• Hubert (Massimo Marco Camizzi) füttert Caroline (Katharina Bohny) mit einem leckeren Znüniplättli.

  • Die Gastgeber vom Hof-Theater auf dem Möhrenhof: Hansueli und Claudia Bernet-Bättig. · Bilder: Eslbeth Schär

13.08.2018
Luzerner Hinterland

Hof-Theater unter freiem Himmel

Unterhaltung und gutes Essen wurden am letzten Sonntag auf dem Möhrenhof in Ufhusen gross eschrieben. Zum zweiten Mal luden Claudia und Hansueli Bernet zusammen mit der Ufhuser Kultur-Gruppe «idee6153» zu einem genüsslichen Nachmittag ein. Zu Gast war das Hof-Theater mit der musikalischen und humorvollen Komödie «Oh Alpenglühn».

 

Ufhusen · Obwohl das Hof-Theater schon seit 13 Jahren von Bauernhof zu Bauernhof zieht, und es auch schon zum zweiten. Mal auf dem Möhrenhof in Ufhusen zu Gast war, fand am letzten Sonntagnachmittag eine Premiere statt. Zum ersten Mal konnte eine Aufführung unter freiem Himmel gespielt werden, und aus dem Hoftheater wurde für einmal ein «Freilicht-Theater».
Normalerweise werden für das Hof-Theater auf den Bauernhöfen die Maschinenhallen, Wagenschöpfe ober Heubühnen in ein Theater umfunktioniert. Wären die Wetterprognosen am Wochenende zweifelhaft gewesen, hätte auch Familie Bernet und ihre Helfer der Wagenschopf in einen «Theatersaal» verwandelt. Das war aber nicht der Fall, und Claudia und Hansueli Bernet konnten ihren Traum vom Hof-Theater unter freiem Himmel verwirklichen. Als ideale Tribüne bot sich die Einfahrt an, und im Schatten der mächtigen Bäume, waren Strohballen die Sitzplätze. Die Theaterbühne stand auf Heuballen, und diese waren auch Teil der Kulissen. Die Zeiger der Uhr gingen gegen 12 Uhr, als sich ein Duft vom Beeftopf über das Möhrenhof-Areal verbreitete. Ein Tisch nach dem anderen füllte sich mit Gästen, die sich mit einem feinen Mittagessen aus der Bauernküche auf das Hof-Theater einstimmten.

Alphütte statt Wellnesshotel
Und dann hiess es «bitte auf den Strohballen Platz nehemen!» Mit dem wunderschönen Lied «La Montanara» leitete der junge Bergbauer Hubert in die musikalische Komödie «Oh Alpenglühn» ein.
Die Ruhe und idylle auf der Alp nahm aber schon bald ein Ende, als die elegante Dame mit Koffer und Handy am Ohr auf der Alp eintraf. Diese verstand die Welt nicht mehr, als sie nicht wie erwartet in einem 5-Sterne-Wellnesshotel ankam, sondern in einer bescheidenen Alphütte. Auch gegenüber dem jungen Älpler zeigte sie sich abweisend. Ihre Haltung änderte sich aber, als er ihr ein Gläschen Schnaps offerierte. Nachdem die Diva noch ein paar «Schnäpsli» nachgoss, konnte sie sich mit dem Naturburschen anfreunden und war auch bereit ihre noblen Kleider mit Stallkleider und Stiefel zu tauschen.
Es stellte sich dann auch heraus, dass die Dame namens Caroline, eine vom Erfolg verwöhnte Musicaldarstellerin war. Sie vertraute Hubert an, dass sie eigentlich von ihrem Manager, und auch vor ihrem Ehemann, der sie betrog, flüchten wollte. So kamen sich die Beiden näher, und Caro fühlte sich immer wohler auf der Alp und bei Hubi.
«Oh Alpenglühn» ist eine an Unterhaltung kaum zu überbietende musikalische Komödie. Vermischt mit viel Humor und schauspielerischem Können boten die sympathischen Darsteller Katharina Bohny und Massimo Marco Camizzi ein wahrer Schmaus für Augen und Ohren. Sowohl mit Hits als auch mit Evergreens von Heino, Roland Kaiser über Lady Gaga bis zu Strauss verstanden sie es, das Publikum zu begeistern.
Gross war der Applaus, nach dem der letzte Ton verklungen war, und über 100 zufriedene Gesichter bewiesen, dass die Rechnung aufgegangen ist. Es stimmte alles: zum Auftakt das gut gewählte Mittagessen sowie die Möhrenhofglace. Das Theater, Unterhaltung vom feinsten mit hervorragenden Schauspieler. Das Ambiente der Zuschauer-Tribüne unter den Bäumen und zu guter Letzt, das ideale Wetter für ein Freilicht-Theater.

Von Elsbeth Schär

AUF facebook kommentieren