• Viel Leben auf dem Tartanplatz hinter der Turnhalle Dornacker. Das Bewegungsprojekt «Coop FamCOOL» bereicherte den Städtli-OL. · Bild: Stefan Leuenberger

22.06.2018
Sport

Spassige Postensuche mitten im Städtli

Huttwiler Abend-OL – Einen grossen OL-Spass erlebten über 300 Personen am Donnerstagabend in Huttwil. Der traditionelle Abend-OL fand als Sprint-Wettmessen im Städtli statt. Bereichert wurde der gelungene Anlass durch das Bewegungsprojekt «Coop FamCOOL» mit Aktivitäten auf dem Sportplatz- und Schulhausgelände.

Orientierungslauf · Die OLG Huttwil lud am Donnerstagabend zum traditionellen Abend-OL. Seit Jahren zählt dieser zum Impols-OL-Cup. Einer Abendlaufserie, welche sechs Rennen im Gebiet Oberaargau/Solothurn umfasst. Bei herrlichem Sommerwetter bot der Sportspass eine willkommene Abwechslung zum bewegungsarmen WM-Fussballmarathon im TV.

Fünf verschiedene Bahnen
Unter der Leitung von Thomas Hofer stellte die OLG Huttwil einen Sprint-OL im Städtli auf die Beine. Routinier Silvio Strub legte auf der eigens aufgenommenen Städtlikarte fünf unterschiedlich lange und schwierige Bahnen, die einige knifflige Aufgaben enthielten. Die Arbeit von Strub wurde von den Mitmachenden sehr gelobt. Der Start des Wettmessens befand sich beim Höhenweg und das Ziel – nach vielen quittierten Posten zwischen Hausmauern in Huttwils Quartieren – auf dem Sportplatz Dornacker. Dort erwartete die Postensucher eine Überraschung. Die letzten Posten waren auf engstem Raum in einem Labyrinth angelegt worden. Eine gelungene Abwechslung, die zum Abschluss des Wettkampfs aber noch einmal höchste Konzentration erforderte.

Starke heimische Postensucher
«Es freut mich, dass das Gymnasium Oberaargau und die Oberstufenschule Huttwil mit so vielen Schülern am Städtli-OL mitmachten», meinte Bahnleger Silvio Strub. Rund 250 Personen rannten mit Karte und Zeitnahme-Badge durch das Blumenstädtli. Auf der längsten Bahn A konnte sich Janick Zappa von der organisierenden OLG Huttwil auf dem dritten Podestplatz klassieren. Sogar zum Sieg reichte es dem 2008 geborenen OLGH-Nachwuchsläufer Andreas Neuenschwander auf der kürzesten Bahn E. Zwei Siege gingen nach Langenthal. Auf der Bahn B setzte sich Nachwuchshoffnung Tim Hofer (Jahrgang 2004) von der OLV Langenthal vor die grösstenteils viel ältere Konkurrenz. Auf der beliebten Bahn D, auf welcher über 80 Personen an den Start gingen, setzte sich Pascal Erard vom UOV Langenthal an die Ranglistenspitze.

OL-Plausch für Einsteiger
Der diesjährige Städtli-OL in Huttwil wurde zusätzlich mit dem Projekt «Coop FamCOOL» aufgewertet. An schweizweit knapp 40 Standorten rund um Schulhausareale werden Interessierte von OL-Cracks in den Orientierungslauf eingeführt. So auch in Huttwil. Auf dem neuen Tartanplatz hinter der Dornacker Turnhalle wimmelte es von Familien und vor allem jungen Knaben und Mädchen. Projektleiter Janik Niethammer wusste diese mit verschiedensten Aktivitäten wie einem Badge-Fischen oder einem Irrgarten-OL zu begeistern. Das Bewegungsprojekt für Kinder und Familien erfüllte damit seinen Zweck. Es ging nicht um Höchstleistungen, sondern um die Bewegung und Begeisterung für die Sportart. Und diese war gross. Mit grossem Elan nahmen die Einsteiger schliesslich den kurzen OL auf dem Sportplatz- und Schulhausgelände in Angriff. Und strahlten, als beim Auslesen ein fehlerfreies Absolvieren quittiert wurde. «Mit rund 70 Mitmachenden war die Beteiligung in Huttwil sehr gut», freute sich Janik Niethammer.

