• Joscha, Silas, Noé, Vivienne, Marlon und Luca besuchten die Biketec AG. · Bilder: Yanick Kurth

20.11.2016
Huttwil

Kinder schauen Eltern über die Schultern

Tausende von Kindern und Jugendlichen haben am nationalen Zukunftstag ihre Eltern und Bekannten zur Arbeit begleitet. Rund 2300 registrierte Unternehmen nahmen in diesem Jahr teil. Darunter auch Unternehmen in Huttwil. Der Zukunftstag will den Jugendlichen Perspektiven für die Berufswahl bieten.

Einen Tag lang konnten die Kinder und Jugendlichen «Berufsluft» schnuppern. Seit 16 Jahren wird dieser Tag durchgeführt.  Für den Zukunftstag erhalten die Schüler von der fünften bis zur siebten Klasse vielerorts einen Tag schulfrei. Der erstmals 2001 als «Tochtertag» durchgeführte Anlass ist eine Zusammenarbeit von Gleichstellungsfachleuten und -kommissionen aus mehreren Kantonen. Das erklärte Ziel ist  geschlechtersensible Nachwuchsförderung, für Buben genauso wie für Mädchen.  

Zu Besuch im Bundeshaus
2300 Unternehmen haben sich in der Schweiz für den Anlass registrieren lassen. Gemäss den Organisatoren dürften jedoch weit mehr Betriebe  ihre Türen für die Kinder und Jugendlichen geöffnet haben. Neben Firmen beteiligen sich jeweils auch Fach- und Hochschulen sowie andere Institutionen an dem für die Jugendlichen speziellen, spannenden und sicherlich auch  herausfordernden Tag. Auch die Regierung öffnete ihre Türen. Bundespräsident Johann Schneider-Ammann empfing rund 80 Kinder und Jugendliche im Bundeshaus. Er sprach mit ihnen über seine Arbeit und erzählte von seinen Erlebnissen während des Präsidialjahres, wie das Wirtschaftsdepartement mitteilt. Zusätzlich zum Grundprogramm wurden zahlreiche Spezialanlässe organisiert. Bei diesen verbrachten Mädchen und Knaben den Tag gruppenweise mit Fachpersonen. Schweizweit boten insgesamt 660 Betriebe, Fach- und Hochschulen diese Programme an. Rund 3600 Mädchen besuchten Betriebe, Bauschulen, Fachhochschulen und Universitäten, erprobten ihr handwerkliches Geschick und führten selbstständig verschiedene Arbeiten durch. Im Metallbau wurde ein neues Angebot für Mädchen lanciert. Für «Ein Tag als Landwirtin» stieg die Anzahl der Projekte von 102 auf hohe 162. Im Projekt «Mädchen-Informatik-los!» gab es 987 Projekte und damit 100 mehr als noch im Vorjahr. Um die 1700 Knaben interessierten sich für einen typischen Frauenberuf. Besonders bei der Betreuung von behinderten Menschen erhöhte sich die Zahl der Schnupperplätze. Im Spezialprojekt «Abenteuer Schule»» durchliefen 216 Buben eine Schnellbleiche zum Lehrer und traten am Nachmittag selber vor eine Klasse.

In der Welt von «Flyer»
In der Huttwiler Biketec AG nahmen sechs Kinder am nationalen Zukunftstag teil und schauten ihren Eltern oder Verwandten in unterschiedlichen Berufsgattungen über die Schultern. Während sich Joscha Röthlisberger, Silas Lüthi, Noé Dumont, Vivienne Müller, Marlon Buser und Luca Vogel am Vormittag auf die Werkbesichtigungsrunde begaben, später Einblicke in die Werkstatt und in das Ersatzteillager erhielten, freuten sich die Kinder auf den gemeinsamen Pizzaplausch am Mittag. Am Nachmittag waren die Jugendlichen dann bei ihren Eltern und Bekannten am Arbeitsplatz. Selina Kurth lernte in der Bäckerei Schär die vielseitigen Backprodukte kennen und was es heisst, ganz früh aufzustehen. Eliki di Rosa lernte in der Metz-gerei Flückiger die verschiedenen Fleischstücke kennen und durfte beim Ausbeinen gleich selber Hand anlegen.

Offene Berufswahl für alle
Der Zukunftstag will den Berufseinstieg weder dem Zufall noch veralteten Rollenmustern überlassen. Mädchen und Buben sollen möglichst früh für eine offene Berufswahl und die Vielfalt möglicher Lebensentwürfe sensibilisiert werden. Dank Aufklärungsarbeit und Engagement hat sich das Geschlechterverhältnis inzwischen in etlichen Branchen verändert. So werden die Arbeitsplätze in Handwerkerbetrieben immer öfter so eingerichtet, dass dank neuen Hebemitteln weniger Muskelkraft nötig ist, was auf Mädchen attraktiv und ermutigend wirkt. In der Pflege holen die männlichen Fachangestellten kräftig auf. Der nächste nationale Zukunftstag wird am 9. November 2017 stattfinden. 

Von Yanick Kurth

AUF facebook kommentieren