11.06.2018
Emmental

Schönes Wetter und viel Volk am Gotthelf-Märit

Jeden zweiten Samstag im Juni findet im historischen Sumiswalder Dorfzentrum der Gotthelf-Märit statt. Heuer bereits zum 22. Mal. Zwei Schwingsport-Veranstaltungen sorgten für zusätzliches Publikum.

Sumiswald · Das diesjährige Rahmenprogramm des Sumiswalder Gotthelf-Märits stand ganz im Zeichen des Schwing-sports. Nach einem vierjährigen Unterbruch organisierte der Schwingklub Sumiswald am Freitag auf der Kreuzmatte wieder ein Abendschwingen. Die teilweise heftigen Regenschauer vermochten die Leistungen der 54 Aktiven im Sägemehlring nicht negativ zu beeinflussen. Der Schlussgang zwischen Simon Röthlisberger (Leimiswil) und Stefan Studer (Utzenstorf) endete mit einem gestellten Gang. Festsieger wurde dadurch Simon Röthlisberger. Der 4. Sumiswalder Jungschwingertag mit 151 Teilnehmern lockte am Samstag bei schönstem Wetter nebst den Schwingsport-Interessierten auch viele Märit-Besucher auf das Festgelände.

Dreschen mit dem Göpel
Gleich neben dem Schwingplatz präsentierte der Handdruckspritzen-Verein Wasen live, wie anno dazumal das Brotgetreide gedroschen wurde. Wohl die Wenigsten hatten vorher schon einen pferdegetriebenen Göpel (Antriebsmechanismus) in Betrieb gesehen. Die fahrbare Dreschmaschine der Marke «Aebi» wurde allerdings mit einem Fordson-Traktor Baujahr 1925 angetrieben. Vom Getreideanbau über die Ernte bis zum fertigen Mehl wurden alle erforderlichen Arbeitsgänge nach «alter Väter Sitte» ausgeführt.

160 Marktstände
Erstmals fungierte Matthias Gerber (Wasen) als OK-Präsident. Das erfolgreiche Konzept mit den 160 Ständen erfuhr keine grossen Veränderungen. Einzig auf eine Gastregion wurde heuer verzichtet.
Das Warenangebot der meist nostalgisch kostümierten Marktkrämer war geprägt von altem Handwerk und raren Sammlerstücken. Eine Jury prämierte die schönsten Stände.
Hoch in der Gunst des Publikums standen wiederum die volkstümlichen Darbietungen und die zwei Zitherkonzerte in der Kirche. Viele Besucherinnen und Besucher kamen in Trachten nach Sumiswald.
So auch Christine Fischer und Edith Thöni aus Meiringen. Die beiden trugen ihre Haslitaler Sonntagstracht und haben sich am Gotthelf-Märit mit «Emmentaler» eingedeckt.

Nächster Grossanlass in Sicht
Eine ganz andere Klientel erwartet Sumiswald im kommenden Monat: Vom 18. bis 22. Juli findet am Dorfrand Richtung Gammenthal die 15. Auflage der Biker Party statt.

Text und Bilder: Ulrich Steiner

AUF facebook kommentieren