• Die 19-jährige Michelle Hulliger aus Ramsei ist Juniorinnen-Vize-Europameisterin im Lead-Sportklettern. · Bilder: David Schweizer

  • Die 19-jährige Michelle Hulliger aus Ramsei ist Juniorinnen-Vize-Europameisterin im Lead-Sportklettern. · Bilder: David Schweizer

01.06.2018
Sport

«Misch» holt Vize-EM-Titel im Leadklettern

Jugend- und Junioren-EM in Imst – Vom 25. bis 27. Mai fanden in Imst in Österreich die Jugend- und Junioren-Europameisterschaften im Lead- und Speedklettern statt. Die Schweizer Juniorin Michelle Hulliger aus Ramsei glänzte in ihrer Paradedisziplin Lead und feierte die Silbermedaille.

Sportklettern · Es war der erste internationale Saisonhöhepunkt für die Nachwuchs-Sportkletterer in diesem Jahr: die Jugend- und Junioren-EM in den Disziplinen Lead und Speed. Das SAC Swiss Climbing Team reiste mit 15 Athletinnen und Athleten im Alter zwischen 14 und 19 Jahren an den Grossanlass in Österreich.

Lead-Halbfinale mit grosser Schweizer Beteiligung
12 von 15 Schweizer Athletinnen und Athleten zogen nach den Lead-Qualifikationen vom Freitag ins Halbfinale der Top 26 ein. Dazu zählten die Jugend B Athleten Fabrice Rohner (Sirnach TG), Dario Jost (Fanas GR), Anja Köhler (Wila ZH) und Lela Hentschel (Allschwil BL) sowie Nino Grünenfelder (Jugend A, Baar ZG), die in Imst ihre EM-Premiere feierten. Einigen gelang es, im Halbfinale vom Samstag nochmals einen Gang zuzulegen und in der Rangliste einen grossen Sprung nach vorne zu machen. Fabrice Rohner (Platz 10) und Dario Jost (Platz 11) fehlte nur ganz wenig, um an ihrer ersten EM gar den Einzug ins Finale der besten acht Athleten zu schaffen. Auch die beiden Jugend A Athleten Zoé Egli (Hünibach BE, Platz 12) und Nino Grünenfelder (Platz 13) sowie Joëlle Niederberger (Oberhofen BE, Jugend B, Platz 12) und Philipp Geisenhoff (Dornach SO, Junioren, Platz 12) verpassten die letzte Runde um nur wenige Ränge.

Michelle Hulliger mit dem Topresultat
Mit der regionalen Spitzenkletterin Michelle Hulliger (Ramsei) schaffte es die Junioren-Lead-Europameisterin 2017 erwartungsgemäss ins Finale. Die Banklernende zeigte von Beginn weg einen starken Wettkampf. «Misch» beendete die Qualifikation auf dem ersten Zwischenrang und das Halbfinale auf Platz 3. In der alles entscheidenen Runde kletterte sie gar gleich hoch wie Nolwenn Arc aus Frankreich. Da die Französin das Halbfinale aber für sich entschieden hatte, ging der Titel an sie und die Silbermedaille an die Schweizerin. Ein weiterer Erfolg für die am 22. November 1999 geborene Ramseierin.

Auszug aus der Rangliste: Juniorinnen Lead (24 Klassierte): 1. Nolwenn Arc, Frankreich; 2. Michelle Hulliger, Schweiz/Ramsei; 3. Vita Lukan, Slowenien.

AUF facebook kommentieren