• Die drei siegreichen Teams der interessanten Eltern-Kind-Kategorie. · Bild: Matthias Mürner

08.12.2016
Sport

Trotz Teilnehmerrückgang eine gefreute Sache

Huttwiler Schülerturnier – Das traditionelle Huttwiler Schülerturnier zählte 2016 massiv weniger Mitmachende als gewohnt. Wer dabei war, hatte Spass. Und auf dem Podest waren viele vertraute Gesichter anzutreffen.

Tischtennis · Auch in diesem Jahr führte der Tischtennisclub Huttwil sein traditionelles Tischtennis-Schülerturnier durch. Die Anwesenden genossen tollen Tischtennissport und gingen am Abend zufrieden nach Hause. Als Siegerin der Kategorie Mädchen zeichnete sich Caroline Lanz aus Huttwil aus. Der Gewinner der Kategorie Knaben heisst Nick Gafner aus Langenthal. Als bestes ELKI-Paar konnten sich Franziska und Björn Schenk aus Huttwil auszeichnen.

Massiver Teilnehmerrückgang
Der beliebte Sport, der sowohl von Kindern, wie auch von Erwachsenen jeglichen Alters gleich gut ausgeübt werden kann, zog in diesem Jahr wesentlich weniger Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Turnhalle als in den Vorjahren. Ein Grund dafür könnte der um zwei Wochen spätere Austragungstermin sein. Es bleibt zu hoffen, dass dies ein Ausnahmefall bleibt und im nächsten Jahr wieder mehr Hobbytischtennisspielerinnen und -spieler am Turnier teilnehmen werden.

Ein fairer Sport
Die anwesenden Spielerinnen und Spieler ermittelten ihre Siegerinnen und Sieger in den drei Kategorien Mädchen, Knaben und ELKI. Schnell war dabei erkennbar, dass etliche den Tischtennisschläger nicht nur am Schülerturnier in die Hand nahmen. Jüngere wie auch ältere Talente zeigten tolle Ballwechsel mit jensten Anspielvariationen, Schnitt-, Verteidigungs- und Angriffsbällen. Dass Tischtennis eines der fairsten Spiele ist, war auch an diesem Nachmittag zu erkennen. Nirgendwo wurde ein gehässigtes Wort gesprochen, man half sich gegenseitig und wiederholte Bälle, wenn man sich nicht ganz sicher war, wo der Ball genau gelandet war …

Bekannte Gesichter auf dem Podest
In den jeweiligen Finals zeigte sich, wer die besseren Nerven und das an diesem Tag etwas grössere Wettkampfglück hatte. So setzte sich im Final der Mädchen die Vorjahressiegerin Caroline Lanz gegen Leonie Tausch mit einem Satzverhältnis von 2:1 knapp durch. Bei den Knaben konnte sich im Spiel um den Tagessieg Nick Gafner, der im letzten Jahr als Dritter aufs Podest geklettert war, gegen Raphael Schildknecht durchsetzen, der damit wie im vergangenen Jahr auf dem zweiten Platz landete. Im ELKI-Final konnte die Familie Björn Schenk gegen die Familie Mika Burkhardt gewinnen. In dieser Kategorie spielten jeweils die beiden Elternteile und die Kinder je ein Einzel gegeneinander und zum Schluss wurde noch in einem Doppel um Punkte gekämpft. Am Schluss des Turniers erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen schönen Erinnerungspreis.

Wieder mehr Mitmachende
Es bleibt zu hoffen, dass die Begeisterung für das Spiel mit dem kleinen Celluloseball von den teilnehmenden Tischtennisspielerinnen und -spielern auf weitere Fans dieser Sportart abfärbt und im kommenden Jahr wieder mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Schülerturnier in der Turnhalle Dornacker begrüsst werden können.

Auszug aus der Rangliste: Mädchen (5 Klassierte): 1. Caroline Lanz; 2. Leonie Tausch; 3. Samira Gautschi; 4. Carol Schenk; 5. Sandra Moser. – Knaben (9): 1. Nick Gafner; 2. Raphael Schildknecht; 3. Laurin Zaugg; 4. Nicola Schwendener; 5. Gregory Schwendener; 6. Björn Schenk; 7. Jan Kurzen; 8. Roger Moser; 9. Mika Burkhardt. – ELKI (7): 1. Familie Björn Schenk; 2. Familie Mika Burkhardt; 3. Familie Schwendener; 4. Familie Cornillie; 5. Familie Carol Schenk; 6. Familie Tausch; 7. Familie Livio Burkhardt.

Von Matthias Mürner

 

 

AUF facebook kommentieren