• Die Fahne des Bernisch Kantonalen Jodlerverbandes wurde in einem Ponton auf der Aare ins Feststädtli überführt. · Bild: Hans Minder

18.06.2018
Oberaargau

Kantonalfahne traf per Schiff im Festdorf ein

Das 51. Bernisch Kantonale Jodlerfest lockte übers vergangene Wochenende 30 000 Aktive, Besucherinnen und Besucher nach Wangen an der Aare. Schönes Sommerwetter, die gastfreundliche Bevölkerung, das Organisationskomitee und die 1200 Helferinnen und Helfer haben Mitwirkende und Gäste mit offenen Armen empfangen.

Wangen a.A. · «Urchig u gmüetlig am Aarelouf»: Diesem Motto wurden die Organisatoren des 51. Bernisch Kantonalen Jodlerfestes in Wangen an der Aare vollauf gerecht. Bei einer erwarteten Besucherzahl von 30 000 dürften die Organisatoren, angeführt von Gemeindepräsident Fritz Scheidegger und mit
insgesamt 20 000 Helferstunden, einen Treffer gelandet haben. Zusammen mit den 2300 Aktiven der drei Sparten Jodeln, Alphornblasen und Fahnenschwingen hatten sie das Städtli an der Aare 50 Stunden lang voll im Griff.
Organisiert wurde das Jodlerfest in erster Linie für die über 2000 aktiven Jodler, Alphornbläser und Fahnenschwinger. Die Jodlerinnen und Jodler durften Ihre Wettvorträge in vier Lokalen vor die Jury bringen. Die Alphornbläserschar fand auf dem Militärsportplatz eine stimmige Ecke und in der Militärsporthalle traten die Fahnenschwinger vor die Jury. Die 461 Wettvorträge in allen drei Sparten wurden von 55 Jurymitgliedern bewertet.
Mit 22 vorgetragenen Kompositionen hatte die Komponistin Marie Theres von Gunten die Nase in der Jodlerfesthitparade ganz vorn. Ihr folgten Adolf Stähli (19), Hannes Fuhrer (15), Ueli Moor (12) und Stephan Haldemann (7). Je 6 Lieder wurden gesungen von Miriam Schafroth, Heinz Güller, Ueli Zahnd, Robert Fellmann, Ernst Sommer und Jakob Ummel.

Origineller Fahnenempfang
Die Fahne des Bernisch Kantonalen Jodlerverbandes wurde beim Festbeginn am Freitag in origineller Manier empfangen. Sie wurde auf einem Ponton über die Aare gebracht. Der Statthalter und seine «Schlossjodler», das heisst seine aufgestellte Bürocrew, hiessen die Fahne im Anschluss mit dem Jakob-Ummel-Lied «Bärnbiet» sang- und klangvoll willkommen. Der offizielle Fahnenakt fand am Sonntag anlässlich des Festaktes statt.
Neben der erwähnten Fahnenübergabe bot der Festakt weitere Reize für Auge und Ohr. Nach einem Einleitungsständli der Alphornbläsergruppe Oberaargau eröffnete der Gemeindepräsident Fritz Scheidegger (er ist auch der OK-Präsident) den Festakt feierlich. Stephan Haldemann würdigte in seiner Rede die Organisation und die Arbeit der Helferschar des in allen Teilen gelungenen Jodlerfestes. Regierungspräsident Christoph Neuhaus überbrachte die Grüsse der Kantonsregierung und des Bernervolkes. Als Festredner konnte das OK den Waadtländer Bundesrat Guy Parmelin begrüssen. In seiner Ansprache nahm der Magistrat Bezug auf die vielfältigen Traditionen, die in der Schweiz nach wie vor gelebt, gehegt und gepflegt werden. Sein kurzes Fazit: «Jodeln und andere Traditionen sind der ‹Kitt›, der unsere Gesellschaft
über alle Schichten hinweg zusammenhält».

Mitternachtsjutz und Umzug
Viel Volk lockte auch der gut geplante Mitternachtsjutz auf den Schlossplatz. Dieses ultimative Spektakel der Traditionen wurde von insgesamt 120 Akteuren gestaltet und hinterliess stimmungsvolle Eindrücke.
Als krönenden Abschluss erfreute der 50 Nummern umfassende Festumzug über die 1,3 Kilometer lange Umzugsroute die zahlreichen Menschen am Strassenrand. 1200 Mitwirkende und 250 Tiere zeigten bunte Bilder aus Tradition und Moderne. Der Umzug wurde von Tausenden begeistert bejubelt.

