• Dirigent Urs Heri führte den Taktstock am Jubilaren-Konzert im Kirchgemeindehaus Huttwil. · Bilder: Verena Nyfeler

  • Die Jubilare und ihre Angehörigen bedankten sich bei der Stadtmusik mit grossem und herlichem Applaus.

11.05.2018
Huttwil

Stadtmusik musiziert für die Jubilaren

Bereits seit 19 Jahren spielt die Stadtmusik Huttwil, im Frühling für alle Jubilarinnen und Jubilaren, welche in Huttwil angemeldet sind und mindestens den 90. Geburtstag feiern können. Heuer also ab Jahrgang 1928. Das Geburtstagskonzert im Kirchgemeindehaus wurde von Urs Heri dirigiert.

Zusätzlich zu den Jubilaren sind jeweils die inaktiven Ehrenmitglieder der Stadtmusik Huttwil (Ehrenmitglied jeweils nach 20 Jahren Vereinsmitgliedschaft) sowie die Mitglieder des Gönner-Clubs «Freunde der Stadtmusik» eingeladen. In diesem Jahr waren 59 Personen (21 Männer und 38 Frauen) anwesend. Eine grosse Schar erwartungsvoller Seniorinnen und Senioren folgten zusammen mit ihren Angehörigen der musikalischen Einladung zu einem gemütlichen Nachmittag. Auf den blumengeschmückten Tischen standen Kaffee, Tee und Wasser bereit. Kuchen und Cupcakes (von den Stadtmusik-Mitgliedern gebacken und gespendet) lockten zum Verzehr. Niemand liess sich da zweimal bitten und griff herzhaft zu.

Willkommensgruss des Präsidenten
Martin Sägesser, Präsident der Stadtmusik Huttwil begrüsste die Gäste und hiess alle herzlich Willkommen. «Ich freue mich sehr, dass an diesem schönen Frühlingstag doch so viele Zuhörer den Weg ins Kirchgemeindehaus gefunden haben. Ein Konzert lebt von Euch Besuchern und Eurem Applaus.» Danach stellte er die Stücke kurz vor, bevor die Musikantinnen und Musikanten ihre Instrumente an die Lippen führten. Mit dem Stück «Gonna Fly Now» von Bill Conti und mit «The Great Little Army» von Kenneth J. Alford eröffneten sie das Konzert. Danach kamen die Anwesenden in den Genuss von «El Capitan», «Laridah» sowie «Eidgenossen» von Kurt Weber.
Die Grussworte des Gemeinderates  überbrachte Sandra Lambroia. Dass in Huttwil so viele über 90-Jährige leben mache die Gemeinde stolz und es zeige, dass sich auch die ältere Generation im «Städtli» wohlfühle.

Anliegen der «Älteren» ergründen  
Vor kurzer Zeit habe der Gemeinderat einen Fragebogen an alle über 60-Jährigen geschickt, um zu erfahren, was die Gemeinde zu Gunsten der Pensionierten verbessern könne und was sich diese  an Neuerungen wünschen würden. «Viele dieser Fragebögen sind schon zurückgeschickt worden, das freut uns sehr. Ihre Anliegen werden nun analysiert und wenn möglich, umgesetzt.»

Geschenk zum Abschied
«Alte Kameraden» sowie der «Geburtstagsmarsch» durften natürlich am Jubilarenkonzert nicht fehlen. Da traten doch einigen Tränen in die Augen. Andere summten leise mit oder klopften mit dem Gehstock den Takt. Der dankbare und langanhaltende Applaus war der Lohn an die Musikantinnen und Musikanten, welche daraufhin ihre Instrumente nochmals zur Hand nahmen und «Der Ämmitaler» von Hans Honegger sowie den beliebten «Berner Marsch» von Carl Friedmann spielten. Dass das Konzert gefallen hat, sah man an den glänzenden Augen der Anwesenden und dem Lächeln auf ihren Gesichtern. Alle Jubilare durften eine Tischdekoration –  ein Steifmütterchen-Stöckli – gespendet von der «Blumeninsel» Huttwil mit nach Hause nehmen. 

Von Verena Nyfeler

AUF facebook kommentieren