• Feuerwehrkommandant Bruno Birrer fand bei der Übungsbesprechung lobende Worte für die von seiner Truppe gezeigte Leistung. · Bild: Heini Erbini

15.05.2017
Luzerner Hinterland

Spektakuläre Hauptübung der Feuerwehr

An der von vielen Zu-schauern verfolgten Hauptübung der Feuerwehr in Luthern kam auch der neue regionale Hubretter der Stützpunktfeuerwehr Willis-au-Gettnau zum Einsatz und zeigte bestens, was moderne Geräte heute bei der Brandbekämpfung zu leisten vermögen.

Luthern · Zum letzten Mal konnten von der Feuerwehr die dem Abbruch geweihten Gebäulichkeiten der Liegenschaft Hof mitten im Dorf Luthern für eine realitätsnahe Hauptübung benutzt werden. Angenommen wurde ein Wohnungsbrand, der sich ausbreitet. Auch mehrere Personen mussten gerettet werden. Der frischgebackene Offizier Christian Birrer leitete den Einsatz gekonnt. Dichter, qualmender Rauch im Gebäude erforderte den Einsatz des Atemschutzes.
Um die Einsatzmöglichkeiten des 2016 von der Stützpunktfeuerwehr Willis-au-Gettnau  angeschafften Hubretters auch in Luthern zu testen, wurde auch dieses Gerät angefordert. Schon nach kurzer Zeit traf es im Napfdorf ein. Es wurde von der eingespielten Mannschaft rasch installiert. Schnell konnte dann die Rettung des hoch oben am Fenster um Hilfe rufenden Opfers im von Rauchschwaden umgebenen  Gebäude durchgeführt werden. Auch die Löscheinrichtung  des Hubretters wurde eindrücklich demonstriert, und
ein paar schwindelfreie Mutige konnten dann schliesslich von 35 Meter Höhe auf ihre Kameraden hinunter blicken.
Bei der Übungsbesprechung durch Feuerwehrkommandant Bruno Birrer wurde nicht nur der rasche Einsatz und die klare Kommandosprache, sondern auch der gute Funkverkehr gelobt. Er erläuterte darauf die Einsatzmöglichkeiten des Hubretters in Luthern. Bei einem Brandfall sei das leider nicht überall möglich. Auf abgelegenen Höfen fehlt meist nicht nur der  notwendige Platz, sondern auch die Wasserzufuhr sei oft sehr schwierig. Die vorhandene Wassermenge reiche meist gar nicht aus, um die Löschvorrichtung des Hubretters effizient einzusetzen.

Neue Kadermitglieder
Auch die neuen Geräteführer, die mit Erfolg in Willisau den Geräteführer absolvierten und die drei neuen Offiziere Christian Birrer, Philipp Tanner und Michael Zwyer, die in Vitznau vor vierzehn Tagen mit Erfolg den Offizierkurs besuchten, wurden vor der versammelten Wehr und den vielen Zuschauern vom Kommandanten befördert. Ab sofort werden sie nun in ihrer neuen Funktion das Kader der Luthertaler Feuerwehr verstärken.

Von Heini Erbini

AUF facebook kommentieren