• Die neue Website bringt dem «Unter-Emmentaler» einen frischen und modernen Auftritt und dem Leser und Inserenten neue Möglichkeiten. · Bild: Walter Ryser

18.11.2016
Huttwil

«UE» mit neuem Auftritt in die Zukunft

Die Lokalzeitung «Unter-Emmentaler» stellt sich der Herausforderung Digitalisierung und macht einen wichtigen Schritt in die Zukunft. Ab heute verfügt die Lokalzeitung über einen komplett neuen Online-Auftritt. «Damit wollen wir nicht bloss die Zeitung im Internet besser positionieren, sondern auch die jungen Online-Nutzer ansprechen und auf die Lokalzeitung aufmerksam machen», erhofft sich Markus Siegenthaler, Geschäftsführer der Druckerei Schürch in Huttwil (Herausgeberin des «Unter-Emmentaler»), mehr Aufmerksamkeit für die Lokalzeitung.

Die ganze Medienwelt befindet sich in einem gigantischen Wandel wie nie seit der Erfindung des Buchdrucks im 15. Jahrhundert durch Johannes Gutenberg. Die Zeitungslandschaft in der Schweiz, aber auch im Ausland, hat sich in den letzten 15 Jahren grundlegend verändert. Statistiken zeigen zwar, dass heute nicht weniger, im Gegenteil sogar mehr Printprodukte hergestellt und konsumiert werden als noch vor 20 Jahren. Der Unterschied zu früher liegt darin, dass der Konsument heute nur noch bedingt bereit ist, Printprodukte zu bezahlen. Gratiszeitungen sind deshalb wie Pilze aus dem Boden geschossen. Für die abonnierten Tages- und Wochenzeitungen ist dieses neue Angebot zu einer existenzbedrohenden Konkurrenz geworden. Dazu kommen die zahlreichen Internet-Zeitungsportale, die ebenfalls um Leser und Inserenten buhlen.
Die Folge davon ist, dass immer mehr abonnierte Zeitungen vom Markt verschwinden. Wer in diesem harten Verdrängungskampf überleben will, muss sich den Lesegewohnheiten der Nutzer anpassen, muss Inhalte präsentieren, die bei den Lesern gefragt sind. Das bedeutet für die Medienverlage, Inhalte zur Verfügung zu stellen, die einerseits nirgend anderswo verfügbar sind oder so umfassend aufbereitet und abgehandelt werden, wie es andere nicht tun oder nicht können. Diese Philosophie verfolgt der «Unter-Emmentaler» seit längerer Zeit nicht nur konsequent, sondern seit rund drei Jahren auch in einem deutlich grösseren Umfang.

Neue Möglichkeiten für Leser und Inserenten
Dennoch haben Verlag und Redaktion der Lokalzeitung erkannt, dass dieses Engagement nicht ausreicht, um in der digitalisierten Welt bestehen zu können. Der «Unter-Emmentaler» stellt sich dieser Herausforderung und versucht, sein Angebot laufend den neusten Gewohnheiten der Mediennutzer anzupassen. Aus diesem Grund haben sich Verlag und Redaktion zu Beginn dieses Jahres entschlossen, ein grösseres Projekt zu lancieren und den Web-Auftritt der Lokalzeitung rundum zu erneuern. Mit dem heutigen Tag ist dieses Projekt abgeschlossen und verfügt der «Unter-Emmentaler» über einen komplett neuen Online-Auftritt (www.unter-emmentaler.ch). Realisiert wurde der neue Web-Auftritt von der Werbeagentur Himmelblau in Burgdorf.
Wir laden unsere Leser und Abonnenten ein, sich auf der neuen «UE»-Webseite umzuschauen. Die neue Webseite ist nicht nur optisch frischer und moderner gestaltet, sie bietet der Redaktion, den Lesern und Inserenten neue, bislang nicht vorhandene Möglichkeiten. Mit dem neuen Auftritt verfügt der «UE» über die Möglichkeit, crossmedial Inhalte anzubieten, das heisst, wir können unsere Leser rasch, ausführlich und umfassend über diverse Kanäle (Zeitung, Social Media und Webseite) bedienen.
Im praktischen Beispiel bedeutet dies, dass wir bei einem aussergewöhnlichen Ereignis unsere Leser innert kürzester Zeit, beispielsweise mit einem Video über Facebook oder auf unserer neuen Webseite, informieren können. Am folgenden Tag liefern wir dann unseren Lesern in der Lokalzeitung ausführliche und umfassende Zusatzinformationen.

Zeitung bleibt «Flaggschiff»
Dadurch erhoffen wir uns natürlich eine grössere Verbundenheit unserer Leser mit ihrer Lokalzeitung, gleichzeitig aber auch mehr Aufmerksamkeit durch Nutzer, die bislang nicht zu den Konsumenten der Lokalzeitung gehört haben. Damit dürften wir nicht zuletzt auch attraktiver für Inserenten werden, die ebenfalls davon profitieren, dass ihre Werbung von einem breiteren Publikum zur Kenntnis genommen wird. Nicht zuletzt soll damit auch das Überleben der Lokalzeitung und mit ihr auch die Arbeitsplätze vor Ort nachhaltig gesichert werden.
Die Lokalzeitung wird vorerst unser «Flagschiff» bleiben, während Facebook und Webseite als ergänzende Angebote genutzt werden können. So werden online nicht sämtliche Inhalte verfügbar sein, die in der gedruckten Ausgabe enthalten sind. Dafür werden online einzelne Artikel, ergänzend zur Printausgabe, mit mehr Bildmaterial versehen. Damit steht dem «UE»-Konsumenten ein vielfältiges und umfassendes Text-, Bild- und Informations-Angebot zur Verfügung, das er entsprechend seinen Vorlieben nutzen kann.
Wir wünschen unseren Lesern und Nutzern weiterhin viel Vergnügen beim Lesen des «Unter-Emmentaler», online oder als Zeitung.

Von Walter Ryser*

*Walter Ryser ist seit drei Jahren im Mandat als Leiter Medien beim «Unter-Emmentaler» tätig und hat zusam-men mit der Geschäftsleitung der Druckerei Schürch, Herausgeberin der Lokalzeitung, das Projekt neuer «UE»-online-Auftritt lanciert, begleitet und realisiert.

AUF facebook kommentieren