• Weltbekannte Hits von Andrew Lloyd Webber und mitreissende Tanzszenen machen die Gala in der Lueg-Arena zu einem Spektakel der Extraklasse. · Bilder: Dany Rhyner

31.07.2017
Emmental

Standing Ovations für Andrew Lloyd Webber Gala in der Lueg-Arena

Mit der Andrew Lloyd Webber Gala hat der Veranstalter Jörg Moser beste Welthits, gleichzeitig aber auch eine hervorragende Besetzung ins Emmental geholt. Namhafte Londoner West End Künstlerinnen und Künstler, eine begnadete Tanzcrew, Schweizer Gaststars wie Fabienne Louves, Francine Jordi, Michael von der Heide und andere mischen im Mix-Musical Jesus Christ Superstar, Evita, das Phantom der Oper und Cats mit. Die Premiere war ein voller Erfolg; die Vorstellungen dauern bis am 13. August.

Kaltacker · Unbekümmert mischen sich die Künstlerinnen und Künstler vor Spielbeginn, aber auch in der Pause und nach der Vorstellung unter das Publikum. Es ist offensichtlich, dass sie sich in der Lueg-Arena wohlfühlen. Fernab von grossen Weltbühnen, vom Rampenlicht des Fernsehens, vom Millionen-Publikum. Vor den mehreren Hundert Gästen auf der Lueg ist ihre Leistung aber nicht kleiner als auf den Weltbühnen; im Gegenteil. Die Nähe zum Publikum scheint ihrem Gesang, ihrem Tanz und ihrer Musik noch mehr Kraft zu verleihen. 

Weltklasse im Emmental

Standing Ovations an der Premiere waren der Dank für die grandiose Vorstellung. Ein Medley aus den berühmtesten Andrew Lloyd Webber-Werken bildete den mitreissenden Auftakt. Nahtlos ging es anschliessend weiter mit dem «Love Trio» aus Jesus Christ Superstar, wunderbar gesungen von den drei Londoner West End Solistinnen Beverley Worboys, Francesca Ellis und Sara-Louisa Parry. 

Dann eroberten die Katzen die Bühne – mit dem humorvollen Männer-Trio David Habbin, Keiron Crook und Tom Pearce sowie zwei Tänzern, welche die heitere Mr. Mistoffelees-Szene aus dem Musical Cats zum Besten gaben. Höhepunkt auf Höhepunkt folgte und gipfelte im ersten Akt mit dem einstigen Hitparadenstürmer «Take That Look Off Your Face» und im wundervollen Lied von Fabienne Louves, «Memory», ebenfalls aus Cats.

Bei jeder Vorstellung ist jeweils ein Schweizer Gaststar dabei. Bei der Premiere war es, wie erwähnt, Fabienne Louves. In den weiteren Vorstellungen werden Francine Jordi, Michael von der Heide, Daniel Kandlbauer, Gunvor, Markus Müller und am 6. August nochmals Fabienne Louves mitwirken. Auch die Kinderrollen sind von mehreren sehr jungen Künstlerinnen und Künstlern besetzt. Der zweite Akt bestach mit Dramatik, angefangen mit «The Phantom Of The Opera», dem melancholischen «Music Of The Night», den bewegenden Szenen aus Jesus Christ Superstar im Garten Gethsemane. Tosenden Applaus erhielt Francesca Ellis für das Lied der Evita, «Don’t Cry For Me Argentina». Für das brillant vorgetragene Lied «Diese Nacht ist so sternenklar», ebenfalls aus «Evita», griff der Projektleiter Markus Müller selbst zum Mikrofon.

Tief ging das weiche «Pie Jesu», mit welchem sich einst die Sopranistin Sarah Brightman einen Namen machte;  auf der Lueg-Bühne nun ergreifend gesungen von Beverley Worboys und dem Knaben Mark Alton mit seiner herrlich weichen, vollen Stimme.

Die weiteren Vorstellungen der Gala finden auf der Lueg noch bis am 13. August statt, jeweils von Mittwoch bis Sonntag. Die Abendvorstellungen können mit einem Gourmet-Menü verbunden werden, die Sonntag-

vormittagvorstellungen mit einem Brunch. 


Versprechen gehalten

Einen tollen Abend mit grossen Emotionen verspricht der Veranstalter Jörg Moser auf der Werbung für die Andrew Lloyd Webber Gala in der Lueg-Arena. Er hat nicht zuviel versprochen, hat Weltklasse auf seine Bühne geholt. Die excellente Vorstellung wird zu allem hin umrahmt von der Idylle auf der Lueg, die dank den transparenten Zeltwänden sicht- und spürbar ist. 
Von Liselotte Jost-Zürcher

AUF facebook kommentieren