• Die Musikgesellschaft feiert die Neu-Uniformierung mit einem Festwochenende. · Bild: Michael Käser

27.06.2018
Oberaargau

Musikgesellschaft in neuer Uniform

Vor mehr als einem Vierteljahrhundert durfte die Musikgesellschaft Ursenbach letztmals eine neue Uniform in Empfang nehmen. Am letzten Wochenende war es erneut soweit. Mit einem dreitägigen Fest wurde das Ereignis gefeiert, unter anderem mit einer Marschmusikparade, einem Festakt und im Beisein der Musikgesellschaft Gächlingen, einem befreundeten Musikkorps aus dem Kanton Schaffhausen.

Ursenbach · Vor 26 Jahren wechselten die Musikantinnen und Musikanten der Musikgesellschaft Ursenbach zum letzten Mal ihre Uniform. «Langsam begannen die Nähte zu platzen und der Stoff zu reis-sen», sagte Walter Zulauf, OK-Präsident der Neu-Uniformierung. Deshalb äusserte der Vorstand an der Hauptversammlung 2016 erstmals die Idee, die in die Jahre gekommene Uniform zu ersetzen. Eine Arbeitsgruppe wurde einberufen und machte sich an die nötigen Abklärungen. «Das Atelier Büttiker präsentierte uns im Mai letzten Jahres fünf verschiedene Modelle, unter denen wir sofort zwei Favoriten erkoren», erklärte Zulauf am Festakt. «So konnten wir uns vor knapp einem Jahr dann mehrheitlich für diese Uniform entscheiden.»
 
Grosses Musikfest
Schon vor dem definitiven Entscheid wurde begonnen, die nötigen Schritte für die Finanzierung in die Wege zu leiten. «Unsere Mitglieder waren sehr fleissig und sammelten an jeder Haustür für die neue Uniform», berichtete Musikgesellschaftpräsidentin Anita Aebersold. Mit Erfolg, denn es konnten genügend Gönner und Sponsoren gefunden werden, die ermöglichten, dass am vergangenen Wochenende die neue Uniform der Öffentlichkeit präsentiert werden konnte.
Nach zwei Festabenden mit Biertaufe und Public Viewing, fand am Sonntagnachmittag eine feierliche Marschmusikparade im Dorfzentrum statt. Nicht weniger als acht Vereine wurden dazu eingeladen. Darunter war auch die Musikgesellschaft Gächlingen, eine Harmoniemusik aus dem Kanton Schaffhausen, welche die Ursenbacher an ihrer vorletzten Musikerreise kennen lernten. Die Parade wurde von der einheimischen Musikgesellschaft mit der alten Uniform eröffnet, bevor der letzte Auftritt dann erneut ihr galt. Dieses Mal zeigten sich die 46 Musikantinnen und Musikannten stolz in ihrer brandneuen Uniform.

Dankbarkeit nach harter Arbeit
Anschliessend an die Marschmusikparade fand im Festzelt auf dem Schulhausareal der Festakt statt. «Nicht jede Präsidentin hat die Ehre, eine neue Uniform entgegenzunehmen», sagte die Präsidentin Anita Aebersold. «Ein grosser Dank geht an unsere unermüdlichen Mitglieder, die dies möglich machten.» Gemeindepräsident Andreas Kurt zeigte sich in seiner Ansprache beeindruckt von der «Unternehmung Neu-Uniformierung» und erfreut, dass die grosse Arbeit in einer so schönen Uniform gipfelte. Markus Büttiker, Produzent der neuen Uniform, erläuterte deren Eigenheiten: «Farblich ist die neue Uniform fast gleich der alten, und doch ist sie verschieden. Die Musikgsellschaft Ursenbach entschied sich für ein anthrazitfarbenes Veston mit einer feinen Schiefermusterung.» Die dunkleren Vestons fielen auch den Gästen sofort auf: «Es ist schon ein grosser Unterschied», waren sich einheimische Musikanten und Ostschweizer Gäste einig, «aber das rote Gilet ist eine starke Farbe und mit dem Sommerhut bleibt das Erkennungsmerkmal der Ursenbacher bestehen.»

Von Patrik Baumann

AUF facebook kommentieren