• Die Huttwiler Fasnacht startet mit dem Schnitzelbank-Abend und der Umzug am Samstag setzt den Schluss- und Höhepunkt hinter die närrischen Tage im Blumenstädtchen. · Bild: Leroy Ryser/Archiv UE

21.02.2018
Huttwil

Start mit Basler Schnitzelbank-Gruppe

Während in andern Teilen der Region die Fasnächtler bereits müde sind, befinden sich diese in Huttwil erst in der Aufwärmphase. Mit dem Schnitzelbank-Abend wird am Freitag die Fasnacht im «Städtli» lanciert. Dabei wird mit der «Basler Bangg» auch eine Schnitzelbank-Gruppe aus Basel die Stimmung anheizen.

 

Der Schnitzelbank-Abend bildet traditionsgemäss den Startschuss zur letzten Fasnacht in der Region, jener in Huttwil. Erfreulich ist diesbezüglich, dass es den Verantwortlichen gelungen ist, sieben Formationen und Gruppen für den Abend zu gewinnen. Darunter befindet sich mit der «Basler Bangg» auch eine Schnitzelbank-Gruppe aus der Fasnachts-Hochburg Basel, die zweifellos für ein erstes Highlight sorgen wird. Mit den «Bue-beglünggeler», den «Chrisvierteler», den «Busianer» sowie den «Häberesumpfer» wird auch reichlich regionales Schnitzelbank-Schaffen vertreten sein. Die Musikformationen «Zempacher» und «Gleis 2» zählen zu den bewährten und beliebten Teilnehmern am Schnitzelbank-Abend.
Den Verantwortlichen der Huttwiler Fasnacht ist es in den letzten Jahren mit diversen Anpassungen und Neuerungen gelungen, den Anlass in breiten Bevölkerungskreisen zu verankern. Viel dazu beigetragen hat zweifellos auch die Konzentration der Aktivitäten an einem zentralen Ort. So wird auch dieses Jahr die Fasnachtshütte auf dem Brunnenplatz das Zentrum der Huttwiler Fasnacht bilden, wo DJ Beetle am Freitagabend nach den Schnitzelbank-Darbietungen und am Samstagabend für Partystimmung sorgen wird. Barbetrieb und fasnächtliches Treiben wird aber auch in den umliegenden Zelten des Schwingclubs, der Brandis-Ladies und des SC Huttwil herrschen. Die Fasnachtshütte ist am Samstag bereits um 11 Uhr wieder geöffnet und verfügt neu über eine grosse Steh-Bar, an der man sich in gemütlicher Runde verpflegen kann. Damit haben die Fasnachts-Verantwortlichen einem von vielen Fasnächtlern geäusserten Wunsch entsprochen.

Formationen aus der ganzen Schweiz
Gleichzeitig hat der Vorstand der Fasnachtsvereinigung die Anstrengungen, die Fasnacht noch attraktiver und vorab bei der jüngeren Bevölkerung bekannter zu machen, weiter intensiviert. Aus diesem Grund ist dieses Jahr zum zweiten Mal ein Kinder-Zeichnungswettbewerb durchgeführt worden. «Dieser Wettbewerb kam sowohl bei den Kindern wie auch deren Eltern sehr gut an und hat uns gezeigt, dass Huttwil über viel Potenzial für Fasnachts-Nachwuchs verfügt», erwähnt Franz Bertolini von der Fasnachtsvereinigung.
Entsprechend dem Fasnachtsmotto
«s geischteret» konnten Kinder der Jahrgänge 2006 bis 2013 Zeichnungen einsenden. In insgesamt vier Kategorien warten nun attraktive Preise auf die jeweiligen Gewinner. So dürfen die Sieger zusammen mit zwei erwachsenen Personen eine Carreise in den Europa-Park nach Rust absolvieren. Daneben gibt es noch Gutscheine eines Spielwarenladens zu gewinnen. Eine Jury hat die eingegangenen Kunstwerke bewertet. Die Gewinner-Zeichnungen werden in der Fasnachtshütte auf dem Brunnenplatz aufgehängt. Einmal mehr wird der Umzug vom Samstag den Höhepunkt der Huttwiler Fasnacht bilden. Auch dieses Jahr umfasst der Umzug insgesamt 40 Nummern und zählt damit zu den grössten in der Region. Traditionsgemäss nehmen wiederum viele auswärtige Gruppen, Guggenmusiken und Wagencliquen die Gelegenheit wahr, am Huttwiler Fasnachtsumzug teilzunehmen und damit die Fasnacht zu verlängern. So haben sich Formationen aus Winterthur (Guggenmusig «X-Large»), Susten/VS («Gnooggär vom Grund»), Hinwil/ZH (Guggen-
musig «Note-Furzer») oder Aarau (Guggenmusig «Wybergschränzer») angemeldet.

Von Walter Ryser

AUF facebook kommentieren