• Die Sumiswalder Fussballer bereiteten sich auf Zypern auf die zweite Saisonhälfte vor (Stehend, von links): Fritz Gasser, Iseli, Schlüchter, Brodbeck, Bühler, Lüthi, Thomas Gasser, Andreas Gasser, Pfäffli, Kiener, Nyffenegger, Siegenthaler, Ryser. Kniend: Wisler, Michael Reist, Grundbacher, Samuel Reist, Fankhauser, Geissbühler, Kämpfer, Oberli. · Bild: zvg

03.04.2017
Sport

Tabellenführer holt sich auf Zypern Feinschliff

Trainingslager SV Sumiswald – Der SV Sumiswald, 4. Liga-Tabellenführer der Gruppe 6, bereitete sich in einem einwöchigen Trainingslager auf Zypern auf die Rückrunde vor.

 

Fussball · Am Samstag, 18. März, kurz vor dem Mittag, machte sich die erste Mannschaft des SV Sumiswald auf den Weg ins Trainingslager nach Zypern. Für die meisten Spieler war dies nicht das erste Trainingslager im Ausland. Deshalb wussten die Akteure auch, was sie erwartet. Das Ziel dieser einen Woche ist jeweils, den taktischen Grundstein für die Rückrunde zu schaffen. Dies muss während dem Winter jeweils etwas hinten anstehen. Um das Vorhaben ausüben zu können, braucht es natürlich eine gute Trainingsanlage. Diese fand der SVS beim ersten Training am Sonntagmorgen auch vor. Im Gegensatz zu den letzten Lagern, die jeweils in der Türkei stattgefunden haben, waren die Plätze tatsächlich auch mit Rasen und nicht mehrheitlich mit Dreck bedeckt. Da kam bei jedem Sumiswalder Spieler sofort Freude auf.

Am Passspiel und System gefeilt
Täglich fanden zwei Trainings statt. Dies stellt natürlich auch für den Trainer eine grosse Herausforderung dar. Es soll nicht sein, dass bereits am zweiten Tag alle auf dem Zahnfleisch laufen. Dies gelang Hermann Ryser sehr gut. Nur die bereits angeschlagenen Spieler konnten nicht alle Trainingseinheiten absolvieren, mit Ausnahme weniger, welche eine Einheit abbrechen mussten. Diese stiegen jedoch bereits am nächsten Tag wieder ins Training ein. Die Trainings waren schnell auf einem sehr guten Niveau. Alle haben sehr aktiv gearbeitet und sich immer voll auf das Geforderte konzentriert. Es wurde sehr viel am Passspiel und am Spielsystem gearbeitet. Nach dem Nachmittagstraining liess sich die Mannschaft das Abendessen im Hotel schmecken. Nach dem Essen wurde dann noch etwas Teambuilding betrieben.

Testspiel gegen Junioren
Am Dienstagnachmittag gönnte Hermann Ryser seiner Mannschaft etwas Freizeit. Auch diesen Nachmittag verbrachte das ganze Team zusammen. Dem Meer entlang liefen alle nach Aiya Napa, wo man etwas zusammen trinken ging. Dies war eine willkommene Abwechslung zum Trainings-alltag. Bereits am nächsten Morgen war wieder Training angesagt. Nach einem freien Nachmittag waren die Energiereserven wieder etwas aufgefüllt. Am Donnerstag folgte dann ein Testspiel gegen die Juniorenmannschaft von Aiya Napa. Die erste Mannschaft Aiya Napas spielt in der zweithöchsten Liga in Zypern. Bereits bei den Junioren konnte festgestellt werden, dass sie das Ziel haben, weiter nach oben zu kommen. Schlussendlich konnte sich der SVS dank der Routine mit 4:1 durchsetzen. Es war ein sehr guter Test vor dem Meisterschaftsstart.
In den letzten Trainings wurde der Spassfaktor grossgeschrieben. Es gab das obligatorische Match Alt gegen Jung, welches die «Alten» knapp für sich entscheiden konnten. Am Samstagmorgen fand noch etwas Theorie auf dem Platz statt und dann hiess es  bereits wieder Koffer packen. Viele waren der Meinung, dass dies wohl eines der besten Trainingslager war, an dem sie bisher teilgenommen haben. Dies war auch dem wunderbaren Wetter zu verdanken. Die Sonne schien jeden Tag und viele genossen sogar ein Bad im Meer.

Zeigen, was das Lager brachte
Nun ist dieses Lager auch bereits wieder Geschichte. Zur allgemeinen Freude hat sich in dieser Woche kein weiterer Spieler verletzt und alle kamen gesund wieder nach Hause.  Alexander Kiener, welcher sich in der Vorrunde schwer am Knie verletzt hat, wird dem SVS noch eine Weile fehlen. Doch auch er konnte bereits mit dem Lauftraining beginnen. Für den SV Sumiswald wird sich bereits beim heutigen Rückrundenstart zeigen, wieviel das Trainingslager gebracht hat. Der SVS tritt als Tabellenführer auf dem heimischen Platz (17 Uhr) gegen den Tabellenfünften Lotzwil-Madiswil an. Die Sumiswalder Akteure sind heiss darauf, an die erfolgreiche Vorrunde anzuknüpfen.

Von Christian Wisler

AUF facebook kommentieren