• Ein gut eingespieltes Trio für den Bereich PR und Werbung (von links): Peter Kurth, Reto Zinniker und Klaus Moser. · Bilder: Brigitte von Arx

  • Als «Special Guest» wurde der 83-jährige Bill Charney mit seiner Beech Staggerwing NC16S in Bleienbach willkommen geheissen.

04.09.2018
Oberaargau

Über 5000 Besucher erlebten eine sensationelle Flügerchilbi

Am Sonntagvormittag erweckte Petrus zunächst den Anschein, als könnten die Organisatoren der Flügerchilbi sämtliche Shows und Attraktionen programmgemäss durchführen. Doch dann verlagerten sich dunkle, dichte Wolkenfetzen immer tiefer, sodass beispielsweise die Fallschirmabsprünge des Para-Sport-Clubs PSC Triengen nicht stattfinden konnten.

Bleienbach · «Die Sicht durch die Wolkendecke ist zu schlecht respektive die Portermaschine hat unterhalb der Wolkendecke zu wenig Höhe, um die erforderlichen Rahmenbedingungen für die Fallschirmabsprünge zu garantieren», erklärte Koordinator Reto Zinniker am Infostand mit Bedauern. Peter Kurth ergänzte dazu, dass die Flügerchilbi halt so oder so stark wetterabhängig bleibe. «Zum grossen Glück gehört zumindest der Basisteil mit Chilbibetrieb, diversen Beizlis und Verpflegungsständen am Boden alljährlich zum sicheren Wert unserer Flügerchilbi», meinte er mit einem zufriedenen Schmunzeln.

Improvisationstalent gefragt
Nichtsdestotrotz strömten am vergangenen Sonntag mehr als 5000 Schaulustige zum Flugplatz Bleienbach, um die in ein ansprechendes «Jubiläumsprogramm» verpackte Flugakrobatik zu geniessen. SGO-Obmann Adrian Blum (Segelfluggruppe Oberaargau) strich hervor, dass sich heuer sämtliche Attraktionen rund um das 75-Jahr-Motto drehen würden. «Die Segelfluggruppe Oberaargau entstand 1943 aus der Fusion der drei Segelfluggruppen Langenthal, Wynau und Herzogenbuchsee», betonte er mit Stolz.
Selbst am Nachmittag flachte der Besucherzustrom nicht ab. Von den Programmverantwortlichen respektive vom Speakerpaar Heinrich und Annemarie Sommer wurde indessen permanent neues Improvisationstalent abverlangt. Wetterbedingt stimmten nämlich die Darbietungen am Himmel längst nicht mehr mit dem vorgedruckten Programm überein. Spannend, atemberaubend, einzigartig und zum Teil kaum mehr zu toppen blieben die gebotenen Attraktionen gleichwohl. Jubiläumshöhepunkt bildete kurz vor 17 Uhr der gemeinsame «Auftritt» der Hawker Hunter T.Mk.68, HB-RVP, eines Oldtimer-Jets Baujahr 1975 sowie der P-51D Mustang, und dem D-FPSI, ein Jagdflugzeug mit Baujahr 1945. «Der Sound dieses historischen Kriegsflugzeugs ist einfach unbeschreiblich», schwärmte SGO-Obmann Adrian Blum begeistert.Für viel Aufsehen sorgte vorher der 83-jährige Pilot Bill Charney alias «Plane Bill». Der ehemalige US Air Force-Pilot, der auch Einsätze in Vietnam geflogen war, beeindruckte mit seiner Beechcraft Staggerwing NC16S.

Rund um die Welt mit einer knallroten fliegenden Kiste …
 Wie er verriet, will er in den nächsten drei Monaten mit seiner «knallroten fliegenden Kiste» weiter nach Dijon, Annecy und Korsika fliegen. Seit April 2009 fliegt er mit seiner Maschine «nonstop rund um die Welt» und legte damit verbunden unter anderem als Special Guest an der Flügerchilbi 2018 in Bleienbach einen kurzen Zwischenstopp ein.

Von Brigitte von Arx

AUF facebook kommentieren