• Die Madiswiler Jugi feierte in Oberbipp grosse Erfolge. Die Knaben (Bild) sorgten sogar für einen seltenen Triumph: Sie gewannen die Pendelstafetten in allen drei Alterskategorien. · Bild: zvg

16.06.2017
Sport

Totaler Stafetten-Triumph für Madiswils Jungs

Jugitage Oberaargau in Oberbipp – Alle Knaben- und Mädchen-Jugendriegen aus dem Verbandsteil Oberaargau trafen sich am Wochenende in Oberbipp zum Jahreshöhepunkt. Madiswil, Dürrenroth und Ursenbach waren im Leichtathletik-Dreikampf enorm erfolgreich. Melchnau, Madiswil und Huttwil glänzten in den zusätzlichen Wettmessen besonders.

Turnen · Der Turnverein Oberbipp feiert 2017 sein 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund organisierte er am vergangenen Wochenende den Jugitag des Verbandsteils Oberaargau. Auf dem Fest- und Wettkampfgelände bei der Schul- und Sportanlage Oberbipp standen am Samstag  582 Knaben und am Sonntag 619 Mädchen im Einsatz. An beiden Tagen bestand das jährliche Wettmessen der Jugendriegen aus dem Leichtathletik-Dreikampf am Vormittag und den Spielen (4-Kampf für Kids, Turmball, Tchoukball, Unihockey), dem Seilziehen sowie den Stafetten am Mittag und Nachmittag.  Wie jedes Jahr erlebten viele regionale Kinder herrliche Stunden unter Gleichgesinnten. Und das Wetter spielte bei der diesjährigen Austragung mit. An beiden Tagen herrschte Traumsommerwetter.

Madiswil und Dürrenroth bei den Jungs
Im Dreikampf der Jungs – bestehend aus einem Sprint, Weitsprung und Ballweitwurf (bis 11 Jahre) oder Kugelstossen – konnten sich die Jugis aus Madiswil und Dürrenroth über Siege freuen. Der Dürrenrother Eliosh Heiniger gewann den Wettkampf des Jahrgangs 2006 mit 9,50 Sekunden über 60 Meter (Kategorien-Bestzeit), 4,10 m im Weitsprung und 35,40 m im 200 Gramm Ballweitwurf. Bei den ältesten Jugelern (Jahrgänge 2000/01) feierte Janic Geisseler von der Jugi Madiswil mit 10,14 Sekunden über 80 m, 5,54 m im Weitsprung (beide Leistungen bedeuteten den Kategorien-Bestwert) sowie 8,49 m im Kugelstossen 5 kg den Jugitag-Sieg. Am meisten Podestplätze sammelte von den regionalen Jugis jene aus Madiswil (1x Gold, 3x Bronze). Ebenfalls erfolgreich waren Dürrenroth (1x Gold, 1x Bronze), Rohrbach (1x Silber) sowie Melchnau, Ursenbach und Wyssachen (je 1x Bronze).

Madiswiler Triumph beim Sprinten
Die spielerischen Aufgaben des «Vierkampf für Kids» wurden zur Beute der Jugi Melchnau, die gleich die beiden ersten Plätze belegte. Das Üben auf Original-Frames (die viereckige und gefederte Prallwand) hat sich gelohnt: Huttwil holte sich den Jugitag-Sieg im Tchoukball vor Madiswil und Melchnau. Die Madiswiler stellten ausserdem die besten Unihockeyspieler. Und in der Pendelstafette feierte Madiswil den Totalerfolg. In allen drei Alterskategorien sprinteten die Madiswiler Jungs am schnellsten über den Rasenplatz. Eine aussergewöhnliche Leistung.
Beim Leichtathletik-Dreikampf der Mädchen war die Jugi Ursenbach besonders erfolgreich. Fiona Leuenberger siegte im Jahrgang 2006 mit 9,50 Sekunden über 60 Meter, 3,89 m im Weitsprung und 30,47 m im Ballweitwurf. Dazu gingen drei Bronzemedaillen nach Ursenbach. Den Wettkampf im Jahrgang 2002 wurde zur Beute von Alisha Heiniger aus Dürrenroth. 11,95 Sekunden über 80 m, 4,25 m im Weitsprung und 8,68 m im Kugelstossen 3 kg reichten zum Triumph aus. Speziell: Mit Eliosh (1. Rang) und Shamiro (3. Rang) standen am Vortag auch Alisha Heinigers Brüder auf dem LA-Podest. Gondiswils Mädchen-Jugi freute sich über eine Silber- und zwei Bronzemedaillen. Je einmal Silber holten Huttwil und Wyssachen. Eine Bronzemedaille ging zudem nach Rohrbach.

