• Sarina Jenzer von der OLG Huttwil wurde CISM-Langdistanz-Weltmeisterin. · Bild: zvg

24.11.2016
Sport

WM-Gold für Sarina Jenzer

Militär-WM in Brasilien – Die 1991 geborene Sarina Jenzer von der OLG Huttwil holt an der Militär-WM in Brasilien den WM-Titel über die Langdistanz.

Die Elite-Orientierungsläuferin Sarina Jenzer (OLG Huttwil) hat die Spitzen- sport-Rekrutenschule in Magglingen absolviert. Nun kam sie wieder in Kontakt mit dem Militär. Und zwar in Brasilien. Jenzer, die in Liebefeld lebt, startete dort an der Militär-WM (CISM) im Orientierungslaufen. Seit vergangenem Samstag stand die 1991 geborene Sportlerin im Renneinsatz.  Die Wälder rund um die Region Rio da Ostras, rund zwei Stunden östlich von Rio de Janeiro, zeichnen sich durch zwei verschiedene Geländetypen aus, die unterschiedlicher nicht sein können. Zum einen die schnell belaufbaren Eukalyptuswälder, zum anderen dichter Dschungel, der sowohl Sicht als auch Belaufbarkeit erheblich erschwert. Schon im Mitteldistanzrennen zum Auftakt glänzte Sarina Jenzer. Sie bildete in diesem Jahr gemeinsam mit Elena Roos die erste weibliche Schweizer OL-Delegation an einer CISM. Jenzer lief hinter der Russin Natalya Efimova zu Silber. Bei der Arena-passage in Führung liegend, vergab Jenzer die Gold-Medaille auf der kurzen Schlussschlaufe. «Schade, es wäre noch mehr drin gelegen. Aber es war ja auch mein erster Start an einer CISM», sagte die Bernerin, die in Huttwil aufwuchs und bei der OLG Huttwil gross wurde.  

Die Krönung auf der Langdistanz
Auch der zweite Tag an den Militär-Weltmeisterschaften im Orientierungslauf verlief für Sarina Jenzer erfolgreich. Sie gewann auf der Langdistanz vor der Österreicherin Ursula Kadan und der Russin Natalia Efimova  ihre erste CISM-WM-Goldmedaille. «Ich machte deutlich weniger Fehler als im Mitteldistanzrennen, dies war wohl der Schlüssel zum Erfolg.» Den kompletten Medaillensatz an diesen Titelkämpfen komplett machte Jenzer, die neu auch für die OL Norska startet, in der Schweizer Teamwertung. Dort gewann die Schweiz mit Jenzer Bronze.
Die CISM-WM wurde am Dienstag mit den Staffelwettkämpfen abgeschlossen. Die Staffel wurde erstmals in urbanem Gelände ausgetragen. Im Touristenort Buzios. Die Schweizer Frauenstaffel mit Sarina Jenzer verpasste die Bronzemedaille hauchdünn.
Speziell: Sarina Jenzer hatte doppelten Grund zur Freude. Neben ihren Spitzenresultaten konnte sie die vier WM-Titel ihres Lebenspartners Mathias Kyburz bejubeln.

Auszug aus der Rangliste:
Langdistanz Elite Damen (54 Klassierte): 1. Sarina Jenzer, Schweiz/OLG Huttwil, 57:41; 2. Ursula Kadan, Österreich, 59:38; 3. Natalia Efimova, Russland, 59:39. – Mitteldistanz Elite Damen (53): 1. Natalia Efimova, Russland, 30:32; 2. Sarina Jenzer, Schweiz/OLG Huttwil, 31:16; 3. Yulia Novikova, Russland, 31:41. – Teamwertung Damen (13): 1. Russland, 4:37:35; 2. Polen, 5:08:16; 3. Schweiz (mit Sarina Jenzer), 5:16:56.

Von Stefan Leuenberger/Stefan Lombriser

AUF facebook kommentieren