Klassierungen der Regionalen: Jodeln, Gruppen: Klasse 1: Aefligen JK; Bannwil JK Aaregruess; Bützberg JK; Eriswil Jodlerchörli; Hasle-Rüegsau JK; Heimisbach JK; Herzogenbuchsee JK Edelweiss; Hettiswil JK; Huttwil JK; Langenthal JK Echo; Leimiswil Jodlerchörli Wystäge; Lützelflüh Gotthelfchörli; Oberburg JK; Ochlenberg Jodlergruppe Grottenflueh; Schafhausen Jodlergruppe; Schwarzenbach JK; Klasse 2:Herzogenbuchsee JK; Koppigen JK Bärgbrünneli; Lotzwil JK;Weier Jodlerchörli; Klasse 3: Langenthal Doppelquartett.
Jodeln Nachwuchsgruppe: Chinderjodlerchörli Unteremmental, Hasle-Rüegsau (keine Bewertung, aber vier smiley).
Jodeln, Solisten: Klasse 1: Güller Heinz, Lotzwil; Klasse 2: Brunschwiler Susanne, Wynigen; Liechti Erika, Sumiswald; Bieri Urs, Wynigen.
Jodeln, Duette: Klasse 1: Allenbach Barbara / Schäfer Tanja, Enggistein / Oberburg; Bachmann Monika / Hess Monika, Wynigen / Fraubrunnen; Barbey Thomas / Liechti Erika, Hasle / Sumiswald; Fuhrer Hannes / Winkelmann Johanna, Ochlenberg; Hofer Martina / Kämpfer Stefanie, Dürrenroth; Kämpfer Marianne / Kämpfer Stefanie, Dürrenroth; Kohler Heidi / Gerber Regula, Niederönz / Heimiswil; Küng Karin / von Atzigen Viktor, Sachseln / Ochlenberg; Staub Andrea / Leuenberger Susanne, Dürrenroth; Weingart Bruno / Gäumann Andrea, Herzogenbuchsee / Häutligen. Klasse 2: Baier Brenda / Stäger Fabian, Aarwangen / Wynigen; Bicker Ernst / Boss Bruno, Moosseedorf / Wynigen; Boss Bruno / Schmid Erika, Wynigen / Aarberg; Rickli Karin / Finger Theres, Bützberg / Bannwil; Schöni Brigitte / Flückiger Andreas, Bützberg / Sumiswald; Weber Susanne / Hofer Thomas, Thunstetten / Heimisbach; Zulauf Fränzi / Iff Danièle, Rohrbach.
Jodeln, Terzette: Klasse 1: Güller Heinz / Künzi Christian / Zingg Bernhard, Lotzwil / Rüegsbach / Burgdorf; Lüthi Renate / Glücki Brigitte / Glücki Daniel, Sumiswald / Biembach; Schneider Regina / Mosimann Annelies / Wüthrich Stephan, Enggistein / Langnau / Kirchdorf; Stadelmann Remo, Rolf und Walter, Reiden / Langenthal / Bannwil; Weingart Bruno / Gäumann Andrea / Weingart Marianne, Herzogenbuchsee / Häutligen / Konolfingen.
Jodeln, Quartete: Klasse 1: Fuhrer Hannes / Winkelmann Johanna / Mühlemann Maria / Friedli Peter, Ochlenberg / Oschwand / Uetendorf; Klasse 2: Wüthrich Katja / Stoll Bernhard / Siegenthaler Madeleine / Gerber Basil, Bern / Kaltacker / Hindelbank / Bremgarten BE.
Alphornblasen: Klasse 1: Alphorntrio Berg und Tal: Boss Walter, Wäfler Samuel und Rentsch Hannes, Oschwand/Wiler; Alphorntrio Aeschisee: Niederberger Frey, Rentsch Hannes und Boss Walter, Hellsau/Wiler/Oschwand; Herzogenbuchsee: Alphornbläsergruppe Guldisberg; Schüpbach: Alphornbläsergruppe AB-Vereinigung; Klasse 2: Alphornduo Chutzegruess: Ernst und Ursula Fankhauser, Bollodingen; Alphornduo Buchsibärge: Lanz Ulrich, Auswil und Niederberger Fredy, Hellsau; Alphorntrio Sonnhalde: Boss Barbara, Wäfler Samuel und Blatter Vreni, Wynigen/Wiler/Tscheppach; Herzogenbuchsee: Alphornbläsergruppe Oberaargau; Klasse 3: Alphornduo Steipuz: Müller Roland und Nicole, Oschwand;
Fahnenschwingen Einzel: Klasse 1: Boss Konrad, Wynigen; Hostettler Sascha, Wyssachen; Jakob Ulrich, Heimisbach; Mooser Marcel, Heimisbach; Klasse 2: Kämpfer Daniel, Dürrenroth; Reist Jan, Dürrenroth; Scheidegger Markus, Oberburg.
FS-Duette, Klasse 1: Mooser Marcel / Sascha Hostettler, Heimisbach/Wyssachen; Klasse 2: von Allmen Peter / Boss Konrad, Kehrsatz / Wynigen.
Fahnenschwinger Nachwuchs (ohne Bewertung, aber vier smiley): Kämpfer Marco, Dürrenroth; Röthlisberger Kevin, Heimisbach, Röthlisberger Romina, Heimisbach.

Von Hans Minder

AUF facebook kommentieren