• Die Zuchtfamilie Farah von Ignaz Niederberger, Ober Hurtgraben. · Bild: Heini Erbini

28.04.2017
Luzerner Hinterland

Gute Noten für die Zuchtfamilien der Braunviehzüchter

Bei der Bewertung von drei Zuchtfamilien von Luthertaler Braunviehzüchtern gab es nicht nur gute Noten, sondern die vielen Zuschauer konnten sich auch vom hohen Stand der Viehzucht überzeugen.

Luthern · Auf drei Höfen wurden bei mit viel Liebe und Fantasie geschmückten Präsentationsständen die einzelnen Zuchtfamilien, die Zuchtkühe und ihre Nachkommen,  vorgestellt.  Zuerst wurde die prächtige Zuchtfamilie der Stammkuh Wunia und ihre sechs Nachkommen von Toni Wechsler auf dem Hof Fluh begutachtet. Der Experte von Braunvieh Schweiz, Josef Portmann aus Schüpfheim, stellte die  Stammkuh einschliesslich der Nachkommen vor und erläuterte die inneren und äusseren Werte  der Tiere. Zu den inneren Werten zählt unter anderem die Milchleistung, Eiweiss, Zellzahl und die Fruchtbarkeit. Auch die äusseren Werte wie Rahmen, Becken, Fundament, Euter und Zitzen wurden klassiert.
Der Experte gratulierte zu den schönen Tieren und dem guten Zuchtergebnis. Auf dem Hof Ober Wieden von Walter Vogel wurde die Zuchtfamilie der Stammkuh Finesa mit ihren Nachkommen gezeigt. Die Bewertung fiel sehr hoch aus. Josef Portmann lobte nicht nur die schönen Tiere, sondern sie erhielten auch zur Freude der Züchterfamilie eine sehr hohe Bewertung in der Kategorie A. Nachher wurde auch noch die Halterprämienschau mit 22 von Walter Vogel aufgezogenen Nachkommen des Stieres Aladin durchgeführt. Der Experte meinte, dass diese prächtigen Aladin-Nachkommen, die alle eine gute Bewertung erhielten, zeigen würden, was eine gute Brauviehzucht ist.

Neuer Ansporn
Nach einem von der Familie Vogel gespendeten Imbiss in der Scheune für alle Anwesenden wurde dann auf dem Hof Ober Hurtgraben auch noch die Zuchtfamilie der Stammkuh Farah von Ignaz Niederberger bewertet. Auch hier gab es vom Experten viel Lob zu hören, und die erreichte hohe Punktzahl der Tiere zeigte, dass auch sie zur Freude des Züchters der Kategorie A angehören.
Ein besonderes Lob gab es vom Experten auch noch für die tolle Präsentation der Tiere. Toni Wechsler, der Präsident der Braunviehzuchtgenossenschaft Hergiswil, in der auch viele Luthertaler Braunviehzüchter mitmachen, dankte dem Experten für seine Arbeit bei den nicht immer leichten Bewertungen. Er freute sich auch über das viele Lob, das zu hören war. Es sei sicher ein weiterer Ansporn für seine Züchterkollegen, auf dem erfolgreich  eingeschlagenen Weg weiter zu fahren.

Von Heini Erbini

AUF facebook kommentieren