• Die symbolische Stabsübergabe von Christa Altorfer an Adrian Barben (Mitte) durch Oberst i Gst Hans Schori (Kdt Rekr Zen Sumiswald).

  • Dieser Tage überwachte Chef Sportexpertin Christa Altorfer letztmals einen progressiven Ausdauerlauf auf der Tartan-Rundbahn in Sumiswald. · Bilder: Ulrich Steiner

19.12.2018
Emmental

Über 100 000 Stellungspflichtige hat Christa Altorfer auf Fitness geprüft

20 Jahre lang amtete Christa Altorfer als Chef Sportexpertin der Schweizer Armee. Seit 2003 war sie im Rekrutierungszentrum Sumiswald tätig. Nun stellt sich die Historikerin einer neuen beruflichen Herausforderung.

Sumiswald · Dieser Tage endete im Rekrutierungszentrum Sumiswald die Ära von Chef Sportexpertin Christa Altorfer. Die ehemalige Lehrerin mit J+S-Ausweis übernahm diese Funktion bereits 1998 in der damals noch dezentralen Aushebungszone 2. Seit 2003 war ihr Arbeitsort das Rekrutierungszentrum Sumiswald, beziehungsweise die örtliche Turnhalle. Hier werden pro Woche rund 150 Stellungspflichtige aus den Kantonen Bern, Freiburg und Wallis auf ihre Diensttauglichkeit untersucht. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei der sportliche Fitness-Test. Er besteht aus den vier Indoordisziplinen Standweitsprung, Medizinballstossen, Einbeinstand und globaler Rumpfkrafttest. Der abschliessende progressive Ausdauerlauf (Conconi-Test) wird auf der gelenkschonenden 250 Meter-Tartan-Rundbahn absolviert.

Rekordhalter Ramon Zenhäusern
«Zirka ein Drittel aller Stellungspflichtigen erfüllen mit 80 und mehr Punkten die Bedingungen für das Armee-Sportabzeichen. Das Punktemaximum von 125 wurde in Sumiswald noch nie erreicht. Die hiesige Bestmarke totalisierte vor fünf Jahren der Skirennfahrer und spätere Olympiasieger Ramon Zenhäusern mit 118 Punkten», weiss die abtretende Chef Sportexpertin Christa Altorfer. Ihre Armee-Laufbahn startete Altdorfer übrigens als Militär-Motorfahrerin. Die 49-Jährige bezeichnet Skifahren, Schwimmen und den Reitsport allgemein als ihre Lieblingssportarten.

Neue Herausforderung
Es ist Altorfer ein grosses Bedürfnis, der Sumiswalder Bevölkerung, speziell aus dem Turnhallenquartier, für die gute Nachbarschaft zu danken. Ebenfalls die zuständigen Gemeinde-Behörden hätten stets ein offenes Ohr für optimale Rahmenbedingungen gehabt. Ab Neujahr übernimmt die studierte Historikerin (Master of Arts in History, Uni Bern) eine Kaderstelle im Bereich Wehrpflicht beim Eidgenössischen Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) von Bundesrat Guy Parmelin. Ihr künftiger Arbeitsort wird Rüti im Zürcher Oberland sein.

Adrian Barben übernimmt
Nach Auskunft von Rekr Zen-Kommandant Oberst i Gst Hans Schori ist Adrian Barben (60) zum neuen Chef der elf Sportexperten befördert worden. Der Turn- und Sportlehrer I + II (Universität Bern) aus Steffisburg ist hauptberuflich als Immobilien-Treuhänder tätig. Major Barben ist seit einem Dutzend Jahren in Sumiswald tätig.
«Wir haben hier ein gut eingespieltes Team. Die Zusammenarbeit mit dem Rekrutierungskommando und ein gutes Einvernehmen mit der Bevölkerung ist mir sehr wichtig. Letzteres unterstreicht die Tatsache, dass im derzeitigen Sportexperten-Gremium gleich zwei Vertreterinnen aus der Standortgemeinde fungieren», erklärte Adrian Barben anlässlich der symbolischen Stabsübergabe auf der Aus-senanlage der Turnhalle.

Von Ulrich Steiner

AUF facebook kommentieren