• Winter pur bei Sonnenschein: Der Huttwiler OL bot den Mitmachenden neben dem Sport- auch ein Naturerlebnis. · Bild: Daniela Häusler

09.03.2018
Sport

Winterliches Postensuch-Erlebnis

63. Huttwiler OL – 321 Orientierungsläuferinnen und -läufer traten am Sonntag zum Huttwiler OL an. Die Bahnen der Huttwilerin Tanja Häfeli gefielen den Mitmachenden. Drei Huttwiler schafften es auf das Podest.

 

Orientierungslauf · Nachdem vergangene Woche der Winter nochmals mit voller Wucht zurückgekehrt war, kletterten die Temperaturen just auf den vergangenen Sonntag doch wieder auf erträgliche Werte. 321 Läuferinnen und Läufer wollten sich den Saisonstart der Orientierungsläufer nicht entgehen lassen, den die OL-Gruppe Huttwil dieses Jahr im Gebiet «Chaltenegg – Huttwilwald» organisierte. Die Teilnehmenden wurden dafür auch belohnt – ein erstes Mal auf dem Weg hoch zum Start auf die «Chaltenegg» mit prächtigem Ausblick über das Nebelmeer, später dann während ihrer Postensuche durch den verschneiten Märchenwald.

Teilnehmerin Kaja Stalder rühmt
Eine dieser zahlreichen Läuferinnen und Läufer war die Langenthalerin Kaja Stalder. Mit 19 Jahren ist sie nun dem Juniorenalter entwachsen und startete das erste Mal in der längsten Damenkategorie, wo sie gleich den guten sechsten Rang erreichte. Kaja rühmte nach dem Lauf: «Es war traumhaft, sehr abwechslungsreich, aber aufgrund der Bedingungen auch sehr anstrengend. Dieser Lauf testete gleich die Winterform – ob man in der kalten Jahreszeit regelmässig trainiert hatte oder nur auf der faulen Haut rumgelegen war. Jedenfalls schmeckte mir die Rüeblisuppe aus der Festwirtschaft nach einer solchen Leistung gleich doppelt.»

Zufriedene Bahnlegerin
Die Bahnlegerin Tanja Häfeli durfte noch viele weitere positive Rückmeldungen zu ihren ausgeheckten Bahnen entgegennehmen. Sie versuchte vor allem, den oberen und sehr schönen Teil des Waldstückes auszunutzen, der prädestiniert für Routenwahlentscheide ist. Der Schlussteil im Huttwilwald beinhaltete dann viele Posten auf kurzer Distanz, die zum Ende des Laufes hin nochmals vollste Konzentration forderten. «Ich bin froh, gelang es allen Läuferinnen und Läufern, die Rothauele zwischen den beiden Waldteilen heil zu meistern. Denn dieser steile Abschnitt wurde durch den nassen Schnee sehr anspruchsvoll. Viele rutschten auf dem Hintern herunter, ein Läufer anscheinend sogar Kopf voran», meinte die 21-jährige Huttwilerin.
Auch der Laufleiter Patrik Grossenbacher zeigte sich nach dem gelungenen Anlass zufrieden: «Klar haben wir schon einige Teilnehmende mehr erwartet. Der Schneefall der vergangenen Tage hielt aber wohl doch den Einen oder Anderen von einem Start ab. Schlussendlich bin ich froh, ist alles gut gelaufen und es ist schön, so viele glückliche Gesichter sehen zu dürfen.»
Einige der Vereinsmitglieder wagten sich nebst der tatkräftigen Mithilfe am Anlass auch auf Postensuche – mehrere sogar äusserst erfolgreich. Gleich zwei Siege gab es für die OLG Huttwil zu beklatschen: Einerseits in der jüngsten Kategorie der bis zehnjährigen Knaben durch den Gondiswiler Andreas Neuenschwander, anderseits durch den routinierten Lukas Jenzer bei den 55- bis 59-jährigen Herren. Dazu schaffte der Huttwiler Urs Ryser in der Kategorie Herren B den Sprung auf den zweiten Podestplatz.
Nun ist die neue OL-Saison lanciert. Bereits nächstes Wochenende findet in Niederönz der nächste regionale Lauf statt. Die Huttwiler können dort wieder ohne Organisationsdruck antreten.

