A (alle Sportgeräte) konnte keine regionale Formation an der Spitze mitmischen. Das Rennen machte am Ende die SG Krattigen mit 955 Punkten. Die Sportschützen Huttwil schieden nach dem fünftbesten Resultat in der ersten Runde (953 Punkte, einen Punkt hinter dem späteren Sieger Krattigen) im Halbfinal mit 921 Punkten aus.

Heimisbach holt Silber
Im Feld B (nur Ordonnanzgewehre) deutete nach dem Halbfinal alles auf einen Sieg der in dieser Saison grandios schiessenden SG Heimisbach hin. Mit 701 Punkten schossen die Heimisbacher das beste Halbfinal-Total. Doch im Final der besten 16 Formationen schossen schliesslich die fünf Mitglieder der SG Wiedlisbach sensationell gut. Satte 709 Punkte standen am Ende auf dem Resultatblatt. Damit holte sich Wiedlisbach den Kantonalmeistertitel. Mit 695 Punkten reichte es den Heimisbachern immerhin zur Silbermedaille. Es wurde allerdings knapp. Bronzegewinner Limpach schoss im Final 694 Punkte. Teambester Schütze bei Heimisbach war Hans Röthlisberger, der im Final 147 Punkte schoss (141 Punkte erste Runde und 144 Punkte Halbfinal). Weiter standen für Heimisbach Madeleine Görres, Dieter Eicher, Bruno Röthlisberger und Martin Caviezel im Einsatz. Etwas Pech hatte die SG Melchnau II, die mit 688 Punkten auf dem undankbaren 4. Rang landete.

Grosser Triumph für Affoltern
Zum grossen regionalen Triumph kam es im Wettkampf der Feld A-Schützen (Sturmgewehre 90, 57-02, Karabiner). Insgesamt nahmen 82 Fünfergruppen teil. Nach etwas harzigen 669 Punkten in der Startrunde (gleichviele Zähler wie die zweite Formation von Affoltern) steigerten sich die Feldschützen Affoltern I im Halbfinal eklatant. Mit 684 Punkten setzten sich die Affolterer an die Spitze der 37 Halbfinalisten. In der Endausmarchung resultierten dann «nur» noch 675 Punkte. Doch dieses Total sollte reichen, um die anderen 16 Konkurrenten hinter sich zu lassen. Silber holte Frutigen (672 Punkte) und Bronze Erlenbach-Latterbach (661 Punkte). Teambester Schütze des Kantonalmeisters aus Affoltern war der bereits 71-jährige Jakob Zwygart mit 144 Punkten im Final und je 139 Punkten in der ersten Runde und im Halbfinal. Zum Goldteam gehörten auch Hansueli Christen (127, 132 und 135 Punkte), Hans Lerch (136, 134 und 129 Punkte), Walter Megert (132, 139 und 128 Punkte) sowie Andreas Reinhard (135, 140 und 139 Punkte).                  

Auszug aus der Rangliste: Feld A: 1. SG Krattigen I, 955; 2. Stadtschützen Thun I, 953; 3. SV Langnau-Ilfis I, 947. – Halbfinal: 16. Sportschützen Huttwil, 921. – 1. Runde: 5. Sportschützen Huttwil, 953; 34. SG Goldbach I, 922. – Feld D: 1. SG Wiedlisbach I, 709; 2. SG Heimisbach I, 695; 3. SG Limpach I, 694; 4. SG Melchnau II, 688. – Halbfinal: 1. SG Heimisbach I, 701; 9. SG Melchnau II, 687; 29. Stadtschützen Langenthal, 667. – 1. Runde Ablösung a: 1. SG Limpach I, 706; 17. SG Melchnau II, 682; 18. Stadtschützen Langenthal, 681; 19. SG Heimisbach I, 681; 26. SG Ursenbach I, 676; 44. Rüegsau Schützen I, 647. – 1. Runde Ablösung b: 1. FS Erlenbach-Latterbach I, 696. – Feld E: 1. FS Affoltern I, 675; 2. SV Frutigen I, 672; 3. FS Erlenbach-Latterbach I, 661. – Halbfinal: 1. FS Affoltern I, 684; 28. FS Affoltern II, 647; 34. SG Hasle b. Burgdorf II, 635; 37. FS Häbernbad II, 610. – 1. Runde Ablösung a: 1. MS Guggisberg I, 685; 18. FS Häbernbad IV, 659. – 1. Runde Ablösung b: 1. FS Erlenbach-Latterbach I, 691; 12. FS Häbernbad II, 672; 16. FS Affoltern I, 669; 17. FS Affoltern II, 669; 22. SG Hasle b. Burgdorf II, 665; 44. FS Dürrenroth, 650; 45. SG Hasle b. Burgdorf I, 647; 49. FS Häbernbad III, 641; 53. SG Goldbach I, 597.

Von Stefan Leuenberger

AUF facebook kommentieren