• Von links: Elisabeth Wisler (Hauswirtschafts- und Handarbeitslehrerin), Pierre Zesiger (Schulleiter), Beat Jäggi (Fachlehrer Sekundarschule), Therese Bühler (Hauswartin), Hans Mathys und Sandra Lambroia Groux (Gemeinderäte). Auf dem Bild fehlt Arnold Götz. · Bild: ljw

07.07.2017
Huttwil

Vier «Legenden» sagen Adieu

Huttwil · Drei Lehrkräfte und die Hauswartin verlassen die Oberstufenschule Hofmatt, Huttwil: Elisabeth Wisler, Hauswirtschafts- und Handarbeitslehrerin nach knapp 41 Jahren, Beat Jäggi, Lehrer in den Sekundarklassen in Mathematik, Geografie und Sport, nach 37½ Jahren, und Therese Bühler, Hauswartin, nach 23 Jahren, gehen in Pension. Arnold Götz, Lehrer und tätig in der Integrativen Förderung, sucht nach sechs Jahren eine neue Herausforderung. Es sei eine schöne Pflicht, «Altgediente» der Gemeinde Huttwil in den Ruhestand entlassen zu können, sagte Gemeinderat Hans Mathys an der Verabschiedung.
Als «grosse Figur» in der Schule, die in den Unruhestand gehe, bezeichnete Gemeinderätin Sandra Lambroia Groux Beat Jäggi. Dieser verwarf die Worte mit einer Handbewegung: «Uusgrächnet, mit äre Körpergrössi vo 1,65 m …».
Eben diesen Humor, Durchsetzungsvermögen und eine klare Linie, gesunden Respekt vor den Schülerinnen und Schülern und grosse Kollegialität zollte Schulleiter Pierre Zesiger den beiden Scheidenden. Drei Jahre lang habe er mit ihnen noch zusammenarbeiten dürfen; eine sehr schöne Zeit, betonten er und auch die beiden Lehrkräfte. Von Beat Jäggi habe er die offene, aufbauende Kritik sehr geschätzt: «So funktioniert das nicht», seien etwa Einwände gewesen, die durchaus ihre Berechtigung gehabt hätten.
Tolle, gemeinsame und erlebnisreiche gemeinsame Stunden hätten sie verbracht. Der Hauswartin Therese Bühler attestierte er die «Mitarbeit mit Herz, Leib und Seele», deren grossartige Unterstützung und Zuverlässigkeit. Das Kollegium, der Gemeinde-
rat und die Schulleitung bereiteten den Abschiednehmenden einen schönen, fröhlichen internen Festabend, nachhaltige Geschenke, «die ins Herz gehen sollen», humorvolle, mit Dankbarkeit erfüllte Reden und zahlreiche Überraschungen.  ljw

AUF facebook kommentieren