• Das Schaulaufen des Skating Clubs Huttwil – auf dem Bild sind die «Angels» im Einsatz – konnte vor einer erfreulichen Besucherkulisse stattfinden. · Bild: Marcel Bieri

15.03.2017
Sport

Unterhaltender Abschluss der Eiszeit

Eissaisonende-Event Campus Perspektiven Huttwil – Am vergangenen Sonntag fand der Abschlussanlass der Huttwiler Eiszeit 2016/17 statt. Trotz Fasnacht und warmem Frühlingswetter war der Event gut besucht. Mit dabei waren neben den

Eishockeyvereinen «Huttu High Flyers» und SV Heimisbach auch die Eisläuferinnen des Skating Clubs Huttwil, der am frühen Abend mit einem Schaulaufen sein Können einer grossen Zuschauermenge aufzeigen durfte.

Eislauf · Mit einem Abschlussevent ging am Sonntag im Campus Perspektiven die Eiszeit 2016/17 zu Ende. «Am Morgen hatte es eher weniger Leute. Damit haben wir wegen der Fasnacht und dem schönen Wetter aber gerechnet», sagt Lukas Zürcher vom Campus Perspektiven. Mit dem Publikumsaufmarsch am letzten Tag mit Eis in der grossen Holzhalle war Zürcher aber schlussendlich gleichwohl zufrieden. «Der öffentliche Eislauf wurde gut besucht. Sogar zur positiven Überraschung wurde das Schaulaufen. Der Publikumsaufmarsch bei diesem Programmpunkt war gewaltig.»

Heimisbacher siegen im Hockey
Bereits am Mittag duellierten sich die Huttu High Flyers und der SV Heimisbach in einem Plausch-Eishockeyspiel. Dieses endete 2:2-Unentschieden. Die Heimisbacher setzten sich schliesslich im Penaltyschiessen durch.

«Jöh»-Effekt bei den Kleinsten
Um 16 Uhr startete das Highlight des Abschlusstages. Eröffnet wurde das Saisonabschluss-Schaulaufen von der ersten Kinderkurs-Gruppe und ihrem «Hippigschpängschtli»-Programm. Verkleidet als süsse Gespenster zeigten die jungen Eisläuferinnen und Eisläufer, was sie seit dem Dezember alles gelernt hatten. Auch die beiden anderen Gruppen des Kinderkurses – die Dinos und die Pippi Langstrumpfs – konnten das Publikum mit ihrem Können begeistern und zeigten erste Kunststücke auf den dünnen Kufen.

Anmutige Einzeldarbietungen
Ein paar Jahre älter und schon deutlich länger auf dem Eis unterwegs sind die Einzelläuferinnen des Skating Clubs und des EC Thun, welche ihre Kürprogramme zeigten. Ein paar der jungen Damen werden in der Woche nach dem Schaulaufen noch einen Schweizerischen Test des Eislaufverbandes absolvieren. Überzeugen konnten die Vereinsmitglieder Nicole Day mit «Lord oft the Dance» und Elaine Elsaesser mit der Musik zur «Addams Family». Nora Ramos, Isabel Elsaesser und Sahra Bieri konnten vom Publikum ebenfalls grossen Applaus ernten, zeigten sie doch mitreissende und anmutige Programme, die von der erfolgreichen Trainerin Monika Schneider einstudiert und choreographiert wurden. Als beste Einzelläuferin trat dann Pia Röthlisberger mit ihrer «Moulin Rouge»-Kür auf. Pia hatte Mitte Februar in Biasca den Schweizerischen Intergold-Laufstiltest mit Bravour bestanden und konnte nun ihr eisläuferisches Talent auch vor Heimpublikum zeigen.

«Snowflakes» mitreissend
Ebenfalls eine erfolgreiche Saison hat das Team «Angels» hinter sich. Das Erwachsenen-Team, trainiert von Monika Schneider, konnte am einzigen SYS-Wettkampf in Widnau einen ungefährdeten Sieg vor zwei anderen Teams einfahren. Das Country-Programm gefiel auch dem Huttwiler Publikum.
Eine Musik, zu der die Leute immer selber am liebsten tanzen würden, ist die moderne Jump Style- und Technomusik der «Snowflakes». Auch in Huttwil konnten die 16 jungen Damen und Mädchen das Publikum mit ihrer bunten, abwechslungsreichen Kür überzeugen und ernteten dafür viel Applaus. Das schönste Kompliment kam aber von den staunenden Augen der Kinderkurs-Kinder, die im Anschluss an die Darbietung sagten, dass sie auch irgendwann so gut eislaufen können wollen.
Das erste Schaulaufen des Skating Clubs in Huttwil nach der Wiedereröffnung der Eishalle war für alle Betei-ligten eindrücklich und sehr emotional. Die Läuferinnen freuen sich, auch in der kommenden Saison vor der eigenen Haustüre über das Huttwiler Eis zu flitzen und mit ihren Kunststücken das eine oder andere Herz zu erwärmen.
Damit ruht der Eisbetrieb in Huttwil. Doch bereits Ende Juli beginnt die Eiszeit 2017/18.

Von Stefan Leuenberger und Pascale Pfister

 

AUF facebook kommentieren