Ausnahmeathletin aus Wiedlisbach
Den «Vierkampf für Kids» entschieden die Mädchen aus Dürrenroth vor jenen aus Huttwil für sich. Die besten Mädchen im Unihockey waren die Gondiswilerinnen. Huttwils Jugi erlebte einen auch sportlich sonnigen Sonntag mit Erfolgen in der Pendelstafette Unterstufe und im Seilziehen. 
Für die herausragende sportliche Leistung war allerdings eine ausserregionale Athletin besorgt. Was die 8-jährige Wiedlisbacherin Anna Simon zeigte, war von einem anderen Stern. Sie gewann den Dreikampf im Jahrgang 2009 mit 381 Punkten Vorsprung auf die Zweitklassierte … Mit ihrer Leistung hätte sie auch im Jahrgang 2008 den Jugitag gewonnen.

Auszug aus der Rangliste: Knaben: Jg. 2010/11 (40 Klassierte): 1. Jannik Reinhard, Steinenberg-Grasswil, 601; 6. Luca Sollberger, Lotzwil, 446; 7. Jonas Bützer, Lotzwil, 416; 8. Nicolas Gerber, Lotzwil, 392; 10. Elijah Schärli, Lotzwil, 358; 12. Fabian Wüthrich, Dürrenroth, 347; 13. Alessandro Pizzino, Lotzwil, 336. – Jg. 2009 (85): 1. Siljan Ritz, Utzenstorf, 716; 2. Yannik Kölliker, Rohrbach, 703; 3. Pascal Affentranger, Melchnau, 702; 4. Marco Limacher, Madiswil, 648; 5. Mauri Plüss, Bleienbach, 646; 7. Andrin Moser, Madiswil, 609; 9. Nils Eggimann, Dürrenroth, 601; 10. Ramon Röthlisberger, Madiswil, 561; 12. Jannik Leuenberger, Dürrenroth, 556; 14. Janis Djordjevic, Melchnau, 535; 16. Julien Adam, Wyssachen, 520; 19. Kellan O’leary, Bleienbach, 488; 22. Michael Zulauf, Rohrbach, 467; 23. Michael Leuenberger, Ursenbach, 466; 25. Tim Lanz, Melchnau, 453; 26. Dominik Kovac, Huttwil, 450; 28. Joel Freiburghaus, Gondiswil, 441; 29. Leon Grütter, Madiswil, 439. – Jg. 2008 (71): 1. Elvin Christen, Aarwangen, 958; 6. Nico Stalder, Dürrenroth, 749; 7. Sandro Nyffeler, Gondiswil, 727; 9. Luc Eli Kaser, Lotzwil, 668; 11. Joel Bachmann, Melchnau, 653; 14. Ben Haas, Melchnau, 641; 17. Linus Kobel, Dürrenroth, 623; 18. Nico Lienhart, Huttwil, 602; 21. Lukas Minder, Rohrbach, 573; 22. Eric Schenk, Huttwil, 568. – Jg. 2007 (71): 1. Dominik Hiltbrunner, Steinenberg-Grasswil, 1224; 3. Aris Minder, Ursenbach, 1002; 5. Manuel Duppenthaler, Melchnau, 953; 6. Rafael Simon Ruch, Huttwil, 919; 8. Janique Lüthi, Melchnau, 901; 9. Florian Minder, Huttwil, 879; 13. Noél Mürner, Rohrbach, 858; 16. Andrin Affentranger, Melchnau, 817; 17. Andrin Leuenberger, Dürrenroth, 814; 20. Nick