• Liebevoll hergestellte Gegenstände, freudiger Verkauf und gemütliche Stimmung prägten den Wiehnachtsmärit in Walterswil. · Bilder: bhw

26.11.2018
Oberaargau

Weihnachtsstimmung und Kinderlachen

Der 21. Wiehnachtsmärit in Walterswil war einmal mehr ein grosser Erfolg. Ein gehaltvolles, buntes Rahmenprogramm gab dem traditionellen Anlass ein besonderes Flair. Kinder erlebten zahlreiche und spezielle Attraktionen. Begeisterte Gäste aus der Region und von weit her fanden den Weg ins Dorf. Die prächtigen Marktstände und gemütlichen Lokale luden zum Kaufen und Verweilen ein.

Walterswil · Die Schülerinnen und Schüler waren am Stand der Schulen Gassen und Walterswil mit viel Freude, Spass und Eifer an der Arbeit. Geröstete Kastanien und Knoblauchbrot verbreiteten einen feinen Duft über den ganzen Platz, so wurde das Publikum sofort angelockt. Nebst delikater Markt-Kulinarik fanden am Stand der Jüngsten ebenso die Werkarbeiten reissend Absatz. Mit der Liebe ins Detail waren die Sachen angefertigt worden und gerne verkauften die Kids sie am Markt. Die Franken wurden für feine «Carameltäfeli», Krachmandeln, aber auch spe-zielle Niveadosen, Holzuntersetzer und anderes mehr gerne ausgegeben und damit die Schulkasse unterstützt.

Ponyreiten, Karussell und Büchsenwerfen
Für die Kinder ist der Wiehnachtsmärit Walterswil seit Jahren ein besonderer Geheimtipp. In diesem Jahr stand zum ersten Mal das Ponyreiten auf dem Programm. Das «Gratis-Nostalgie-Rösslispiel» erfreute auch kleinste Marktbesucher. Beim «Landfrauen-Zwirbelen» gab es in der speziellen «Kinderrunde» assortierte «Schläcksäckli». So fanden die kleinen Brettchen guten Absatz, denn auch die selbstgemachten «Spitzbuebe», «Nidletäfeli» oder der Sirup waren heiss begehrt. Beim Büchsenwerfen am Stand JO/Skiclub Walterswil wurde viel und oft gelacht. Das Armbrustschiessen beim Samariterverein Walterswil war sehr spannend. Der Besuch beim Samichlaus in der speziell eingerichteten Ecke war für die Kleinen und Grossen ein nachhaltiges Erlebnis. Im roten Gewand wusste er aber auch gar viel über die Taten des vergangenen Jahres. Fleissige Hände tauchten die Dochten beim Kerzenziehen in das flüssige Wachs, dabei entstanden schöne Lichtspender für die dunkle Jahreszeit.
Für zahlreiche Wiehnachtsmärit-Besucher ist der kleine und feine «lokale Markt» die erste Einstimmung auf die wunderschöne Zeit. Prächtig und mit viel Liebe zum Detail wurde alles eingerichtet. Das Wetter war etwas trübe, neblig, aber trocken und legte so echte Weihnachtsstimmung über den ganzen Anlass.
Wunderschöne selbstgemachte und kreative Arbeiten gabs an den Ständen zu kaufen. Dekoratives und Köstlichkeiten wurden in Hülle und Fülle angeboten. Backwaren, Eingemachtes, Käse-Spezialitäten, verschiedene Fleisch- und Bierprodukte, Spirituosen, Gewürze, Wein und Honig waren zu finden. Bastel-, Hand-, Holz- und Drechslerarbeiten lockten zum Kauf, wie auch Schmuck, Lederwaren, Puppen und Kinderartikel. Tonträger sowie Dekorationsartikel konnten erworben werden.

Handwerk und Kulinarik
Ein echter Hingucker war die prächtige Weihnachtsfloristik, auch mit viel Holz. «Wir haben Familienrat gehalten, nun ist entschieden, welcher Holzladen mit dem prächtigen Eisenschmuck zu uns kommt», meinte eine Kundin lachend. Diverse Produkte waren neu im Sortiment, so beispielsweise die Rost- und Altholzdeko. Ganz der Aktualität entsprechend gab es dort unter vielem anderen auch Kühe mit und ohne Hörner zum Bestaunen.
Die frischen Waffeln, von den Frauen der Trachtengruppe auf dem alten Holzofen gebacken, fanden reissend Absatz. Diverse Lokalitäten luden die Besucher zum Einkehren und Aufwärmen ein. Von feinen Torten über Käsespeisen bis hin zu saftigen Steaks war alles zu finden, kühle und warme Getränke für jeden Geschmack ebenso.
Das Rahmenprogramm bot viel Abwechslung. So war der Posaunenchor Walterswil-Oeschenbach zu hören. Liedervorträge boten die Schuljugend und der Männerchor Walterswil. Der Gottesdienst in der Mehrzweckhalle wurde musikalisch begleitet vom Gemischten Chor Oeschenbach.
Der kleine, feine Wiehnachtsmärit in Walterswil war auch in der 21. Auflage ein grosser Erfolg, wo viele wertvolle Begegnungen stattfanden.

Von Barbara Heiniger

AUF facebook kommentieren