Auszug aus der Rangliste: Bahn A (19 Klassierte): 1. Florian Schneider, Stettlen, 17:29; 2. Philipp von Arx, Olten, 18:20; 3. Janick Zappa, OLG Huttwil, 22:34; 4. Philipp Zappa, OLG Huttwil, 22:41; 6. Tanja Häfeli, OLG Huttwil, 23:14. – Bahn B (44): 1. Tim Hofer, OLV Langenthal, 22:54; 2. Lionel Zaugg, Lotzwil, 23:26; 3. Lea Leuenberger, Schlosswil, 23:37; 5. Gianluca Disilvestro, OLG Huttwil, 24:15; 7. Ernst Zimmermann, OLG Huttwil, 24:34; 8. Annika Clavadetscher, OLV Langenthal, 24:48; 10. Christian Wyss, OLV Langenthal, 25:44; 13. Jan Kurzen, OLG Huttwil, 26:19; 14. Kathrin Flück, Madiswil, 26:20; 17. Christine Kurzen, Dürrenroth, 27:14; 18. Daniela Häusler, OLG Huttwil, 27:24. – Bahn C (44): 1. Stefan Leuenberger, TV Huttwil, 17:44; 2. Marion Büchli, Gränichen, 18:10; 3. Pekka Marti, Twann, 19:01; 4. Loris Ryser, OLG Huttwil, 19:05; 5. Lorenzo Disilvestro, OLG Huttwil, 20:07; 6. Sandra Zaugg, Wynigen, 21:45; 7. Walter Neuenschwander, OLG Huttwil, 22:08; 8. Timon J. Zaugg, Wynigen, 22:22; 9. Mia Hofer, OLV Langenthal, 22:43; 11. Noel Schär, OLG Huttwil, 23:46; 13. Lars Neuenschwander, OLG Huttwil, 24:18; 17. Dominic Ryf, OLV Langenthal, 25:39; 18. Claire Clavadetscher, OLV Langenthal, 26:03; 20. Nicole Stöckli, OLV Langenthal, 27:17. – Bahn D (66): 1. Pascal Erard, UOV Langenthal, 17:27; 2. Soraya, Amira und Stefan Leuenberger, Huttwil, 17:31; 3. Mara Mathys, Huttwil/Gymnasium Oberaargau, 17:53; 5. Julian B. Zaugg, Wynigen, 18:17; 6. Sybille Heller, OLG Huttwil, 18:31; 9. Valentin Schärer, Gymer Oberaargau, 19:21; 10. Anna Röthlisberger, Gymer Oberaargau, 20:42; 11. Selina Ruprecht, Gymer Oberaargau, 20:43; 12. Fadri Allemann, Gymer Oberaargau, 20:45; 13. Lukas Neuenschwander, OLG Huttwil, 21:24; 14. Bernhard Bärtschi, UOV Langenthal, 21:33; 15. Noah Leder, OLV Langenthal, 21:41; 16. Eliah Müller, Gymer Oberaargau, 21:46; 17. Kurt Märki, Huttwil, 21:53; 18. Thabita Schneider, OLG Huttwil, 22:05. – Bahn E (9): 1. Andreas Neuenschwander, OLG Huttwil, 16:14; 2. Luca Grossenbacher, Huttwil, 19:11; 3. Dan, Vicky und Daniel Lehmann, TV Gondiswil, 19:18; 4. Elin Born, OLV Langenthal, 20:41; 5. Jeanne Flückiger, OLG Huttwil, 20:55.

Infos: www.solv.ch / www.coopfamcool.ch

Von Stefan Leuenberger

AUF facebook kommentieren