Auszug aus der Rangliste: H10 (2,4 km/30 m/11 Posten, 5 Klassierte): 1. Andreas Neuenschwander, OLG Huttwil, 18:16; 2. Andrin Meier, Goldiwil, 19:29; 3. Tobias Zoss, Belp, 26:23. – H12 (3,3/60/13, 11): 1. Timon J. Zaugg, Wynigen, 29:05; 2. Dominic Wyss, OLV Langenthal, 29:14; 3. Noé Henseler, Hubersdorf, 34:02; 6. Nino Frey, OLV Langenthal, 41:15; 7. Noah Leder, Rütschelen, 42:16; 9. Lukas Neuenschwander, OLG Huttwil, 51:40. – H14 (4,9/170/17, 20): 1. Leo Hofer, Konolfingen, 44:47; 11. Jan Kurzen, OLG Huttwil, 1:03:24; 12. Stephan Wyss, OLV Langenthal, 1:05:11; 17. Noel Schär, OLG Huttwil, 1:21:37. – H16 (6,0/290/24, 7): 1. Jan Schmuki, Biel, 1:06:25; 3. Christian Wyss, OLV Langenthal, 1:21:08. – H18K (4,9/170/17, 3): 1. Matthias Hofer, Obergoldbach, 55:18; 2. Lionel Zaugg, Lotzwil, 1:00:02. – HAL (8,7/390/27, 17): 1. Kaspar Hägler, Olten, 1:04:15; 7. Thomas Röthlisberger, Wyssachen, 1:11:22. – HAK (4,2/215/12, 11): 1. Rolf Brühwiler, Heimberg, 48:16; 8. Ernst Zimmermann, OLG Huttwil, 1:11:24. – HB (4,9/170/17, 9): 1. Andreas M. Zaugg, Wynigen, 1:02:39; 2. Urs Ryser, OLG Huttwil, 1:03:36; 3. Josef Stadelmann, Eriswil, 1:04:09; 5. Theo Kurzen, Dürrenroth, 1:09:22.
– H45 (6,5/330/24, 5): 1. Lukas Spiess, Brügg, 1:11:06; 4. Daniel Sollberger, Kleindietwil, 1:19:58. – H50 (6,3/295/22, 22): 1. Ueli Stalder, Langenthal, 56:35; 19. Beat Amstutz, OLV Langenthal, 1:27:33. – H55 (5,3/195/21, 14): 1. Lukas Jenzer, OLG Huttwil, 46:04; 2. Beat Kumschick, Bettenhausen, 53:40; 3. Roland Schütz, Bern, 53:57; 4. Michael Köstli, Wasen i.E., 54:55; 9. Ueli Ryser, OLV Langenthal, 1:05:38.– D12 (3,3(60/13, 8): 1. Mia Hofer, OLV Langenthal, 25:33; 2. Anouk Zahnd, Uetendorf, 34:48; 3 Claire Clavadetscher, OLV Langenthal, 38:14. – D14 (4,0/130/13, 15): 1. Aline Schmucki, Biel, 39:35; 6. Anna Schneeberger, Madiswil, 50:19; 11. Flavia Grossenbacher, Thörigen, 1:05:26. – D16 (4,7/175/18, 12): 1. Nina Probst, Belp, 44:56; 3. Annika Clavadetscher, OLV Langenthal, 56:03. – DAL (7,0/310/24, 10): 1. Silje Ekroll Jahren, Bern, 1:00:55; 6. Kaja Stalder, Langenthal, 1:20:29. – DB (4,0/130/13, 5): 1. Corinne Liechti, Burgdorf, 1:04:59; 4. Thabita Schneider, OLG Huttwil, 1:16:03. – D45 (4,8/230/18, 6): 1. Mirjam Lüthi-Probst, Bellach, 1:07:06; 4. Christine Kurzen, Dürrenroth, 1:18:30. – OK (3,3/60/13, 5): 1. Natascha Köstli, Wasen i.E., 38:50: 2. Lena Buchmann, Jill Kru., OLV Langenthal, 42:45. – OM (4,0/130/13, 7): 1. Kathrin Horn, Konolfingen, 54:45; 3. Kurt Messerli, Lotzwil, 1:05:10. – OL (4,7/175/18, 1): 1. Daniela Häusler, Stefan, OLG Huttwil, 1:28:43.

Murtner Nacht OL, Gurmels (24.2.)
Auszug aus der Rangliste:
H55 (4,7 km/90 m/16 Posten, 6 Klassierte): 1. Hanspeter Arm, Oberbipp, 41:23; 2. Stephan Moser, OLV Langenthal, 44:55. – H60 (4,7/90/16, 3): 1. Pekka Marti, Twann, 45:40; 3. Peter Nyfeler, OLG Huttwil, 1:07:32. – D16 (3,5/60/11, 3): 1. Noemi Uhlmann, Lohn-Ammannsegg, 37:45; 3. Annika Clavadetscher, OLV Langenthal, 50:59. – OM (3,5/60/11, 10): 1. Tim Hofer, OLV Langenthal, 31:27; 2. Mia Hofer, OLV Langenthal, 31:40.

AUF facebook kommentieren