• Vollbesetzte Linksmähderhalle. Im Hintergrund der Jodlerklub Wasen. · Bild: ljw

25.01.2017
Emmental

Einmal mehr volles Haus am Reist Reisen-Event

Die beliebten Reise- und Ausflugsangebote von Reist Reisen einerseits, die Lust nach Sonne und wärmeren Tagen, vor allem aber die Gastfreundschaft des Unternehmens haben einmal mehr Hunderte von Gästen in die Linksmähder-Halle in Madiswil zum traditionellen Event gelockt. Ihnen wurde wie gewohnt ein überaus herzlicher Empfang bereitet.

Wasen / Madiswil · Es war ein Kommen und Gehen den ganzen Tag. Sowohl das Berater- und Verkaufsteam und die Küchencrew als auch der Parkdienst arbeiteten auf Hochtouren. Strahlende Gäste steuerten ununterbrochen auf die Teammitglieder von Reist Reisen zu, meist schon mit einem Präsent im Arm; ein solches gab es nämlich für jede Buchung einer Reise: «Ich habe schon gebucht – wirst du die Reise begleiten?» – «Wir sind wieder dabei – wirst du unser Carchauffeur sein?». Es dürften die wohl meist gestellten Fragen des Tages sein und zeigen, wie schnell sich die Reisegesellschaften jeweils als Familie fühlen.
Das kommt nicht von ungefähr. «Es ist unser Markenzeichen. Ob kurz oder lang – jede Reise ist begleitet. Chauffeur und Reisebegleiterin vermitteln unseren Gästen Sicherheit und Vertrauen. Sie dürfen – laut unserem Motto – entspannen und geniessen», sagten Gerty und Christoph Reist im Gespräch mit dem «Unter-Emmentaler». «Dabei achten wir in jeder Beziehung auf Qualität, wählen beste Hotels und verlässliche Partner für spezielle Angebote.»
Wichtig sei es für das Reiseunternehmen zudem, Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse zu bieten, die Reiseprogramme aber trotzdem nicht zu überladen. So können die Gäste auf vielen Reisen und Ausflügen wählen, ob sie in den Ferienregionen zusätzlich etwas unternehmen oder lieber einfach gemütlich «die Seele baumeln lassen» wollen. Dank grossem Aufwand bei der Planung der Reisen als auch der Betreuung unterwegs gelingt es Reist Reisen stets, sowohl vitalen Teilnehmenden als solchen, die nicht mehr so mobil sind, unvergessliche Reiseerlebnisse zu ermöglichen. Auch dies ist ein Markenzeichen des familiären Unternehmens.
Der Stammkundenkreis von Reist Reisen wächst kontinuierlich. Immer wieder werden deshalb die Reiseziele angepasst, damit die Gäste Neues erleben dürfen. So wird im März dieses Jahres erstmals die Destination Mallorca angeboten. «Wir achten stets darauf, eine Reise ins Programm aufzunehmen, die schon in den noch kalten, kahlen Spätwintermonaten Sonne, Wärme und blühende Bäume und Pflanzen bietet, den Winter ein bisschen vergessen lässt», so Christoph Reist. Waren es in den letzten Jahren Sizilien, Amalfi oder die Mandelblütenfahrten nach Spanien, ist es vom 17. bis 24. März nun also Mallorca.
Zu den ganz «süssen Rosinen» im Angebot zählen Reist Reisen nebst den mehrtägigen Geburtstagsfahrten und den Event-Fahrten das Frühlingserwachen an der «Côte d’Azur», die Wanderwoche im Wanderparadies Istrien, Perlen an der Nordsee, die Bergwelt im Salzburgerland, Südschweden-Stockholm, die Geniesserwoche an der Costa Brava mit dem Hotel in einer idyllischen Bucht, die Senioren-Ferienwoche im Südtirol, Badeferien, die Wanderwoche in Seefeld im Oktober und viele weitere.
Gerty und Christoph Reist dürfen zusammen mit ihrem Team auch dieses Jahr gewiss sein, dass sie mit ihren Angeboten ins Schwarze treffen; die Reisen sind bereits im erst drei Wochen alten Jahr schon gut belegt, teils sogar fast ausgebucht.
Die Vorführungen im Kino in der Linksmähder-Halle machten den Event-Gästen die Entscheidung jeweils nicht unbedingt einfacher, welche Reise sie buchen sollten. «S git mängs schöns Plätzli», war der Tenor. Nicht selten schauten sie dann nach links oder rechts, für welche Angebote sich ihre liebsten Reisekameradinnen und -kameraden entscheiden würden. «He ja, gö mer doch wider zäme», war eine beliebte Schlussfolgerung.
Bei köstlicher Gerstensuppe, bei «Kaiserschmarrn» oder Kuchen und Kaffee durften sie dann bereits in der Linksmähder-Halle in Feriengefühlen schwelgen. Besonders gross war der Andrang, als der Auftritt des Jodlerklubs Wasen in die Nähe rückte. Einmal mehr berührten dessen Lieder; es waren die einzigen Momente, während denen die angeregten Gespräche einen Moment lang verstummten. Gespannt wurden jeweils auch die stündlichen Verlosungen sowie die Ziehung der durch das Jahr hindurch eingereichten Gästefragebogen erwartet.

Bewährtes zusätzliches Standbein
Über ein Dutzend Jahre hinweg, seit der Gründung von Reist Reisen, haben Christoph und Gerty Reist zusammen mit ihrem Team unzählige kürzere und längere Reisen umsichtig recherchiert, in ihr Angebot aufgenommen und dieses auch ständig erweitert.
Dies in einer ungewöhnlichen Vielfalt von Ideen mit Reisezielen in allen Richtungen, Wanderferien, attraktiven Erlebnisfahrten für Alt und Jung oder Ausflügen mit kulturellem Hintergrund. Mit «kleinen» Dingen, die nirgends auf dem Papier stehen und sich weder berechnen noch bezahlen lassen, heben sie sich von andern Anbietern ab; das heisst, mit kleinen Aufmerksamkeiten und mit dem Herzblut aller Mitarbeitenden im familiären Unternehmen.
Auch das Umzugsgeschäft, in welches Reist Reisen 2015 mit der Übernahme von Witschi Langenthal eingestiegen ist, floriert. Die Geschäftsübernahme  hat dem Reiseunternehmen mit Sitz in Wasen und Gutenburg neben dem neuen Standbein mit den Umzügen auch neue Kundinnen und Kunden für die Reisen in den komfortablen Cars gebracht.

Infos: www.reist-reisen.ch

Von Liselotte Jost-Zürcher

AUF facebook kommentieren