Strauss, Lotzwil, 790; 22. Janis Eggimann, Dürrenroth, 760; 23. Olivier Staffelbach, Gondiswil, 758. – Jg. 2006 (84): 1. Eliosh Heiniger, Dürrenroth, 1194; 3. Tobija May, Wyssachen, 1073; 4. Niklas Loosli, Madiswil, 1071; 8. Robin Schweizer, Madiswil, 980; 11. Tim Leibundgut, Melchnau, 948; 12. Julian Roth, Melchnau, 945; 14. Dominic Schär, Gondiswil, 911; 15. Mika Burkhardt, Huttwil, 905; 16. Simon Schulthess, Melchnau, 896; 16. Silas Strahm, Rohrbach, 896; 20. Enrico Bianchi, Melchnau, 881; 24. Cedric Nadler, Madiswil, 850; 25. Gabriel Weber, Ursenbach, 835. – Jg. 2005 (65): 1. Nico Widiez, Attiswil, 1206; 3. Silas Marending, Madiswil, 1183; 5. Janis Mosimann, Madiswil, 1108; 9. Bas Zulauf, Madiswil, 1034; 13. Damian Leuenberger, Melchnau, 1004; 14. Dominik Steiner, Rohrbach, 1003; 16. Janik Minder, Rohrbach, 993; 21. Andrin Sigenthaler, Madiswil, 938. – Jg. 2004 (48): 1. David Grogg, Roggwil, 1474; 3. Shamiro Heiniger, Dürrenroth, 1278; 5. Björn Schenk, Huttwil, 1239; 13. Patrick Kocher, Huttwil, 1120. – 2003 (44):  1. Remo Berchtold, Aarwangen, 1541; 7. Matthias Schärli, Melchnau, 1310; 10. Dominic Kohler, Lotzwil, 1258; 11. Sritharan Ajay, Jugi Madiswil, 1241. – Jg. 2002 (41): 1. Kilian Rohn, Attiswil, 1926; 3. Roger König, Madiswil, 1774; 4. Marco Leunberger, Ursenbach, 1730; 5. Nick Zuliger, Madiswil, 1632; 6. Samuel Agyapong, Wyssachen, 1584; 7. Eric Brunschwiler, Melchnau, 1557; 8. Maxim Serzhan, Bleienbach, 1510; 9. Timo Biberstein, Wiedlisbach, 1506; 13. Benjamin Imhof, Madiswil, 1437. – Jg. 2000/01 (33): 1. Janic Geisseler, Madiswil, 1824; 3. Mathijs Zulauf, Madiswil, 1739. – 4-Kampf für Kids (19): 1. Real Melchnau, Jugi Melchnau, 195; 2. Schneebärger Melchnau, Jugi Melchnau, 159; 3. Wyssachen, Jugi Wyssachen, 133; 5. Die Teufels-Blitze, Dürrenroth, 112. – Turmball: 1. Koppigen; 3. Melchnau; 5. Huttwil I. – Tchoukball: 1. Huttwil; 2. Madiswil I; 3. Melchnau; 4. Madiswil II; 6. Rohrbach. – Unhihockey: 1. Madiswil; 2. Dürrenroth; 5. Melchnau; 6. Rohrbach. – Seilziehen, Kat. A: 1. Langnau; 2. Melchnau I. – Seilziehen, Kat. B: 1. Wangen a.A. I; 3. Melchnau I. – Pendelstafette Unterstufe: 1. Madiswil I; 6. Melchnau I; 7. Huttwil I; 9. Dürrenroth I. – Pendelstafette Mittelstufe: 1. Madiswil II; 2. Melchnau II; 9. Huttwil II. – Pendelstafette Oberstufe: 1. Madiswil III; 3. Huttwil IV; 7. Ursenbach II.

