• Die Fussgängerstreifen im Bereich der Schulhäuser (links das Hofmattschulhaus) sollen auch nach Einführung von teilweise Tempo 30 in der Hofmattstrasse bestehen bleiben. · Bild: ljw

13.08.2018
Huttwil

Die Hofmattstrasse als temporäre Umfahrungsstrasse fit machen

In den Jahren 2019/2020 ist im Städtli die Sanierung der Ortsdurchfahrt und damit die Einführung von Tempo 30 geplant. Als Umfahrung wird während der Sanierungszeit die Hofmattstrasse dienen. Noch vor Beginn der Ortsdurchfahrtssanierung sollen hier die nötigsten Massnahmen getroffen und teilweise ebenfalls Tempo 30 realisiert werden. Am Mittwoch, 22. August, 19 bis 20 Uhr findet im Stadthaussaal ein Informationsabend statt. Dieser bildet den Beginn der öffentlichen Mitwirkung «Tempo-30-Zone Bereich Hofmattstrasse».

Nicht die ganze Hofmattstrasse soll der Tempo-30-Zone unterliegen. Im Moment ist die neue Tempolimite ab dem erweiterten Schulbereich bis unterhalb der Einfahrt auf den Parkplatz von Minder Mode vorgesehen.
Das heisst ab Höhe der Hofmattstrasse 21/24 bis zur Einmündung Kantonsstrasse (Oberdorfstrasse) - Stadthausstrasse - Viehmarktstrasse - Hintergasse - Brunnenplatz, dazu die Stichstrassen zwischen der Kantonsstrasse und der Hofmattstrasse innerhalb dieses Perimeters.

Fussgängerstreifen im Schulbereich
Wie in den Tempo-30-Zonen üblich fallen die meisten Fussgängerstreifen weg. Vier sollen aber auf Empfehlung der Kommission öffentliche Sicherheit (KöS) bestehen bleiben: einer auf der Höhe Südstrasse, einer auf der Höhe Blumenboutique sowie zwei zur Querung der Oberdorfstrasse beim Städtli Schulhaus. «Mit den drei Fussgängerstreifen möchten wir die Kinder im Hinblick auf ihre Sicherheit auf diese Übergänge kanalisieren», sagt der zuständige Gemeinderat Alexander Grädel auf Anfrage des «Unter-Emmentaler». Die Einfahrten in die Tempo-30-Zone werden mit Zeichen und Pfosten markiert. Dazu sind im Schulbereich und bei der Einfahrt Südstrasse Verengungen vorgesehen. Ansonsten will die KöS aber auf weitere bauliche Elemente verzichten.

Massnahmen im Frühjahr 2019
Vorläufig wenigstens: «Wir möchten die Massnahmen mit möglichst wenig Schikanen für die Fahrzeuglenker umsetzen», hält Alexander Grädel fest. Damit soll auch verhindert werden, dass bei Inkrafttreten der Umfahrung Elemente wieder entfernt werden müssen um den Schwerverkehr nicht zu blockieren. «Wenn sich jedoch später zeigen sollte, dass das Tempo nicht eingehalten wird, müssten wir gleichwohl das Anbringen von weiteren Hindernissen in Betracht ziehen.»

Pläne im Internet einsehbar
Noch ist alles nicht soweit. Gemeinsam mit Gilles Leuenberger vom zuständigen Berner Unternehmen Kontextplan AG werden die Gemeindebehörden am Info-Abend vom Mittwoch, 22. August, 19 bis 20 Uhr die Pläne erläutern, Fragen beantworten und Anregungen entgegennehmen. Ab
23. August läuft die rund einmonatige Mitwirkung.
«Wenn alles reibungslos verläuft wird die Auswertung im Herbst von der KöS vorgenommen. Noch dieses Jahr soll beim Gemeinderat Huttwil der Kredit für die Umsetzung der Massnahmen in der Hofmattstrasse erwirkt werden. Im Frühjahr 2019 sollen die Arbeiten in Angriff genommen werden», sagt die zuständige Abteilungsleiterin Karin Weber gegenüber dem «UE».
Das Ziel ist es, dass die Realisierung vor Beginn der Ortsdurchfahrtssanierung abgeschlossen ist. Wichtigste Massnahme der Ortsdurchfahrtssanierung wird die Sanierung selbst sein, die unter anderem dem Langsamverkehr mehr Raum schaffen soll.
Tempo 30 ist die wichtigste Massnahme zum Erhalt der Parkplätze entlang der Kantonsstrasse.
Die neue Tempolimite wird auch der Lärmbekämpfung dienen. Die Arbeiten dauern mehrere Monate lang und sind für den Zeitraum 2019/2020 vorgesehen (der «UE» berichtete).
Der Massnahmenplan «Tempo-30-Zone Bereich Hofmattstrasse» ist auf der Webseite der Gemeinde Huttwil aufgeschaltet (www.huttwil.ch, Huttwil Online Aktuell). Der Plan liegt zudem ab Donnerstag, 23. August, zur Einsichtnahme in der Gemeindeverwaltung auf.

Gut zu wissen
Informationsabend öffentliche Mitwirkung «Tempo-30-Zone Bereich Hofmattstrasse» am Mittwoch, 22. August, 19 bis 20 Uhr, Stadthaussaal, Huttwil.

Von Liselotte Jost-Zürcher

AUF facebook kommentieren