• Der vielseitige Entertainer und Sänger Michael von der Heide begeisterte sein Publikum in der Kulturmühle Lützelflüh. · Bild: Rolf Schürch

02.02.2018
Emmental

Grosser Entertainer in der Kulturmühle

Michael von der Heide überraschte das zahlreich erschienene Publikum von Anfang an. Die beiden Musiker spielten bereits, als der Sänger das Feld von hinten aufrollte und sich einen Weg durch die Menge auf die schön geschmückte Bühne bahnte.

Lützelflüh · Zuerst nahm der Künstler sein Publikum auf seine witzige und charmante Art «auf den Arm», weil sich viele Stühle besorgt hätten, dabei wolle er doch mit ihnen Party feiern und tanzen, er stehe schliesslich auch.

Fitness und Melancholie
Er selber legte während des Konzertes ein richtiges Fitnessprogramm aufs Parkett, hob zwischendurch ein Bein weit in die Höhe, so dass selbst geübte Tänzerinnen staunten. Den popigen Takten folgten auch immer wieder gefühlvolle Balladen. Als beim Lied «Stets i Truure» das Publikum unaufgefordert mehrstimmig mitsang, waren die Künstler auf der Bühne sichtlich gerührt. Das können eben wirklich nur die Berner, meinte der sympathische Ostschweizer, der mit dem Zug und zu Fuss angereist war. Zwischen den Liedern wusste er mit seinen Geschichten und Anekdoten bestens zu unterhalten. Dabei kehrte er immer wieder zu seinen Wurzeln nach Amden zurück, dem Bergdorf, in dem er aufgewachsen ist.
Immer fasziniert habe ihn auch die Sängerin Paola Felix, mit der er mittlerweile sehr gut befreundet sei. Eine seiner ersten Schallplatten sei eine von ihr gewesen, und diese habe er sich endlos angehört, was für seine Eltern nicht immer ganz verständlich gewesen sei. Er gab an diesem Abend einige durch Paola bekannt gewordene Lieder zum Besten, aber auch seine eigenen, französischen Hits wie «Jeudi amour» oder «Il pleut de l’or» zelebrierte er wunderschön mit seiner einzigartigen Stimme. Natürlich durfte auch der Titelsong dieses Programms «Hinterem Berg» nicht fehlen.
Bei diesem Stück, aber auch bei vielen anderen bildete das Publikum wieder einen schön harmonierenden Backgroundchor. Auch die beiden Musiker, Martin Buess (Gitarren & Mandoline) und Daniel Gisler (Piano), brillierten, und alle hatten sichtlichen Spass.
Weiter glänzten auch von der Heides Kleider, die er während des Konzertes mehrmals wechselte, und die etwas Glamour ins Emmental versprühten. Gegen Ende des Anlasses verliessen die Musiker nacheinander die Bühne, so dass Michael von der Heide den Schlusssong alleine sang.
Die Besucher und Besucherinnen waren inzwischen alle aufgestanden und feierten den grossartigen Entertainer. Danach mischte er sich gesellig unter die Leute, verkaufte Schallplatten, erfreute Fans mit Selfies, genoss es und unterhielt die Anwesenden bestens bis früh in die Morgenstunden.
Schliesslich übernachteten er und seine Leute in der Kulturmühle Lützelflüh; sie brachen erst am folgenden Nachmittag zum nächsten Gig auf. 

Von Monika Aeschlimann

AUF facebook kommentieren