• Danielle Käser erfreute mit vorweihnachtlicher Orgelmusik. · Bild: Elsbeth Anliker

11.12.2018
Oberaargau

Wo die Kirche zu Ruhe und Besinnung lädt

Die Organistin und Musikerin Danielle Käser aus Langenthal rief vor drei Jahren in Ursenbach zusammen mit Pfarrer Durs Locher eine Adventsbesinnungsreihe ins Leben. Ein Besuch und Augenschein in der weihnachtlich schön geschmückten Kirche.

Ursenbach · Die Lichter am Christbaum erhellen an diesem dunklen, sternenlosen Mittwochabend den Platz vor der Kirche Ursenbach. Kurz vor 19 Uhr beginnen die Kirchenglocken zu läuten und rufen die Menschen aus Ursenbach, aber auch aus der nahen Umgebung. In der Kirche an der Orgel spielt Danielle Käser gleich zu Beginn das schöne Werk «Pastorella per Organo, 1839»; es ist eine feierliche Musik des Komponisten Gherardeschi.

Stimmungsvoll geschmückt
Die schlichte, aber schöne Kirche in Ursenbach ist in der Advents- und Weihnachtszeit festlich geschmückt; Kerzenlicht verbreitet ein stimmungsvolles Ambiente. Vorne im Kirchenschiff steht ein wunderschön gestalteter Adventskalender. Es ist das Werk der Ursenbacherin Marianne Schüpbach, die jedes Jahr mit einem neuen Kalender überrascht. Die in der Advents- und Weihnachtszeit sehr schön geschmückte Kirche war vor drei Jahren für Danielle Käser Grund genug, zusammen mit Pfarrer Durs Locher eine Adventsbesinnungsreihe ins Leben zu rufen. «Alle sollen Gelegenheit haben, auch ausserhalb der Gottesdiensten, die Kirche zu besuchen und die Besinnlichkeit und Ruhe zu spüren, die sie gerade in der Adventszeit ausstrahlt», sagt Danielle Käser, die Organistin von Ursenbach.

Musik, Geschichte und Gebet
Die Adventsbesinnung findet an drei Mittwochabenden statt und dauert jeweils eine halbe Stunde. Jemand aus der Gemeinde liest eine Weihnachtsgeschichte, und Durs Locher spricht ein adventliches Gebet. Und auch an diesem Mittwochabend spielt Danielle Käser vorweihnachtliche Musikwerke wunderbar auf der Orgel. So erklingen Mozarts «Ah! vous dirai-je, maman» Thema mit Variationen und «Ciacona B- Dur 1738» von Joseph Farkas Krisbacensis.
Zwischen den Musikstücken liest Markus Blaser die bezaubernde Weihnachtsgeschichte vom «Schmied Kamenov». Sie spielt am Polarmeer nördlich von Russland und erzählt, wie die Russen über das gefährliche Packeis laufen unter dem Schutz eines unsichtbaren Engels. Diese Geschichte gefalle ihm besonders gut, weil sie fein gezeichnet die Botschaft von Weihnachten verkünde, sagt Markus Blaser, der auch Organist ist in Ursenbach. Durs Locher betet mit einfachen Worten und ist so den Menschen in der Kirche nahe.

Auch die nächste Adventsbesinnung werde sie nicht versäumen, sagt eine Besucherin. Sie höre gerne Orgelmusik und lausche gerne einer Geschichte – und die stille Zeit in der weihnachtlich geschmückten Kirche tue gut. Dass die Adventsbesinnung grossen Anklang findet, darüber freuen sich Danielle Käser und Durs Locher. «Es gibt Abende, da haben wir eine volle Kirche», sagt der Ursenbacher Pfarrer und leidenschaftliche Musiker. Er wird morgen Abend zur Orgelmusik Flöte spielen.  

Gut zu wissen
Die nächste Adventsbesinnung ist morgen Mittwoch, 12. Dezember: Durs Locher (Flöte) und Danielle Käser (Orgel). Am Mittwoch, 19. Dezember: Danielle Käser (Orgel). Jeweils um 19 Uhr in der Kirche Ursenbach. 

Von Elsbeth Anlker

AUF facebook kommentieren