Mädchen: Jg. 2010/11 (32 Klassierte): 1. Joelle Suter, Aarwangen, 485; 2. Fabienne Ruch, Huttwil, 455; 5. Amelie Beduhn, Dürrenroth, 422; 6. Lea Schütz, Huttwil, 366; 7. Joelle Meier, Lotzwil, 331; 11. Jana Spichiger, Melchnau, 296. – Jg. 2009 (77): 1. Anna Simon, Wiedlisbach, 1033; 3. Nadja Siegenthaler, Ursenbach, 649; 4. Fabienne Herzog, Gondiswil, 621; 7. Eileen Linder, Gondiswil, 595; 9. Tina Ritter, Lotzwil, 587; 10. Melina Duppenthaler, Melchnau, 585; 11. Yael Zaugg, Ursenbach, 571; 18. Anina Minder, Huttwil, 436; 21. Aline Fiechter, Huttwil, 429; 22. Alisa Fermaud, Rohrbach, 427; 23. Laura Benevento, Bleienbach, 423; 26. Livia Bürgin, Dürrenroth, 418. – Jg. 2008 (109): 1. Alinda Gygax, Aarwangen, 1032; 9. Yena Ingold, Huttwil, 811; 10. Liliane Schärli, Lotzwil, 808; 13. Jara Minder, Melchnau, 745; 14. Alina Schütz, Huttwil, 737; 16. Joy Lehmann, Gondiswil, 703; 19. Tabea Loosli, Huttwil, 644; 21. Seline Anna Minder, Huttwil, 622; 26. Nicole Steffen, Ursenbach, 592; 27. Ilona Grossenbacher, Lotzwil, 590; 28. Maya Yusef, Huttwil, 589; 29. Vanessa Heller, Lotzwil, 584; 35.  Sophia  Uebersax, Melchnau, 558. – Jg. 2007 (82): 1. Lena Simon, Niederbipp, 1240; 2. Larissa Staub, Wangen a.A., 1186; 3. Rahel Siegenthaler, Ursenbach, 1161; 5. Anina Schüpbach, Wyssachen, 963; 8. Jana Grossenbacher, Lotzwil, 951; 9. Fabienne Steffen, Wyssachen, 932; 11. Rahel Müller, Melchnau, 892; 13. Enja Haas, Melchnau, 853; 18. Lisa Flückiger, Huttwil, 808; 23. Lara Schär, Rohrbach, 761; 24. Sarah Bösiger, Oberbipp, 749; 25. Nadine Ruch, Huttwil, 748; 26. Anna-Lena Häberli, Huttwil, 725. –  Jg. 2006 (103): 1. Fiona Leuenberger, Ursenbach, 1392; 3. Nora Käser, Ursenbach, 1264; 4. Valerie Beck, Dürrenroth, 1252; 8. Simona Loosli, Huttwil, 1159; 9. Carol Schenk, Huttwil, 1143; 10. Michéle Nyffeler, Gondiswil,  1142; 13. Paula Lehner, Lotzwil, 1092; 14. Tabea Kohl, Wiedlisbach, 1064; 15. Joanne Staffelbach, Gondiswil, 1054; 16. Larissa Bachmann, Melchnau, 1036; 19. Nadja Lanz, Rohrbach, 977; 23. Vanessa Wüthrich, Dürrenroth, 952: 28. Claire Clavedetscher, Langenthal, 912; 29. Laja Rötlisberger, Langenthal, 902; 31. Sereina Hosner, Lotzwil, 901. – Jg. 2005 (74): 1. Alina Gruner, Wangen a. A., 1379; 2. Kajra Wüthrich, Gondiswil, 1336; 3. Julia Jenzer, Gondiswil, 1307; 7. Leonie Burri, Rohrbach, 1255; 8. Seline Siegenthaler, Ursenbach, 1244; 9. Anja Steffen, Wyssachen, 1210; 10. Mirjam  Ruch, Huttwil, 1199; 11. Nadine Hodel, Huttwil, 1185; 18. Selina Kurth, Rohrbach, 1101; 19. Yael Minder, Ursenbach, 1076; 21. Jael Ingold, Huttwil, 1063; 23. Larissa Schulthess, Melchnau, 1033; 24. Nathalia Jost, Rohrbach, 1032. – Jg. 2004 (57): 1. Daria Zurlinden, Niederbipp, 1559; 10. Viktoria Weber, Ursenbach, 1302; 11. Carry Gehrmann, Gondiswil, 1289; 13. Rahel Agyapong, Wyssachen, 1269; 18. Leonie Schmid, Huttwil, 1179. – Jg. 2003 (40): 1. Lisa Braesigke, Niederbipp, 1761; 3. Alicia Schär, Gondiswil, 1484; 5. Larissa Ruch, Huttwil, 1401; 8. Lisa Duppenthaler, Melchnau, 1263; 10. Nadia Hachwi, Rohrbach, 1242; 11. Tanja Jufer, Lotzwil, 1239. – Jg. 2002 (25): 1. Alisha Heiniger, Dürrenroth, 1542; 5. Murielle Lanz, Rohrbach, 1420. – Jg. 2001 (20): 1. Sarah Baumberger, Koppigen, 1807; 2. Andrea Iseli, Wyssachen, 1793; 3. Melanie Minder, Rohrbach, 1727; 7. Rahel Bühler, Huttwil, 1431. – 4-Kampf für Kids (21): 1. Jugi Kids, SV Dürrenroth, 153; 2. Die wilden blauen, Jugi Huttwil, 146; 3. Blue Fire, Jugi Aarwangen, 145; 4. Die drei Vierkämpfer aus Ursenbach, TV Ursenbach, 138; 7. Die 4 beschte Mäuchnouerinne, TV Melchnau, 111. – Turmball: 1. Aarwangen; 6. Ursenbach. – Tchoukball: 1. Roggwil I; 3. Wyssachen. – Unihockey: 1. Gondiswil I. – Seilziehen Kat. A: 1. Huttwil III; 2. Oberbipp I. – Seilziehen Kat. B: 1. Wiedlisbach I. – Pendelstafette Unterstufe: 1. Huttwil I; 2. Koppigen I; 4. Lotzwil II; 8. Melchnau I; 10. Rohrbach I. – Pendelstafette Mittelstufe: 1. Wangen a.A. II; 3. Huttwil III; 7. Melchnau III; 9. Dürrenroth II. – Pendelstafette Oberstufe: 1. Wiedlisbach IV; 6. Gondiswil III; 8. Rohrbach III; 10. Ursenbach II.

Komplette Ranglisten: www.tvo2017.ch

Von Stefan Leuenberger

 

 

AUF facebook kommentieren