• Lutherns an der Jungbürgerfeier anwesenden Jungbürger mit dem gesamten Gemeinderat und dem Gemeindeschreiber. · Bild: Heini Erbini

24.10.2018
Luzerner Hinterland

Luthertaler Jungbürger mit Rechten und Pflichten

Am Freitag, 19. Oktober, lud der Gemeinderat Luthern zur traditionellen Jungbürgerfeier ein. Nach einer sportlichen Bowlingparty im Sport Rock Willisau wurden die jungen Leute nach dem Nachtessen auf der Ahorn-Alp von Gemeindepräsident Alois Huber als neue Bürger mit allen Rechten und Pflichten willkommen geheissen.

Luthern · Eine schöne Schar Jungbürgerinnen und Jungbürger hat sich in Luthern auf Einladung des Gemeinderates zur traditionellen Jungbürgerfeier getroffen. Im Sport Rock Willisau galt es bei einem Plauschwettkampf auf der Bowlingbahn, die Gemeinderäte und den Gemeindeschreiber zu schlagen, was einigen Jugendlichen gelang. Darauf fuhr die fröhliche Gruppe ins Restaurant Ahornalp. Hier begrüsste Gemeindepräsident Alois Huber auch die später noch eingetroffenen jungen Leute und gab seiner Freude Ausdruck, dass wieder so viele Jungbürger der Einladung folgten, etwas das nicht mehr in allen Gemeinden selbstverständlich sei.
Nach dem Nachtessen, bei dem man wieder neue Kräfte tanken konnte, stellten sich alle einander vor. Die Gemeinderäte erläuterten ihre Ressorts und erzählten von den vielfältigen Aufgaben, die sie in einem schwieriger gewordenen Umfeld zum Wohl der Gemeinde erfüllen müssen. Die jungen Leute berichteten über ihre Erfahrungen bei ihrer teilweise schon abgeschlossenen Berufausbildung und äusserten sich auch über ihre Zukunftspläne und Erwartungen.

Mitmachen und sich einbringen
Gemeindepräsident Alois Huber forderte die Jungbürger auf, sich am politischen Geschehen zu beteiligen. Damit eine Gemeinde und ein Staat funktionieren könnten, sei man auf wache und aktive Bürgerinnen und Bürger angewiesen die bereit sind mitzudenken, mitzuarbeiten und auch Bereitschaft zeigen, Aufgaben zum Wohle der Mitmenschen zu übernehmen. Er würde sich ebenfalls freuen, wenn nach der Ausbildung möglichst viele den Wohnsitz in Zukunft in Luthern behalten, auch wenn sie später auswärts eine Arbeitsstelle finden. Denn das Wohnen auf dem Land in Luthern, einer Gemeinde mit noch intakter Natur und gesunder Luft, hätte doch auch Vorteile und viel Lebensqualität zu bieten im Gegensatz zum Leben im hektischen verkehrs- und lärmgeplagten Trubel vieler Orte.
Er erinnerte auch an das rege Vereinsleben in der Gemeinde wo alle mitmachen und sich einbringen können. Mit Handschlag, einigen aufmunternden Worten und einem Präsent, das an den Tag erinnern soll, wurde dann jede Jungbürgerin und jeder Jungbürger als neuer mündiger Staatsbürger mit allen Rechten und Pflichten von Gemeindepräsident Alois Huber willkommen geheissen. Die diesjährige Luthertaler Jungbürgerfeier, die in einer ungezwungenen und lockeren Atmosphäre stattfand, wird sicher allen in guter Erinnerung bleiben.

Von Heini Erbini

AUF facebook kommentieren