• Peter Gerber aus Affoltern kann sich als Biennathlon-Gesamtsieger feiern lassen. · Bild: Dominic Scheidegger

23.06.2017
Sport

Ein Magic Moment für Peter Gerber

10. Biennathlon – Der 34-jährige Peter Gerber aus Affoltern feierte am Biennathlon mit dem Single-Sieg einen grossen Erfolg. Auf der abschliessenden Laufstrecke konnte er Biennathlon-Seriensieger Jan Pyott aus Grindelwald stehen lassen.

 

Polysport · Unter perfekten Bedingungen machten über 500 Athletinnen und Athleten den 10. Biennathlon zu einem unvergesslichen Erlebnis. Zum ersten Mal wurden auch die Single-Athleten auf die schöne Rennvelostrecke durch die Jura-Höhen geschickt. Der Multi-Ausdauersportanlass umfasste die Disziplinen Rennvelo, Schwimmen, Biken und Laufen.

Regionaler bezwingt den Favoriten
Eine weitere Neuigkeit stand am Ende des Rennens fest: Nach dem letztjährigen Hattrick von Jan Pyott schaffte es dieses Jahr Peter Gerber erstmalig an die Spitze der Rangliste. Mit einer Zeit von 4:00:34,0 Stunden konnte Peter Gerber aus Affoltern den bisherigen Biennathlon-König in die Knie zwingen. Pyott verlor 3:43 Minuten auf den völlig entfesselten Polysportler aus dem «UE»-Gebiet. Das Rennen gestaltete sich sehr spannend.  Die 48 Kilometer lange Radstrecke absolvierten Pyott und Gerber gemeinsam. Dann folgte die 1,5 km lange Schwimmstrecke im Bielersee. Und dort verlor Gerber viel Zeit. Pyott war über fünf Minuten schneller. Dann folgte aber die grosse Show von Peter Gerber. Auf den 28 km Biken mit 836 Höhenmetern hoch zum Twannberg zündete der 1983 geborene Polysportler den Turbo. In 1:17 Stunden war Gerber sieben Minuten schneller als Pyott. Die coupierte 9,4 km lange Laufstrecke musste die Entscheidung bringen. Und der laufstarke Gerber konnte den Turbo zünden. Über den neuen Uferweg nach Vingelz und hoch oben bei den Reben retour führte der Laufweg. Schliesslich lief Peter Gerber als strahlender Sieger auf dem Joran-Platz direkt am Ufer des Bielersees ins Ziel. Der bisher grösste Erfolg in der Ausdauersport-Karriere von Peter Gerber. Die vielen harten Trainings haben sich für den 34-Jährigen vollkommen ausgezahlt.

Eva Hürlimann zweitbeste Frau
Bei den Frauen überragte die dreifache Europameisterin im Cross-Triathlon Renata Bucher aus Luzern (4:27:10,2 Stunden). Sie erkämpfte sich den Sieg mit 11:30 Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Eva Hürlimann aus Hasle. Die regionale Sportlerin im Einzelfeld der Frauen konnte sich sowohl beim Biken wie auch beim Laufen die zweitschnellste Zeit hinter der überlegenen Siegerin notieren lassen.   
Auszug aus der Rangliste: Single Männer (69 Klassierte): 1. Peter Gerber, Affoltern, 4:00:34,0; 2. Jan Pyott, Grindelwald, 4:03:53,7; 3. Sämi Götz, Lengnau, 4:05:05,0. – Single Frauen (21): 1. Renata Bucher, Luzern, 4:27:10,2; 2. Eva Hürlimann, Hasle, 4:38:40,5; 3. Petra Eggenschwiler, Rubigen, 4:44:32,1. – Teams (73): 1. Impuls’n’Friends, 3:49:31,4; 45. Ahornblatt, Huttwil (Michael Lanz, Eve Bosshard, Wenzel Gfeller, Regula May), 5:02:52,8.

Von Stefan Leuenberger/Eing.

AUF facebook kommentieren