• Flankiert von Ehrendamen freuen sich die geehrten Veteranen über ihre Auszeichnung. · Bild: Hilda Rösch

19.04.2017
Oberaargau

Musikveteranen tagen in Gondiswil

Die Musikgesellschaft Gondiswil organisierte die 38. Veteranentagung der Oberaargauischen Veteranenvereinigung. Im Mittelpunkt dieser Tagung stand die Ehrung von zahlreichen Musikkameradinnen und Kameraden, die seit Jahrzehnten aktiv musizieren.

Gondiswil · Rund 200 Musikantinnen und Musikanten sowie etliche Ehrengäste fanden sich in der Mehrzweckhalle von Gondiswil ein, um an der 38. Veteranentagung teilzunehmen. Als Präsident und Veteranenobmann der Oberaargauer Veteranenvereinigung führte Urs Mosimann durch die Tagung. In dieser Funktion hiess er auch die Gäste willkommen, darunter Ehrenmitglieder des OAMV sowie Vertreter von befreundeten Veteranenvereinigungen, indes sich Bruno Herzog, Präsident der Musikgesellschaft Gondiswil, höchst erfreut darüber äusserte, dass der Anlass in ihrem Dorf durchgeführt werde. Diesen Worten schloss sich auch Gemeindepräsident Peter Nyffenegger an, der zugleich auf die Vorzüge der idyllisch gelegenen Gemeinde und deren aktives Vereinsleben hinwies. Ans Rednerpult stellten sich zudem Kurt Hunziker, der namens des BKMV dessen Grussbotschaft überbrachte sowie Ruedi Schenk, Co-Präsident des OAMV und Peter Schmied, Präsident der Veteranenvereinigung Mittelland, die kurz und prägnant die Einladung zu diesem Treffen verdankten. Mit Informationen aus dem BKMV, wartete Fritz Neukomm auf, der insbesonders auf die Ausstellung «Klingende Sammlung» in Bern aufmerksam machte, die über 1000 Instrumente aus den vergangenen 300 Jahren beinhalte.

Eine enorme Leistung vollbracht
Der Höhepunkt der Tagung bestand in der Ehrung von Musikantinnen und Musikanten, die über Jahrzehnte hinweg musizierten und in ihren jeweiligen Vereinen gemeinsam mit ihren Kameradinnen und Kameraden sich intensiv ihrem musikalischen Hobby widmeten und dieses mit Hingabe und Motivation ausführten. Insgesamt durften 31 Musizierende geehrt werden, die sich zwischen 30 und 60 Jahren musikalisch betätigten. Vizepräsident Werner Sinzig nahm den festlichen Akt der Ehrungen vor, indem er ihnen mit einem starken Händedruck zu ihrer enormen Leistung gratulierte und sie gleichzeitig dazu aufmunterte, weiterhin der Musik die Treue zu halten. Eine weitere Ehrung erfuhr der älteste anwesende Veteran Paul Lerch aus Aarwangen, der trotz seiner 97 Lenze den Anlass mit seinem Besuch beehrte. Der Erwähnung bedarf auch die Totenehrung, die sich sehr feierlich und einfühlsam gestaltete und damit bei etlichen Tagungsteilnehmern wehmütige Gefühle auslöste, hatten sie doch den Verlust von langjährigen Kameradinnen und Kameraden zu beklagen.
Die Organisation der Tagung lag in den Händen der Musikgesellschaft Gondiswil, die unter dem OK-Präsidium von Paul Uhlmann für einen hervorragenden Ablauf der Tagung besorgt war. Dabei kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz, so dass sämtliche Anwesende einen unvergesslichen Tag erleben durften. Somit diente die Veteranentagung nicht nur der Ehrung von langjährigen Musikantinnen und Musikanten, sie bot auch den perfekten Rahmen, um im Kreise von Gleichgesinnten die Kameradschaft intensiv zu hegen und zu pflegen.
 In diesem Sinne wurde das Treffen der Veteranen zu einem Anlass, das den Charakter einer Grossfamilie widerspiegelte. Dabei wussten die musikalischen Einlagen durch die gastgebende Musikgesellschaft und die Brass Kids von Gondiswil, die beide von Rolf Minder dirigiert werden, für beste und vielseitige Unterhaltung zu sorgen, indes das Konzert des Veteranenspiels Oberaargau unter der Leitung von Fredy Lemp den krönenden Abschluss der Tagung bildete. 

Von Hilda Rösch

 

AUF facebook kommentieren