• Peter Frei wünscht sich für die Langenthaler Marktgasse eine Mischung aus Qualität und Ramba-Zamba. · Bild: Leroy Ryser

06.12.2017
Langenthal

«Wir haben eine einmalige Atmosphäre»

Ab dem kommenden Wochenende hält auch in Langenthal die Weihnachtszeit Einzug. Mit der dreitägigen «Stärne Wiehnacht» sowie dem offenen Sonntag mit geöffneten Läden darf die Marktgasse auf einen Besucheransturm hoffen.

Glühwein, selbst gebackene Guetzli, Tannenbäume und ein Knoblibrot. Es sind jene Dinge, die für Peter Frei seit jeher zur Langenthaler «Stärne Wiehnacht» gehören. In diesem Jahr wird der Genuss dieser Etappen für den Langenthaler Unternehmer aber dennoch ein bisschen anders sein. Erstmals wird er den Weihnachtsmarkt nämlich als Präsident der Langenthaler Stadtvereinigung, welche den Markt organisiert, besuchen. «Deshalb freue ich mich sogar noch ein bisschen mehr», sagt er selbst. Er werde wohl mehrmals vorbeischauen, mehr Gespräche mit Ausstellern und Besuchern führen und wohl noch etwas mehr hoffen, dass alles klappt wie es soll, als in Jahren zuvor. Vieles hängt diesbezüglich aber auch vom Wetter ab. «Ein bisschen Schnee wäre super», sagt Peter Frei und präzisiert: «Es sollte aber nicht zu kalt und auch nicht zu nass sein. Das Wetter soll nur zur passenden Stimmung beitragen.» Gerade diese ist in Langenthal laut dem SVL-Präsidenten einmalig. Die Sterne als Dekoration über der Marktgasse und die beleuchteten Hüttchen zwischen den Verkaufsläden ergeben ein ganz besonderes Ambiente.

Familiärer Event
Gerade in der Zeit von Digitalisierung und Fortschritt stellt sich die Frage, inwiefern auch bei einem solchen Publikumsmagnet Veränderungen zur Erhaltung des Erfolges nötig sind. «Ich glaube, die Leute schätzen an einem Weihnachtsmarkt die Beständigkeit», sagt Peter Frei. Das bedeute nicht, dass der Event ohne Veränderungen Jahr für Jahr fortgesetzt wird. Andere Musik und andere Aussteller seien zur Abwechslung immer wieder willkommen, aber im Grundsatz ist ein Weihnachtsmarkt erfolgreich, weil es ein Weihnachtsmarkt ist. «Gerade in der heutigen digitalen, schnellen Welt, schätzen unsere Besucher die alljährlich ähnlichen Highlights. Das zeigt sich auch in den Besucherzahlen. Die waren die letzten Male konstant gut.» Gemeinsam mit der einmaligen Langenthal-Atmosphäre – «der Markt hat etwas Familiäres» – ist und bleibt die «Stärne Wiehnacht» ein etabliertes Erfolgsmodell.

Qualität und Ramba-Zamba
Dieses bringt den Detaillisten der Marktgasse zahlreiche Besucher. Solche Events sind laut Peter Frei wichtig, um die Attraktivität der Langenthaler Verkaufsstrasse zu erhalten. «Events wie der Weihnachtsmarkt, das Moonlight-Shopping, die Ladies-Night oder die neue Modeshow sind wichtig, um Kunden anzulocken. Einkaufen wird heutzutage mit einem Erlebnis verknüpft, welches wir auf diese Art schaffen wollen.» Ein Erlebnis welches die Attraktivität steigert, kann aber auch eine gute Beratung oder ein gutes Produkt sein – immer nur Ramba-Zamba sei keine Lösung, findet der Präsident der Stadtvereinigung. «Es braucht einen guten Mix, den wir versuchen anzubieten.»
Letztlich sei er von Langenthal aber weiterhin überzeugt. Die Atmosphäre brilliert auch ohne Weihnachtsschmuck. «Wir haben ein Einkaufszentrum unter freiem Himmel, das alles bietet», sagt Peter Frei. Auch wenn es einen gewissen Effort benötigt um konkurrenzfähig zu bleiben, so bleibe die Marktgasse als Verkaufsort attraktiv. Kürzlich erfolgte Ladeneröffnungen beispielsweise von «OVS» oder «Depot» unterstreichen das.

Erneut 87 Aussteller
Das Ziel der «Stärne Wiehnacht» ist es derweil, diesen geforderten Mix exakt zu treffen. Ramba-Zamba mit vielen Besuchern und Detaillisten mit attraktiven Waren. «Der Weihnachtsmarkt ist ein Schaufenster für unsere Marktgasse», weiss auch Peter Frei. Dass sich wie im Vorjahr 87 Aussteller angemeldet haben, ist daher erfreulich. Der Dank dafür gilt vor allem auch Marianne Steiner, so Peter Frei weiter, die Sekretärin der SVL bewältigt nämlich den grössten Teil der organisatorischen Aufwände rund um den Weihnachtsmarkt. «Ich als Präsident habe im Vorfeld weniger Aufgaben. Während dem Weihnachtsmarkt versuche ich aber, nahe bei den Besuchern und Verkäufern zu sein, damit ich weiss, ob sie mit dem Event zufrieden sind.» Immerhin der Wettertrend versprach zuletzt gute Aussichten. Womöglich wird sogar eine Prise Schnee zum einmaligen Ambiente beitragen.

Gut zu wissen
Der Langenthaler Weihnachtsmarkt beginnt am Freitag um 14 und dauert bis um 22 Uhr. Am Samstag ist die «Stärne Wiehnacht» von 9 bis 21 Uhr und am Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen, beispielsweise zum Programm, finden sie in der «Stärne-Wiehnachts»-Broschüre und www.stadtvereinigung-langenthal.ch

Von Leroy Ryser

AUF facebook kommentieren