• Grossaufmarsch prägt jeweils die Schweizer Käsemärkte in Huttwil. · Bild: UE Archiv

04.10.2018
Huttwil

Käse und Handwerk in schönster Kulisse

Am Samstag/Sonntag, 6./7. Oktober, lädt Pro Regio Huttwil zum 14. Schweizer Käsemarkt ein. 22 Käsereien und äseproduzenten und 35 Ausstellende mit exklusiven Angeboten, zusammen mit dem Regionendorf «Das Beste der Region» und der Gastregion Herzroute, erwarten im Städtlizentrum von Huttwil die Käseliebhaber und Freunde des Handwerks und der Schweizer Natur-produkte. Musik, Festwirtschaft und Kulinarisches sowie die Huttwiler Brocante und wiederum der Koffermarkt im Hotel Kleiner Prinz umrahmen den Anlass.

Die Messlatte bei den jeweils Tausenden von Besucherinnen und Besuchern wie auch bei den Ausstellenden ist hoch. Zum vielfältigen Angebot an fast 60 Ständen und zur aufwändigen Infrastruktur kommt das nicht wegzudenkende Rahmenprogramm. 22 Schweizer Käseproduzenten, gut die Hälfte von ihnen aus dem Napfgebiet und dem Oberaargau, laden am Huttwiler Käsemarkt zum Degustieren, Kennenlernen und Kaufen ihrer «chüschtigen» Naturprodukte aus dem Käseland Schweiz ein. Produzenten und Händler aus der ganzen Deutsch- und Westschweiz nehmen die Gelegenheit wahr, ihre Spezialitäten einem grossen Publikum aus dem In- und Ausland zu präsentieren. Neben vielen Spezialitäten sind auch traditionelle Käsesorten wie Emmentaler AOC, Gruyère AOC und andere im Angebot. Als wichtigster Partner ist «Das Beste der Region» am Käsemarkt Huttwil beteiligt. «Das Beste der Region» steht für eine Vielfalt an Regionalprodukten, die mit Wissen, Können, Sorgfalt, Begeisterung und Leidenschaft hergestellt werden. Das Gütesiegel garantiert den Konsumentinnen und Konsumenten die Gewinnung von einheimischen Rohstoffen und die Verarbeitung der Produkte in der jeweiligen Region. Sämtliche Produkte widerspiegeln damit die Besonderheiten von Land und Leuten.


Buntes Rahmenprogramm

Ausstellerinnen und Aussteller mit traditionellem Handwerk, einheimischen Spezialitäten oder der Präsentation ihrer Aktivitäten bereichern das Angebot. Das musikalische Rahmenprogramm für Alt und Jung, unter der Moderation von Annelies Mosimann, bringt Spannung und gemütliche Stimmung. Am Samstag, 6. Oktober, von 10.45 bis 11.45 Uhr, unterhält die «Dietu-Musig» mit ihrem Frühschoppenkonzert, von 12 bis 14 Uhr die «Golden Age»-Jazzband aus Bern. Von 14 bis 17 Uhr prägen Klänge von drei Formationen aus der Gastregion Herzroute den Anlass: Lorenz Mühlemann mit längst vergessenen Instrumenten, alten Weisen und neuen Klängen, das Nachwuchs-Jodlerduett Nina und Selina sowie das Schwyzerörgeli-Trio «Flexibell». 

Am Sonntag, 7. Oktober, gehört die Bühne von 10.30 bis 12 Uhr «Gleis 2» mit seinen beschwingten Blasmusikklängen, und von 12 bis 12.45 Uhr geht es mit «Ändu und Marc» musikalisch durch den Mittag. Von 12.45 bis 13.45 Uhr erfolgt wiederum die traditionelle Käseversteigerung auf dem Brunnenplatz mit dem bekannten Gantrufer Alois Wyss. Der Erlös wird wie gewohnt zugunsten einer gemeinnützigen Institution in der Region weitergegeben, dieses Jahr der KIBE Region Huttwil (KiTa und Tageselternverein). Von 13.45 bis 16.30 Uhr folgt «Musig usem Oberaargau» mit dem Jodlerchörli Wystäge, der Muulörgeligruppe Rubatos sowie «Ändu und Marc».Der Käsemarkt bietet wiederum eine Plattform für die Huttwiler Brocante mit Glas, Porzellan, Silber, Schmuck, Kleinantiquitäten und Sammlerobjekten im Saal des Hotels Kleiner Prinz. Traditionsgemäss wird auch der Koffermarkt durchgeführt.

Freiwilliger «Käsebändel»

Das Angebot ist zweifellos grandios. Aber es kostet auch. Die Kosten für Infrastruktur und Rahmenprogramm sind sehr hoch. Nach wie vor aber steht für das OK im Vordergrund, ehrlich zu kommunizieren, auch bezüglich der Finanzierung. 

Um einen Zustupf einzutreiben wird beim Markteingang ein freiwilliger Beitrag von 5 Franken erhoben. Nur wer will, bezahlt den Unkostenbeitrag an das Rahmenprogramm und an die Infrastruktur, «aber wir sind auch darauf angewiesen», so Walter Rohrbach, Geschäftsführer des durchführenden Vereins Pro Regio Huttwil. Es hätte andere Möglichkeiten gegeben, wie das Verteuern der Getränke, Parkplatzgebühren oder anderes. «Aber das möchten wir bewusst nicht. Unsere Besucherinnen und Besucher sollen wissen, wofür sie ihr Geld ausgeben. Und Parkgebühren würden nur Ärger im ganzen Städtli provozieren, weil Besucher dann nach ‹Gratis-Parkplätzen› suchen würden.» So aber haben sie die Möglichkeit, einen bescheidenen Beitrag an das «Open-Air»-Erlebnis rund um den Käsemarkt zu leisten.

Ausstellung Modellbahn und Modellbau im Stadthaus
Im Rahmen des Huttwiler Käsemarkts und der Huttwiler Dampftage findet im Huttwiler Stadthaus an der Marktgasse 2 erstmals eine Ausstellung zum Thema Modellbau und Modellbahn statt. Gezeigt werden eine Grosspur-Anlage sowie Vorführanlagen zum selber Testen und Ausprobieren.
Ergänzt wird die Ausstellung durch diverse Spezialanbieter zum Thema Hobby Modellbau und Modelleisenbahnen und mit einem Besucherwettbewerb. Zu gewinnen gibt es Warengutscheine im Wert von jeweils 200/150/100/50 Franken und sechsmal 20 Franken. Die Gewinner werden am Montag, 24. Dezember, ermittelt und schriftlich benachrichtigt. Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenlos. Organisator ist VinoRail ein Fachgeschäft für Modelleisenbahnen und Modellbau. Das 120 Quadratmeter grosse Ladenlokal befindet sich am Brunnenplatz 18 im Zentrum von Huttwil. 

Von Liselotte Jost-Zürcher

Gut zu wissen
www.regio-huttwil.ch. Die Öffnungszeiten des 14. Käsemarkts Huttwil, der Huttwiler Brocante und des Koffermarkts: Samstag, 6. Oktober, 10 bis 18 Uhr; Sonntag, 7. Oktober, 10 bis 17 Uhr.

AUF facebook kommentieren