• Den ganzen Tag volles Haus: Der Event von Reist Reisen erlebte wiederum einen Grossaufmarsch. · Bilder: Liselotte Jost-Zürcher

  • Die Firmengründer Gerty und Christoph Reist im Interview mit Nicolas Bachmann.

22.01.2018
Oberaargau

Grossandrang am Jubiläumsevent

Der 15. Event von Reist Reisen in der Linksmähderhalle Madiswil brachte dem familiären Reiseunternehmen wohl noch mehr als den ohnehin schon gewohnten Aufmarsch. Trotz zuverlässigen Erfahrungswerten musste in der Küche zusätzlich produziert werden, und bei den Reisebuchungen setzte sich zwischendurch sogar der Geschäftsführer Christoph Reist hinter die Computer, um das Personal einige Minuten zu entlasten. Die Hunderte von Besucherinnen und Besuchern genossen einmal mehr die herzliche Gastfreundschaft.

 

Madiswil · Reist Reisen feiert in diesem Jahr das 15-jährige Bestehen. Christoph und Gerty Reist, die das erfolgreiche Kleinunternehmen 2002 gegründet haben, glaubten zu jeder Zeit, die ideale Betriebsgrösse erreicht zu haben. Nichtsdestotrotz standen im ersten Jahr fünf Mehrtagesreisen im Angebot, sind es heute rund 30. Dazu kommen Tagesreisen, Eventfahrten und weitere Arrangements. Und mit der Übernahme von Witschi Langenthal im Jahr 2015 ist Reist Reisen auch ebenso erfolgreich ins Umzugsgeschäft eingestiegen.
Am letzten Samstag lockte nebst den beliebten Reise- und Ausflugsangeboten von Reist Reisen, der Lust nach Sonne, wärmeren Tagen und – getreu dem Firmenmotto – nach «entspannen und geniessen» wiederum die Gastfreundschaft des Unternehmens in die Linksmähder-Halle in Madiswil zum traditionellen Event.
Es war ein Kommen und Gehen den ganzen Tag. Sowohl das Berater- und Verkaufsteam und die Küchencrew als auch der Parkdienst und die Chauffeure des Shuttle-Buses arbeiteten auf Hochtouren. Strahlende Gäste steuerten ununterbrochen auf die Teammitglieder von Reist Reisen zu. «Ich habe schon gebucht – wirst du die Reise begleiten?» – «Wir sind wieder dabei – wirst du unser Carchauffeur sein?»

Vielfältig und familiär
Es waren Herzensfragen und zeigen, welch ein familiäres Gefühl auf allen Reisen entsteht. Denn jede Reise wird begleitet, und die Reisebegleiterinnen tun dies nicht als «Job», sondern aus Berufung und mit Liebe und Herzblut. Zusammen mit den Chauffeuren setzen sie alles daran, um es den Reisegästen komfortabel zu machen, ihnen Freude zu vermitteln, Neues zu zeigen.
Dazu achten Christoph und Gerty Reist beim Zusammenstellen der Reisen auf Qualität, wählen beste Hotels und verlässliche Partner für spezielle Angebote.
Die Reiseprogramme enthalten Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse, sind aber trotzdem nicht überladen. Dank grossem Aufwand bei der Planung der Reisen und bei der Betreuung unterwegs gelingt es Reist Reisen stets, sowohl vitalen Teilnehmenden als auch solchen, die nicht mehr so mobil sind, unvergessliche Reiseerlebnisse zu ermöglichen. Auch dies ist eine der «Spezialitäten» des familiären Unternehmens.
Im Jubiläumsjahr sieht Reist Reisen keine grossen Neuerungen vor. Nach wie vor soll jedoch den Trends Rechnung getragen werden. Unter den «Rennern» sind die Geburtstagsfahrten. Anstatt «nur» dreitägige Geburtstagsreisen mit dem Rabatt für Geburtstagskinder gibt es ab 2018 jeweils zweitägige und viertägige Angebote. Die Ziele der Mehrtagesreisen werden wie gewohnt angepasst, um immer wieder Neues bieten zu können. Die 2017 erstmals in Istrien durchgeführte Frühlings-Wanderwoche war ein Erfolg und wird dieses Jahr in der Toscana stattfinden. Event-Fahrten – musikalische, Theater, aber auch «technische» in grosse Werke speziell für Männer -, Sonne und Wärme, Badeferien, Faszination und die Besuche historischer Stätten innerhalb eines herrlichen Ferienprogramms prägen auch dieses Jahr das Angebot.

Jubiläumsflusskreuzfahrt in kürzester Zeit ausgebucht
Die Schweizerreise, die Seniorenferienwoche, die Herbstwanderwoche und die Badeferien sind «Dauerbrenner». Sie sind schon jetzt sehr gut gebucht. Besonders attraktiv dürfte dieses Jahr die Reise nach Irland im Juni sein. Einzelne Reisen sind bereits nahezu ausgebucht, darunter die Muttertagsreise auf die Insel Elba und ebenso die Jubiläums-Flusskreuzfahrt «15 Jahre Reist Reisen» auf der Donau. Wenige Wochen nach der Publikation der Jubiläumsreise auf der Homepage des Reiseunternehmens war die Flusskreuzfahrt bereits vollständig ausgebucht. Interessenten hätte es noch viele gehabt.
Christoph und Gerty Reist bedauern zutiefst, dass sie zahlreiche Absagen erteilen mussten. «Wir mussten viele enttäuschen, die gerne mitgefahren wären. Doch leider ist die Platzzahl auf dem Schiff begrenzt.» Es sei jedoch nicht ausgeschlossen, dass eine ähnliche Reise auch 2019 wieder ins Programm aufgenommen werde.
Praktisch während des gesamten Events war die Linksmähder-Halle voll besetzt. Bei köstlichem Risotto, bei «Kaiserschmarrn» oder Kuchen und Kaffee durften die Gäste in Feriengefühlen, aber auch in Erinnerungen schwelgen. In der Küche übertraf sich das Team selbst – sowohl Risotto als auch «Kaiserschmarrn» mussten nachproduziert werden. Das hiess mitten im Nachmittag Eier für weitere hundert Portionen «Kaiserschmarrn» zu beschaffen. «Holet eifach, d Houptsach isch, äs längt für aui», meinte Christoph Reist mit scheinbarer Resignation – lächelte aber offensichtlich zufrieden.
Während kurzer Zeit sass auch er an den Buchungstischen, um das Personal einige Minuten zu entlasten. Das war bisher noch kaum je notwendig. Erstmals führte nicht Christoph Reist selbst, sondern Nicolas Bachmann durch den Event.
Besonders gross war der Andrang in der Linksmähderhalle, als der Auftritt des Jodlerklubs Rohrbach in die Nähe rückte. Dessen Lieder berührten, lies-sen die angeregten Gespräche einen Moment lang verstummen.
Gespannt wurden von den Gästen jeweils auch die stündlichen Verlosungen sowie die Ziehung der durch das Jahr hindurch eingereichten Gästefragebogen erwartet.

Von Liselotte Jost-Zürcher


AUF facebook kommentieren