• Grosser Erfolg für die SG Heimisbach: Sie gewinnt das Feld D am Kantonalfinal. · Bild: Rosmarie Siegenthaler

15.08.2017
Sport

Heimisbachs grosser Tag

39. Kantonaler GM-Final Gewehr 300 m in Thun – Gesamthaft 188 Gruppen (32 Gruppen Feld A, 112 Gruppen im Feld D und erstmals im Feld E 44 Gruppen) nahmen am 39. Kantonalen Gruppenmeisterschaftsfinal Gewehr 300 m in Thun teil. 940 Schützen standen im Einsatz. Die SG Heimisbach I konnte im Feld D den Titel gewinnen.

Schiessen · Im Feld A schafften es die Sportschützen Huttwil unter die 16 Halbfinal-Teilnehmer. Dort war für die Blumenstädter allerdings Endstation (14. Rang). Den Titel holten sich in der Schiessanlage Guntelsey die Militärschützen aus Schwanden.

Nur Heimisbach im Final
Das grosse regionale Highlight ereignete sich im Feld D. Nach der ersten Runde im Feld D sah es noch nicht nach einem regionalen Triumph aus. In den beiden Ablösungen lagen Oberdiessbach und Buchholterberg voraus. 46 Formationen zogen in den Halbfinal ein. Dort mussten die Sportschützen Huttwil I (44. Rang), die Feldschützen Dürrenroth I (41. Rang), die SG Ursenbach I (38. Rang) und die SG Goldbach I (36. Rang) dann die Segel streichen. Der SV Leuzigen II führte mit 693 Punkten die Zwischenrangliste an, gefolgt von Winigraben. Dahinter konnte die SG Heimisbach mit 692 Punkten das drittbeste Resultat erzielen – und als einzige regionale Formation in den Final der besten 24 Gruppen einziehen. Auch im Feld D wurde ein spannender Finaldurchgang erwartet. Und dies geschah dann auch. Die Goldmedaille holten sich schliesslich die Schützen Heimbach I mit sagenhaften 700 Punkten. Die SG Limpach, im Halbfinal mit 680 Punkten auf dem neunten Zwischenrang, kämpfte sich auf den zweiten Rang vor und gewann mit 693 Punkten die Silbermedaille. Einen gewaltigen Sprung nach vorne schaffte auch die SG Wiedlisbach. Im Halbfinal mit 674 Punkten auf Rang 19 drehten die Wiedlisbacher im Final gewaltig auf, erzielten 692 Punkte und durften demzufolge auf dem dritten Rang die Bronzemedaille entgegennehmen. Ganz oben auf dem Podest jubelten aber die Heimisbacher. Teambester war Bruno Röthlisberger, der im Final gewaltige 146 Punkte schoss. Hinzu kamen 142 Punkte von Hans Röthlisberger, 140 Punkte von Madeleine Görres, 139 Punkte von Dieter Eicher und 133 Punkte von Martin Caviezel.

Hasle scheitert knapp
Im Feld E schaffte es keine regionale Formation in den Final der besten zehn Gruppen. Den Titel holte sich der SV Frutigen I mit 685 Punkten. Auf dem 11. Rang verpasste die SG Hasle I im Halbfinal den Einzug in die Endausmarchung nur knapp.

Auszug aus der Rangliste: Feld A: 1. MS Schwanden I, 961 Punkte; 2. MS Guggisberg I, 956; 3. Stadtschützen Thun I, 954. – Halbfinal: 1. MS Schwanden I, 958; 14. Sportschützen Huttwil, 937. – Feld D: 1. SG Heimisbach I, 700; 2. SG Limpach I, 693; 3. SG Wiedlisbach I, 692. – Halbfinal: 1. SV Leuzigen II, 693; 2. SV Winigraben, 692; 3. SG Heimisbach I, 688; 36. SG Goldbach I, 653; 38. SG Ursenbach I, 652; 41. FS Dürrenroth I, 650; 44. Sportschützen Huttwil I, 647. – Feld E: 1. SV Frutigen I, 685; 2. SG Rüschegg I, 683; 3. FS Erlenbach-Latterbach I, 681. – Halbfinal: 1. FS Erlenbach-Latterbach I, 680; 2. SG Rüschegg I, 677; 3. FS Stocken I, 675; 11. SG Hasle I, 663.  

Von Rosmarie Siegenthaler


AUF facebook kommentieren